Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 599
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Auswanderer » 23. Februar 2007 20:31

Fast ein halbes Jahr ist die neue Regierung daran.

Was hat sie schon geändert?

Was will sie noch ändern?

Jetzt liegt sie in den Umfragen weit hinter dem anderen Block
zurück. Kann man schon absehen, ob die neue Regierung nur ein
Zwischenspiel war, oder aber ob dies vielleicht eine wahre Wende ist (sprich,
es wird bei der nächsten Wahl und/oder bei vielen Wahlen in den
nächsten 10--20 Jahren wieder eine bürgerliche Regierung geben)?

Wer von euch, der in Schweden lebt, hat konkret etwas von der
neuen Regierung gemerkt (also spürbare Änderungen)?
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

nobse

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon nobse » 23. Februar 2007 20:43

Wer soll was ändern? Die Politiker?

Kleine Kinder und Narren sagen die Wahrheit. Politiker sind keins von beiden.

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 599
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Auswanderer » 26. Februar 2007 12:04

nobse hat geschrieben:Wer soll was ändern? Die Politiker?


Ja natürlich. Viele der Vorteile, die Schweden bietet, sind unbestritten
Verdienste der langjährigen Regierungsarbeit der Sozialdemokraten.
Wenn sie (wieder 'mal, aber wer weiß, wie lange dieses Mal) nicht an
der Regierung beteiligt sind, kann man ja fragen, was sich ändert.

Natürlich gibt es Sachen in Schweden, die wenig oder nicht von der
jeweiligen Regierung abhängen. Darum geht es nicht. Klar, Politiker
können nicht alles beeinflüssen, aber viele Sachen schon, und gerade
in Schweden hat die Politik viel beeinflüsst.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.



---Stig Johansson

glada

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon glada » 26. Februar 2007 16:19

Hallo Auswanderer!
Du hast ähnliche Fragen bereits in der Vergangenheit gestellt. Ich finde sie nicht uninteressant, kann oder will dazu aber nichts sagen, weil ich politisch offenbar ganz anders denke als du. Ich war nie Sozialdemokrat oder Sozialist und werde es wohl mit den Erfahrungen, die ich u. a. in Schweden machen durfte nie werden. Ich fühle mich durch deren Politik oftmals entmündigt, nach dem Motto, der Staat weiß doch viel besser, was dir Bürger gut tut.

Ich will mich gar nicht darüber aufregen, schließlich bin ich hier nicht geboren und muss nehmen was geboten wird, sondern ich bin bewusst nach Schweden gezogen. Nur soviel: Der Sozialdemokratie wegen bin ich nicht hierher gezogen.

Oliver

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Gottfried » 26. Februar 2007 16:26

Sehr schön gesagt Oliver! Als "Wahlschwede" kann ich mich dem nur anschließen....... Man muss nehmen was kommt!
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 599
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Auswanderer » 26. Februar 2007 16:42

glada hat geschrieben:Du hast ähnliche Fragen bereits in der Vergangenheit gestellt.


Ja, kurz nach der Wahl, vielleicht zu früh, dachte ich.

glada hat geschrieben:Ich finde sie nicht uninteressant, kann oder will dazu aber nichts sagen, weil ich politisch offenbar ganz anders denke als du.


Ich bin eher links als rechts, das ist richtig, bin aber kein Partei-Mitglied
und es gibt in allen Parteien Positionen, mit denen ich meine
Schwierigkeiten habe.

Ich will keine politische Debatte führen, sondern würde gern von Leuten,
die in Schweden wohnen, ganz konkret erfahren, was die neue
Regierung anders macht---rein sachlich, ohne Bewertung.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.



---Stig Johansson

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Gottfried » 26. Februar 2007 16:50

Hej!

Ich war in Deutschland politisch sehr engagiert und ambitioniert und interessiere mich immer noch für deutsche Politik. In meiner Wahlheimat interessiert mich die Politik nur auf kommunaler Ebene, darüber nicht die Bohne. Ich diskutiere hier auch nicht mit meinen Mitbürgern und erlebe diese auch nicht besonders interessiert..... det ordnar sej nog.....
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

glada

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon glada » 26. Februar 2007 17:01

Ich würde auch sagen: Im täglichen Leben spielt die Politik in Stockholm doch eher eine untergeordnete Rolle.

Mir geht es aber wie Gottfried, in erster Linie lese ich, was in Berlin passiert.

Oliver

Peter i Klackbua

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon Peter i Klackbua » 26. Februar 2007 17:14

Bedingt durch die kurzen Legislaturperioden funktioniert Poltiki in S m.E. grundlegend anders als in D. Während in D alle Beteiligten grundsätzlich nach jeder Wahl in Aktionismus verfallen (müssen) um nach 2-3 Jahren wieder auf Wahlkampf umzuschalten scheint die politische Arbeit in S weniger auf die häufigen Wahltage ausrichtbar zu sein. Es wird also kontinuierlicher gearbeitet - aber auch weniger spektakulär.

Die postitive Folge sind dann doch im Regelfall Regierungen die sich über viele Wahlen hinweg halten können. Was natürlich auch mit einem etwas mündigeren Wähler zu tun hat - der nicht unbeidngt "Protestwählen" oder "Abstrafen" aus einer generellen diffusen Unzufriedenheit heraus betreibt.

Viel kann und will auch die bürgerliche Regierung in kurzer Zeit nicht ändern. Wie intensiev diese Phase ausfällt hängt von der nächsten Wahl ab. Werden die bürgerlichen bestätigt - dürfte sich der Kurs weiter verstärken - ansonsten werden die Sossen auch ihre Lehren aus der Auszeit gezogen haben und ein paar die Bevölkerung ärgernde Zöpfe abgeschnitten lassen.

Ich finde es ja sehr amüsant - dass man der Unfähigkeit angesichts eines fast "immerwährenden Wahlkampfs" zu Regieren in Deutschland mit verlängerten Legislaturperioden ans Leder will - Schweden zeigt dass gerade der umgekehrte Weg eher zu mehr Kontinuität und konstruktiver Arbeit führt.

glada

Re: Fast ein halbes Jahr neue Regierung

Beitragvon glada » 26. Februar 2007 17:20

Die postitive Folge sind dann doch im Regelfall Regierungen die sich über viele Wahlen hinweg halten können. Was natürlich auch mit einem etwas mündigeren Wähler zu tun hat - der nicht unbeidngt "Protestwählen" oder "Abstrafen" aus einer generellen diffusen Unzufriedenheit heraus betreibt.

2,9% in ganz Schweden und 10-stellige Wahlergebnisse in einigen südschwedischen Wahlkreisen der sverigedemokraterna widersprechen deiner Aussage ein wenig.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast