Fam. Purann am Scheideweg

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon belanna » 11. Dezember 2007 11:51

Oh, bei der Kleinen sieht die Sache anders aus. Die ist zufrieden mit sich und ihrer Umwelt, vor allem, weil sie in ihrer Schule ohne Druck arbeiten kann. Sie ist nicht mit den größten Geistesgaben gesegnet und dass ihr das hier nicht angekreidet wird, tut ihr gut. Sie hat Kontakt mit ihren Mitschülerinnen, sie spielen in den Pausen zusammen, aber ihre Schüchternheit, ihre quasi nicht vorhandene Auffassungsgabe und auch ihre Sturheit (ja, man solls nicht glauben) erschweren tiefer gehende Kontakte und Freundschaften. Sie ist schon ein etwas seltsames Kind, das hat sie von ihrer Mutter...Immerhin klappt es mit dem Reiten hier und das ist unglaublich wichtig für sie. Einen Isländerhof würde ich selber mal gerne besuchen. Falls ich irgendwann mal ein paar Cent verdiene, gehen wir mal hin. Ist es eigentlich erlaubt, in der Fußgängerzone akkordeon zu spielen und den Koffer so zu placieren, dass Passanten Geld reinwerfen können?
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

Smultron

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon Smultron » 11. Dezember 2007 17:35

@ Belanna: Ist es eigentlich erlaubt, in der Fußgängerzone akkordeon zu spielen und den Koffer so zu placieren, dass Passanten Geld reinwerfen können?
Keine Ahnung, könnte mir schon vorstellen dafür eine Genehmigung zu brauchen. Frag doch bei der Kommune oder Polis nach, vielleicht wäre es auch ein Versuch wert, einfach mal auszuprobieren :pfeif: (würde ich persönlich mich nicht trauen), mehr als wegschicken ... Jetzt in der Weihnachtszeit eigentlich eine nette Sache mit passenden Stücken. Kann mich nicht erinnern in Karlskrona einzelne spielende Musikanten gesehen zu haben.
Schön zu hören, dass die Kleine mit der Schule und sich selbst zufrieden ist. Super, dass sie die Möglichkeit zum Reiten hat u. ihr sie da unterstützt. Wenn die Sprache fester geworden ist, wird sie schon auftauen u. aus ihrem Schneckenhäuschen kommen. Wart ab...... es wird schon werden. Drücke Euch weiterhin ganz fest die Daumen. :smt039

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 914
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon Infosammler » 13. Dezember 2007 11:35

Hej Belana,

wenn deine Tochter unbedingt zurück will dann lasse sie gehen. Ich hatte fast das gleich Problem. Mein Sohn bekam gerade mal mit 16 Jahren seine eigene Wohnung. Er lebt jetzt seit 4 Jahren 80 km von mir entfernt weil er nicht mit mir umziehen wollte. Aber auch er hatte die restliche Familie im nahen Umfeld. Es war schwer für mich, aber das Verhältnis zu ihm ist sehr gut. Wenn ich ihn damals gezwungen hätte mit mir zu gehen, ich glaube dann hätte ich heute nicht so ein gutes Verhältnis zu ihm. Vor allen dingen weis deine Tochter wo sie bleiben kann. Kennt die Menschen ein Leben lang. Gut, eure Entfernen zueinander ist ein vielfaches höher, aber es gibt Internet, Telefon und Flugzeuge. Der Kontakt wird bleiben, deine erkenntnis wenn sie weg geht, dass es gut war kommt erst viele Jahre später. Die Entfernung ist groß, aber die Bindung wird stärker. Überstürzt nicht, überlegt gut.
Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute und das eure Entscheidungen richtig sind.

Viele Griüße Claudia

gundi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 17. November 2007 13:36
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon gundi » 1. Januar 2008 11:23

Hallo Ihr Lieben,
zuerst einmal wünsche ich alle hier ein gutes neues Jahr.
Mit bedauern lese ich hier wie eine Familie scheitert und muss zeitgleich sagen, oft liegt es eben auch daran, welcher Kommunikationstyp die gesamte Familie ist.
Wir haben vo sehr vielen Jahren unser Haus hier in Schweden gekauft und waren jahrelang nur in den Sommerferien hier. Wir haben 3 Kinder, die in der Zwischenzeit erwachsen sind, aber sie hatten von Anfang an Kontakt zuu den einheimischen Kindern. Oft, wenn wir in den Pfingstferien hier waren, gin sogar unsere Jüngste (jetzt 22) mit einem Nachbarsmädchen in die Hauptschule für 2 Wochen nur so zum Spass.
Wie gesagt, wir sind allerdings eine sehr kommunikationsfreudige Familie.
Unserre Kinder, alle erwachsen, leben allesamt weiter in Deutschland, aber selbst wenn sie zu Besuch sind, haben sie ihre alten Freunde hier, gehen gemeinsam zum tanzen, ins Kino oder hängen in der Sommerstuga übers Wochenende ab.
Ich kann nur anraten, geht nach außen in einen Verein und sucht Freunde.
Wir sind hier die Ausländer und wir müssen einen Weg finden um uns zu integrieren. Was Menschen betrifft, die aus anderen Ländern hier in Schweden leben, so denke ich jedenfalls, unterscheiden sich nicht wirklich von denen die es auch in Deutschland gibt. Es gibt solche und solche.
Un wir, durch den Beruf meines Mannes bedingt, sind offen für alle Menschen und haben bisher keine schlechte Erfahrungen in Schweden gemacht.
Also, genießt das neue Jahr mit allem was so kommt
Gundi

Benutzeravatar
floh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 22. Juni 2007 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon floh » 3. Januar 2008 16:37

Hej Belanna,

mein Sohn wird nächstes Jahr 15 (wenn wir nach Schweden umziehen) und wird dann ein ähnliches Problem bekommen wie Deine Tochter. Daher habe ich mal beim skolverket nachgefragt und habe herausgefunden, daß das eine Sache der Kommune ist zu beschliessen, ob Deine Tochter zurückgestuft werden kann und somit 1-2 Jahre länger an der Grundschule bleiben darf. Vielleicht würde das schon helfen hier noch mal bei der Kommune nachzuhaken?! Ein Jahr Grundschule mit Sprache lernen, würde doch schon als Sprung für Ausbildung/Gymnasium für sie reichen.
Aber wie ich in Eurem Fernsehbeitrag gesehen habe - das wart Ihr doch? - wollte sie ja von Anfang an ja nicht so ganz nach Schweden...
Obwohl ich denke, daß es ihr auf jeden Fall nicht schaden würde - falls die Kommune dies zulässt - in Schweden noch die Schule zu besuchen bevor sie dann alt genug ist und sich entgültig entscheidet in welchem Land sie leben möchte...

Aber egal wie Ihr Euch entscheidet, bzw. sie sich entscheidet, ich drücke Euch die Daumen, daß alles so klappt wie Euch das vorschwebt.

viele Grüße
Floh

Benutzeravatar
Skoghult
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 10. Juli 2007 13:47
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon Skoghult » 3. Januar 2008 16:55

Die Familie hat "mehrere" Probleme.
Gruss Marie-Luise

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon belanna » 5. Januar 2008 10:42

Warum steht das Wort "mehrere" in Anführungszeichen? Es SIND mehrere!
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

glada

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon glada » 5. Januar 2008 10:56

Ich glaube, da kannst beruhigt sein; es gibt wohl keine Familie der Welt, die nicht mindestens mehrere Probleme hat. Die, die gegenteiliges behaupten, machen sich falsche Illusionen...
Familienleben bedeutet doch eigentlich nur, die verschiedensten Probleme zu hantieren.

Oliver

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon belanna » 10. Januar 2008 18:59

Nun sind es noch zweieinhalb Tage, bis die Große (zusammen mit ihrem Freund) abreist. Ich bin denkbar gedrückter Stimmung und unsicher, wie wir den Abschied gestalten sollten. Am liebsten wäre es mir, sie nur am Bahnhof abzusetzen und sofort zurückzufahren. Aber das kommt mir so unterkühlt vor. Ich fürchte mich vor dem Moment, wenn der Zug losfährt und wir 3 übriggebliebenen am Bahnsteig stehen und heulen- wer soll denn wen trösten? Entschuldigt mein Gejammere, aber ich weiß nicht, wem ich sonst meinen Seelenmüll aufhalsen soll...Ich hasse Abschiede, und je länger sie sind, desto schlimmer kommen sie mir vor. An Iri darf ich gar nicht denken, so wie sie an der Großen hängt, kann das nur eine Katastrophe werden. Mein Alda geizt, wie alle Männer, mit Gefühlsausbrüchen und wie das wird, wenn er sein großes Mädchen wegfahren sieht und wer weiß, wann erst wiedersieht, will ich auch gar nicht wissen. Wenn doch bloß alles vorbei wäre. Und: Wenn ich nur wüsste, was ich damit meine...
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fam. Purann am Scheideweg

Beitragvon Imrhien » 10. Januar 2008 19:36

Hej Belanna,
leider kann Euch da niemand helfen. Da müsst Ihr selber durch. Das weisst Du aber ja. Trotzdem drücke ich Euch ganz dicke die Daumen, dass es Euch bald wieder besser geht. Ich kann mir vorstellen, dass Euch ganz übel wird bei dem Gedanken Eure Tochter abreisen zu lassen.
Hinterher geht es Euch sicherlich besser. Es ist meist so, dass die Warterei bis so ein Moment da ist, alles nur schlimmer macht. Wenn dann der Augenblick der Wahrheit da ist, ist man oft erleichtert. Denn dann kann es wieder vorwärts gehen. Jetzt zählt nur der eine Moment. Danach könnt Ihr wieder planen und schauen wie es weiter gehen kann.

Alles Gute und liebe Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste