Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon svenska-nyheter » 23. Oktober 2013 17:08

Die Nachricht, wonach Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt nun offenbar doch Rundfunkgebühren für seine Dienstwohnung entrichten will, hat sich als Falschmeldung herausgestellt.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon meckpommbi » 23. Oktober 2013 17:17

ich kann das nur begruessen vieleicht haben wir dann doch noch vorgezogene neuwahlen :lol:
gruss meck

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 616
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Speedy » 23. Oktober 2013 17:23

meckpommbi hat geschrieben:ich kann das nur begruessen vieleicht haben wir dann doch noch vorgezogene neuwahlen :lol:
gruss meck


...wäre vielleicht nicht das schlechteste fuer Schweden

meint Speedy

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Rallaren » 24. Oktober 2013 10:30

Ich kann Eure Begeisterung fuer die Alternative nicht so ganz teilen. Sehe ich doch hier das Demokratieverständnis der beiden alten Tanten Kia (miljö) und Anneli(sossen).
Von Ideolgie geprägt, wenns nicht passt, werden schon versprochene Volksabstimmungen mal eben wieder abgesagt, Windräder wider besseren Wissens in die Flussmuendung geplant und durchgefochten.
Der normale, arbeitende Autofahrer wird drangsaliert, Göteborg ist wohl eine der autofeindlichsten Städte in Schweden. Aber völlig abhängig von Volvo :shock:
Seit der Trängselskatt fahre ich regelmässig in uebervollen Strassenbahnen, welche einfach nicht mehr Volk transportieren können, vorher konnte man noch atmen in den Strassenbahnen. Die Strassenbahnen fahren heute an der Belastungsgrenze, und dank der weitsichtigen Einkaufspolitik dieser Ideologen stehen die neuen italienischen Strassenbahnen rostend und kaputt in den Depots.
Zu den Stosszeiten, wenn die Arbeitnehmer zu ihrem Arbeitsplatz wollen, kostet die Passage 18 SEK. Da sind dann schnell mal 700 bis 1200 SEK pro Monat und Arbeitnehmer weg. Fuer Projektete, die umstritten sind (Västlänken) und das Västsvenska paketet, Marieholmstunnel, welches teilweise nun durch die EU finanziert wird. Aber den Ideologen ist es ja verboten, Massnahmen zu ändern, wenn die Voraussetzunegn sich geändert haben.
Steigen die Autofahrer auf die völlig ueberlasteten Nahverkehrsmittel um, werden diese als Belohnung nun zum Jahresende wieder teurer. Und weil weniger Menschen mit dem Auto zur Arbeit in die Stadt fahren, sinken die Einnahmen der Parplatzgebuehren. Nun wurden diese in den letzen 2 Jahren verdreifacht.
Die ganze Einwanderungspolitik an die Wand gefahren, Ghettos gebildet, Strukturmassnahmen fuer die Vororte rigoros zusammengestrichen, nun aber nach Stockholm fordern zu handeln. Wenn hier geballert wird.
Ich denke, Arbeitnehmer und Arbeitgeber werden die Verlierer sein, wenn die Regierung wechselt.
Aber vielleicht ist diese ideologische Arroganz örtlich begrenzt, dann will ich mal nicht so pessimistisch sein. Ich hätte ja den Wunsch, dass im Gesundheitssystem der Arzt mehr Gewicht gegenueber der Försäkringskassan bekommt, die Rentner weniger besteuert werden, das Landstinget abgeschafft wird, einfache Solaranlagen gefördert werden. Vielleicht wirds ja was, die heissen ja nicht Schröder und Trittin hier.

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon meckpommbi » 24. Oktober 2013 16:44

mmm und du glaubst das all diese probleme durch die jetzt buergerliche regierung behoben werden wuerden obwohl sie es in den letzten 7 jahren so gar nicht gepackt haben ?
ihr ganzes heilmittel ist privatisierung ala tyskland nej tack
ich weis nicht ob die sozies es nach der pause besser machen aber ich hoffe es zumindestens
vieleicht auch weil ich grundsätzlich etwas linker eingestellt bin
jedenfalls der jetziege politische stillstand ist absolut keine loesung
gruss birgit

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 616
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Speedy » 24. Oktober 2013 17:16

meckpommbi hat geschrieben:mmm und du glaubst das all diese probleme durch die jetzt buergerliche regierung behoben werden wuerden obwohl sie es in den letzten 7 jahren so gar nicht gepackt haben ?
ihr ganzes heilmittel ist privatisierung ala tyskland nej tack
ich weis nicht ob die sozies es nach der pause besser machen aber ich hoffe es zumindestens
vieleicht auch weil ich grundsätzlich etwas linker eingestellt bin
jedenfalls der jetziege politische stillstand ist absolut keine loesung
gruss birgit



...wieder mal muss ich Dir zustimmen, Gruss Speedy

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1171
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon vibackup » 24. Oktober 2013 17:28

Rallaren hat geschrieben:Ich hätte ja den Wunsch, dass im Gesundheitssystem der Arzt mehr Gewicht gegenueber der Försäkringskassan bekommt, die Rentner weniger besteuert werden, das Landstinget abgeschafft wird, einfache Solaranlagen gefördert werden.

Und ich hoffe, dass du dir bewusst bist, dass
- Abschaffen der landstingen nur über Neubildung von Regionen geht (habt ihr ja schon in VG). Das ist nämlich das Abklingbecken für Politiker... in D schicken wir unfähige Leute nach Brüssel als kommissare, wenn sie im eigenen Bundesland kein Bein mehr auf den Boden bekommen, hier schickt man sie ins landstinget... so diese Struktur ist ein wichtiger Teil des Systems.
- dem Arzt mehr Gewicht geben einen frontalem Kollisionskurs mit basalen schwedischen Werten bedeutet... die haben es doch eh schon viel zu gut und bestimmen zu viel.
Nix is. Lass sie mehr Akten schleppen, Geschirrspülmaschinen ausräumen und Schwestern assistieren. Die können ja dann die Beurteilungen machen...
Die anderen beiden Dingen könnten kommen, das ist theoretisch möglich.
Aber diese Sachen? Nicht die nächsten hundert Jahre.

//M

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Rallaren » 25. Oktober 2013 07:27

meckpommbi hat geschrieben:mmm und du glaubst das all diese probleme durch die jetzt buergerliche regierung behoben werden wuerden obwohl sie es in den letzten 7 jahren so gar nicht gepackt haben ?
ihr ganzes heilmittel ist privatisierung ala tyskland nej tack
ich weis nicht ob die sozies es nach der pause besser machen aber ich hoffe es zumindestens
vieleicht auch weil ich grundsätzlich etwas linker eingestellt bin
jedenfalls der jetziege politische stillstand ist absolut keine loesung
gruss birgit

Mindestens habe ich die Sorge, dieselbe politische Arroganz wie in Göteborg zu erleben. Ansonsten fuehle ich mich als Arbeitnehmer hier deutlich mehr ernstgenommen als in Deutschland. So viele Probleme sehe ich nicht in Schweden.
Aber natuerlich, Privatisierung ist absolut kein Heilmittel. Deshalb bin ich ja u.a. hier. Meine Arbeit in Deutschland wurde privatisiert, und dann habe ich als Beamter nur noch aus dem Fenster gesehen. War somit doppelt teuer fuer die schlauen BWLer, die sich das ausgedacht haben.
Ich bin nur etwas skeptisch wegen der möglichen Beteiligung der Gruenen. Irgendwie sind das fuer mich nur Ideologen, die in Städten leben, diese unmöglich finden und der Landbevölkerung Vorschriften machen, ohne eigentlich was davon zu verstehen.
Aber das ist meine persönlich Empfindung.

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Rallaren » 25. Oktober 2013 07:35

vibackup hat geschrieben:Und ich hoffe, dass du dir bewusst bist, dass
- Abschaffen der landstingen nur über Neubildung von Regionen geht (habt ihr ja schon in VG). Das ist nämlich das Abklingbecken für Politiker... in D schicken wir unfähige Leute nach Brüssel als kommissare, wenn sie im eigenen Bundesland kein Bein mehr auf den Boden bekommen, hier schickt man sie ins landstinget... so diese Struktur ist ein wichtiger Teil des Systems.
- dem Arzt mehr Gewicht geben einen frontalem Kollisionskurs mit basalen schwedischen Werten bedeutet... die haben es doch eh schon viel zu gut und bestimmen zu viel.
Nix is. Lass sie mehr Akten schleppen, Geschirrspülmaschinen ausräumen und Schwestern assistieren. Die können ja dann die Beurteilungen machen...
Die anderen beiden Dingen könnten kommen, das ist theoretisch möglich.
Aber diese Sachen? Nicht die nächsten hundert Jahre.

//M

Ich nehme an, dass Du das ironisch meinst? Dann teilen wir ja unsere Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem. Ich hab ja gar nicht gewagt zu denken, dass der Karenztag und die Deckellung des Krankengeldes wegfällt.
Aber so etwas sinnloses wie das Landsting, verbunden mit dem Einschreiben in eine bestimmte Vårdcentral? Gerade, wenn man oft irgendwo in Schweden arbeitet?
Bevor ich mit meinem Bandscheibenvorfall in Schweden zum Arzt ging, war ich so naiv zu glauben, dass der Arzt festlegt, wie lange die Krankschreibung dauert. Nix da, das steht in dem grossen Buch der Fösäkringskassan, wie lange man damit zu tun hat, und ab wann man wieder voll arbeitsfähig ist.

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 616
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Falschmeldung zu Reinfeldts Rundfunkgebühren

Beitragvon Speedy » 25. Oktober 2013 08:14

Hallo Rallaren,

das Du Dich als Arbeitnehmer hier in S "sauwohl" fuehlst glaube ich Dir gerne.

Aber fuer mich als Arbeitgeber stellt sich das doch anders dar. Wir versuchen hier etwas aufzubauen, stellen schwedische Arbeitnehmer ein etc. Was kommt aus Stockholm? Wo ist die versprochene Steuersenkung fuer Kleinunternehmer? Es bekommen immer nur die grossen und wir kleinen werden förmlich ausgewrungen bis zum erbrechen.

Dazu kommt noch die Arbeitsmoral der Angestellten. Facket steht hinter ihnen, also brauchen sie sich nicht sonderlich engagieren. Sie machen den Job, halten selbstverständlich die Pausen ein, Ueberstunden....nööö, warum denn. Hauptsache am Ende des Monats stimmt das Geld. Das wir uns dafuer 150% krumm machen das versteht keiner. Im Gegenteil, da werden dann noch Forderungen gestellt (ist so viel zu tun ihr muesst noch jemanden einstellen).

Nö, Spass macht das schon lange nicht mehr und krank werden wir noch dazu

Speedy


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste