Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon WoMo81 » 3. Juli 2017 10:00

Hej!

Ich grübel nun schon die ganze Zeit ob wir nun die Räder einpacken sollen oder nicht!?

Alleine am Wochenende mit unseren Bekannten kam das Thema wieder auf. Daraufhin sagte ich, ich hätte die Fähre jetzt eh gebucht <5m und mit dem Träger sind wir dann ein paar cm zu lang. Wäre ja kein Thema meinten sie dann, die Meisten tragen die ins WoMo und nach der Fähre wieder zurück auf den Träger! :lol:

Aber Fakt ist, braucht man sie nun oder nicht? Viele schreiben oftmals das sie welche mit hatten, aber nie gebraucht haben, andere meinen aber die Stell-/Campingplätze wären meist so weit ab vom Schuss/Zentrum/Stadtrand das man ohne Räder aufgeschmissen wäre. Manchmal kann man sich welche leihen, andere machen erst Sightseeing und fahren danach mit dem WoMo erst zum SP/CP usw.!

Dann hab ich aber auch einige Beiträge gefunden in denen geschrieben wurde, dass auch schon das ein oder andere Mal welche abhanden gekommen sind, direkt vom Träger runter etc.! Wäre jetzt erst einmal nicht so tragisch, da unsere Räder so typische Überbleibseldinger vom CP sind. Also von Wert zu sprechen wäre da echt zu viel, dennoch will ich die natürlich ungerne freiwillig jemand anderem überlassen... :roll:

Wie sind da eure Erfahrungen?

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon EuraGerhard » 3. Juli 2017 10:32

Hallo,

bei unseren ersten Skandinavienreisen mit dem Womo hatten wir nie Fahrräder dabei. Anfangs waren wir allerdings auch überwiegend in Norwegen unterwegs, und da ist das mit dem Radeln nicht so prickelnd. Überdies habe ich da lieber mein Faltboot mitgenommen. Und Fahrräder und Faltboot zugleich, das kam bei unserem Womo mit der Zuladung nicht mehr hin. (Beim neuen Womo wird das anders sein.)

Inzwischen würde ich allerdings bei Schwedenreisen im Sommer nicht mehr auf die Fahrräder verzichten wollen! (Allerdings wohnen wir inzwischen in Schweden. :wink: ) Ich würde also durchaus empfehlen, sie mitzunehmen, wenn es sich mit der Zuladung ausgeht.

Was das Verstauen der Räder im Innenraum während der Fährüberfahrt betrifft, so würde ich das vorher erst mal gründlich austesten. Passen die Räder überhaupt durch die Tür, ohne nennenswerte Umbauarbeiten? Und lassen sie sich im Inneren auch verstauen, ohne dass irgendwas an Fahrrad oder Womo kaputtgeht? Im Zweifelsfalle würde ich lieber bei der Fährgesellschaft anrufen und versuchen, den Meter noch dazuzubuchen.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon WoMo81 » 3. Juli 2017 12:33

Hallo Gerhard,

vielen Dank erst einmal!

Für uns ist es ja die erste größere Reise überhaupt mit dem Womo und ich kann es daher schlecht abschätzen.

Ich bin generell ja jetzt auch nicht so der Radfahrer, aber wenn man eben doch vielleicht nochmal in die Stadt möchte oder so (es soll ja z.B. auch schöne Wege entlang des Göta Kanal's geben!), dann wäre das schon sinnvoll in meinen Augen.

Andererseits liest man ja dann auch öfters das es in Schweden hin und wieder auch (teils sogar kostenlose) Fahrradverleiher gibt (wo man an Seen auch oft beispielsweise Kanus mieten kann).

Ich kann es halt nicht beurteilen, da wir noch nie in Schweden waren und ich auch keine Erfahrung damit habe, wie man das am Besten anstellt, wenn man z. B. nochmal los will/muss obwohl man schon auf dem Stellplatz/Campingplatz steht (von wegen "Weg gefahren, Platz vergangen").

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon EuraGerhard » 3. Juli 2017 13:45

Hallo,

wie gesagt, ich würde die Fahrräder mitnehmen, wenn es von der Zuladung her geht. Es gibt zwar auch Fahrradverleiher, aber erstens nicht immer dort, wo man sie braucht, und zweitens weiß man da nie, was für einen vergammelten Bock man angedreht bekommt. (Aber zugegeben, ich stelle auch Ansprüche bei Fahrrädern.) Und von einem kostenlosen Verleih habe ich noch nichts gehört.

Und was das vorübergehende Wegfahren vom Stell/Campingplatz betrifft: Auf den großen, durchorganisierten Anlagen, auf denen dann i.d.R. auch eine Campingkort verlangt wird, da bucht man in der Regel eine (nummerierte) Parzelle. Da kann man dann ohne Bedenken nochmal wegfahren. Aber auf den - unserer Meinung nach meist viel schöneren - kleinen Plätzen, Naturcampingplätzen, "Ställplatser" (so heißt das wirklich in Schweden) etc., da kann das Traumfleckchen schon mal flöten gegangen sein, bis man wiederkommt.

MfG
Gerhard

bookwood81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 19. Oktober 2016 12:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon bookwood81 » 4. Juli 2017 17:45

Hallo ! Wir waren letzten Sommer mit dem WoMo 2 Wochen auf Tour-an der Ostsee hoch bis kurz vor Finnland und dann in der Mitte und an den Bergen in Schlenkern wieder runter -war suuuper geil :D !
Wir hatten die Räder hinten auf dem Träger, waren damit auch knapp über 6m, aber das hat auf den Fähren zum Glück keinen interessiert. Wir waren den ganzen Tag unterwegs und haben uns da hingestellt, wo es uns gefiel. Dann wurde gegessen, ein Feuerchen gemacht, wir sind mit dem Hund durch die Wildnis spaziert und waren genau 0 mal mit dem Rad los :lol: ! Es kommt also drauf an, ob Ihr an einem Ort länger verweilen wollt oder nich. Seid Ihr jeden Tag unterwegs, lohnt es sich eher nicht. Habt Ihr ein festes Ziel, kann man gucken ob es dort die Möglichkeit gibt Räder zu leihen. Wir werden beim nächsten Mal jedenfalls drauf verzichten die sie mit zu schleppen. Egal wie Du Dich entscheidest: habt viel Spaß und jede Menge Erholung :)

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon WoMo81 » 5. Juli 2017 09:19

Hej!

Da haben wir ja wieder genau das Thema was ich meinte... :lol:

Wie habt ihr das z.B. gemacht zwecks einkaufen, oder wart ihr auch mal z.B. ein Eis essen etc.?

Habt ihr dann immer alles vorher erledigt? Und was ist, wenn einem spontan dann doch noch was einfällt? Standet ihr frei, SP, CP?

Der Plan wäre eigentlich wirklich jeden Tag ein Stück zu fahren, hier und da mal anhalten wenn es uns gefällt auf nen Kaffee oder Tee und dann einfach weiter bis man was zum übernächtigen findet was einem gefällt.

Ich habe zumindest nix fest gebucht oder reserviert etc.!

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon EuraGerhard » 5. Juli 2017 16:44

Hallo!

WoMo81 hat geschrieben:Wie habt ihr das z.B. gemacht zwecks einkaufen, oder wart ihr auch mal z.B. ein Eis essen etc.?

Wenn wir mit dem Womo unterwegs sind, und zwar egal wo und egal ob wir Fahrräder dabei haben oder nicht, dann sorgen wir eigentlich immer dafür, dass wir Lebensmittel- und Getränkevorräte für mindestens zwei Übernachtungen "im Haus" haben. Auf diese Weise können wir spontan entscheiden, irgendwo zu bleiben, und auch noch eine Nacht dranhängen, wenn wir wollen. Das passt auch mit den Wasservorräten sowie der Kapazität von Abwassertank und WC-Kassette, sowie im Winter auch mit der Batterieladung.

Die Fahrräder nehmen wir gerne mit, um Touren zu machen. Wobei wir sie, wenn wir sie schon dabeihaben, auch für Einkaufsfahrten nutzen. Als wir aber einmal ohne Fahrräder für mehrere Tage auf einem kleinen CP in einsamer Lage am Dalslandkanal standen, bin ich schließlich mit dem Faltboot zum Einkaufen gefahren. :)

Wir stehen ganz in Schweden überwiegend frei. Gelegentlich, wenn es uns zusagt, auch mal auf einem "Ställplats". Und nur ganz selten, in der Regel nur dann wenn wir Wäsche waschen müssen, auf einem regulären Campingplatz.

WoMo81 hat geschrieben:Der Plan wäre eigentlich wirklich jeden Tag ein Stück zu fahren, hier und da mal anhalten wenn es uns gefällt auf nen Kaffee oder Tee und dann einfach weiter bis man was zum übernächtigen findet was einem gefällt.

Genau so machen wir es meistens auch, und wir können uns kaum noch vorstellen, anders Urlaub zu machen. Man sollte allerdings die Suche nach einem Übernachtungsplatz auch nicht zu spät beginnen, insbesondere in Gegenden mit viel Tourismus. Manchmal hat der Traumplatz aus dem Stellplatzführer halt doch einen Haken, oder er ist schon voll. Daher ist es immer gut, erstens noch ein paar Alternativplätze im Hinterkopf zu haben und zweitens auch noch über ein gewisses Zeitpolster zu verfügen.

Was wir absolut und unter allen Umständen vermeiden, und zwar aus Sicherheitsgründen, ist das Übernachten auf Rastplätzen an stark befahrenen Straßen oder gar Autobahnen! Auch in Schweden. Da lieber ein einsamer Wanderparkplatz mitten im Wald.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon WoMo81 » 7. Juli 2017 09:36

Hallo Gerhard!

Und genau das ist halt irgendwie mein Problem...

Du schreibst ihr steht "frei" oder mal auf einem Ställplats. Ich finde sowas immer nie!? :roll:

Zig Seiten im Netz durchstöbert, hab einige Apps runter geladen etc., aber so richtige Plätze zum frei stehen oder Badebuchten oder sowas (gibt ja oft auch welche z.B. mit Trocken WC usw.) finde ich komischerweise nie!?

Ist das eher Glückssache oder sieht man im vorbei fahren dann ein Schild oder wie läuft das ab?

Ich habe bis dato nur nen groben Fahrplan, aber immer läuft es auf einen Campingplatz hinaus und eigentlich MUSS das nicht zwingend immer sein finde ich...

Wir sind zwar nicht autark, aber eine Nacht ohne Strom wäre kein Problem. Wir haben z.B. Batterie betriebene LED Spots, der Kühli kann auf Gas laufen usw.!

Ich fände es halt schade etwas von der Natur und von Schweden zu verpassen, weil man 3 Wochen lang wirklich immer nur auf nem Campingplatz stand... Dann kann ich auch 3 Wochen an einer Stelle bleiben und mit nem Wohnwagen hoch fahren! :?

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon EuraGerhard » 7. Juli 2017 10:55

Hallo!

WoMo81 hat geschrieben:Zig Seiten im Netz durchstöbert, hab einige Apps runter geladen etc., aber so richtige Plätze zum frei stehen oder Badebuchten oder sowas (gibt ja oft auch welche z.B. mit Trocken WC usw.) finde ich komischerweise nie!?

Ein guter Einstieg in "analoger Form" sind immer die Reiseführer aus dem WOMO-Verlag. : Klick!

Die meiner persönlichen Meinung nach derzeit beste und umfassendste Stellplatz-Website ist Campercontact. Von der gibt es auch Android- und Iphone-Apps. Allerdings sind da in Schweden nicht ganz so viele Plätze gelistet wie z.B. in Frankreich oder Deutschland.

Und dann gibt es noch, allerdings so weit ich weiß nur für Android, die App Stellplatz Scandinavia.

Für all diese Quellen gilt natürlich: Ist ein Platz dort erst einmal veröffentlicht, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er häufiger genutzt wird als vorher. Auch wenn dies nicht immer gleich zu Gebührenpflicht oder gar Verbot führt, so ist es doch zumindest weniger einsam dort als früher. Es lohnt sich daher durchaus, auch mal selbst "auf gut Glück" auf die Platzsuche zu gehen. (Kleiner Tipp: Hinweisen zu einem "Badplats" folgen.)

Denn auch wenn das an dieser Stelle oft fälschlicherweise genannte "Jedermannsrecht" für Motorfahrzeuge wie Wohnmobile ausdrücklich NICHT gilt: Auf einem regulären, öffentlichen Parkplatz darf man in Schweden, wenn nicht örtlich anders ausgeschildert, bis zu 24 Stunden, bzw. an Wochenenden und Feiertagen bis zum nächsten Werktag, parken! Mit etwas Fingerspitzengefühl lässt sich so insbesondere in touristisch nicht ganz so überlaufenen Gegenden meist ein schönes Plätzchen finden.

MfG
Gerhard

P.S: Zur Klarstellung eventueller Parkplatzbeschilderung: Ein Wohnmobil gilt in Schweden als "Personbil Klass 2", normale PKW als "Personbil Klass 1". Und im Gegensatz zu Deutschland gilt das "LKW-Symbol" nicht für Wohnmobile, auch nicht wenn diese mehr als 3,5 t zul. Gesamtmasse haben.

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 38
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Fahrräder einpacken ja/nein (mit dem Womo unterwegs)!?

Beitragvon WoMo81 » 7. Juli 2017 13:29

Hej!

Also unser Womo ist ja recht klein und schmal, zwecks parken sollte das also gehen.

Stellplatz Scandinavia hab ich drauf, aber ich hatte den Eindruck da ist sehr viel CP zu sehen. Campercontact sieht recht ordentlich aus. Von den grünen Büchern habe ich das Südschweden gekauft, aber das liest sich für einen Laien echt schwierig finde ich. Und da gibt es ja auch immer nur was entlang der Route.

Wie sind die Badeplätze denn ausgeschildert? Gibt es da ein bestimmtes Zeichen (z.B. ne Figur mit Wellen drunter oder sowas) oder steht da dann Badsplads oder sowas drauf?

Gruß, René


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste