Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Dagmar
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18. Juni 2012 19:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Dagmar » 18. Juni 2012 20:09

Hallo zusammen,

nun ist es endlich soweit: Ende August ist eine Reise nach Schweden geplant. Und natürlich tauchen dazu gleich Fragen auf. Meine erste Frage: Wer hat Erfahrung mit der Fährverbindung von Deutschland nach Schweden-Trelleborg? Wir möchten gerne von Sassnitz oder Rostock aus mit der Fähre nach Trelleborg, um dann weiter nach Ystad zu fahren. Ich habe im Internet zwar schon die Infos über die Verbindungen gefunden, doch gibt es einen Tipp, welche Überfahrt schöner ist bzw. würden wir nicht so gerne mit einer Schnellfähre fahren, sondern mit einer "offenen", die einen Außenbereich mit Sitzmöglichkeit und Reling und sowas anbietet (so wie sie in den südlichen Ländern noch zu finden sind). Weiß nicht, wie ich das richtig beschreiben kann und hoffe, dass man mich versteht.
Freue mich über Erfahrungsberichte und werde vor der Reise sicher noch was von mir hören lassen. Vielen Dank schon mal.

Grüße aus Bayern
Dagmar

Eipoksolok

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Eipoksolok » 18. Juni 2012 20:39

Es gibt keine Schnellfähre mehr nach Trelleborg.

Die Überfahrten sind nahezu identisch, es geht über die Ostsee, da sind die Unterschiede wohl nicht zu spüren. Da die deutsche Ostseeküste kaum Inseln besitzt, hat man kein so tolles Erlebnis wie die Einreise durch die Schären in Schweden. Die Vorbeifahrt an Rügen und der Steilküste könnte vielleicht ein Highlight sein, das sich lohnt.

Die Reise ab Sassnitz ist um einiges kürzer, wer eine lange Seereise sucht, fährt lieber mit einer der Fähren ab Rostock. Die Preise sind fast gleich, obwohl die Distanzen unterschiedlich sind. Das liegt an der Preispolitik von Scandlines.

Eipoksolok

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Eipoksolok » 18. Juni 2012 20:42

Mir fällt doch noch eine Fähralternative ein: wozu nicht mal über Swinemünde? Die Fähre geht direkt nach Ystad. Die Fährlinien bieten ein paar Sonderangebote. Es sind Polferries und Unity Line.

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 950
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Infosammler » 18. Juni 2012 23:10

Hej hej,
wie wäre es mit Finnlines, Travemünde-Malmö. Die ist günstig und nach Ystad ist es ein Katzensprung. Für euch wäre ein Nachtfähre günstig. Am Tage Anreisen, Nachts schlafen und am Morgen ausgeschlafen dort ankommen. Es gibt Autopakete, die Kabinen sind preiswert, einfach aber sauber.
Viele Grüß Claudia
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Krümel7 » 19. Juni 2012 21:10

Also ich finde neben der Fähre Travemünde-Malmö (welche jedoch verglichen mit der Sassnitzfähre wesentlich länger braucht) auch Sassnitz-Tr.sehr angenehm. Auf der Strecke von Travemünde trifft man kaum Touris, eher LKW-Fahrer. Sehr ruhig, ohne den üblichen Trubel. Da fährt man jedoch morgens unterhalb der Öresundbrücke hindurch, was schon imposant ist. Wenn wir es eiliger haben, nutzen wir gerne die Fähre Sassnitz-Tr. Diese fanden wir bei der Rückfahrt besonders schön. So im Sonnenuntergang an den Kreidefelsen vorbei und die Küste aus einiger Entfernung in Sicht-hat schon was! Und die Überfahrt dauert lediglich 4 Stunden!
Rostock-trelleborg nutzen wir gar nicht mehr, da für uns zu lang und nicht interessant!
Grüße krümel7

Eipoksolok

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Eipoksolok » 7. Juli 2012 06:13

Krümel7 hat geschrieben:Also ich finde neben der Fähre Travemünde-Malmö (welche jedoch verglichen mit der Sassnitzfähre wesentlich länger braucht) auch Sassnitz-Tr.sehr angenehm. Auf der Strecke von Travemünde trifft man kaum Touris, eher LKW-Fahrer. Sehr ruhig, ohne den üblichen Trubel. Da fährt man jedoch morgens unterhalb der Öresundbrücke hindurch, was schon imposant ist. Wenn wir es eiliger haben, nutzen wir gerne die Fähre Sassnitz-Tr. Diese fanden wir bei der Rückfahrt besonders schön. So im Sonnenuntergang an den Kreidefelsen vorbei und die Küste aus einiger Entfernung in Sicht-hat schon was! Und die Überfahrt dauert lediglich 4 Stunden!
Rostock-trelleborg nutzen wir gar nicht mehr, da für uns zu lang und nicht interessant!
Grüße krümel7


Bei der Fähre ab Sassnitz hat man eine Anreise über Rügen, die auch nach dem Bau der neuen Brücke bei Stralsund mal ganz schön lang dauern kann. Die Anreise nach Rostock ist hingegen deutlich schneller. Z.B. ab Berlin bis Rostock gerade mal gut 2 Stunden, nach Sassnitz hingegen mindestens 1 Stunde mehr, und dies nur, wenn der Verkehr ruhig ist, kein Stau auf Rügen. So gesehen ist die knapp 4 Std dauernde Überfahrt ab Sassnitz kaum oder gar nicht kürzer als ab Rostock. Ich finde die Preise von Scandlines jedoch überzogen und ganz schön frech. Vor allem ab Sassnitz ist sie teuer, da deutlich kürzere Strecke und dennoch selber Preis wie ab Rostock!

Die Kabinen bei Finnlines sind entgegen dem, was ich weiter oben las, gar nicht billig, wenn man sie nachts bucht. Mit rund 100 € muss man schon tief in die Tasche greifen. Da kann man besser tagsüber reisen und nimmt nur dann eine Kabine, wenn das Wetter schlecht ist, die dann nur 45 € kostet, außerdem ist tagsüber das Ticket für die reine Überfahrt auch günstiger. Im Sommer ist die Anreise in Schweden um 20 Uhr kein Problem, weil es lange hell ist. Nur sollte man direkt in Malmö noch einkaufen gehen, wenn man etwas zu essen braucht.

Sunshine
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 15. Mai 2013 13:59
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Sunshine » 22. Mai 2013 10:35

Für mich kommt folgende, zwar lange, aber spannende Route in Frage: Kiel - Göteborg. Da ist man zwar recht lange unterwegs, aber es ist doch schön eine Menge zu sehen. Aber wie man hier sieht, gibt es mittlerweile ne Menge Routen von Deutschland nach Schwerden.

Es gibt ja sogar Fähren von Polen nach Schweden...

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon stavre » 22. Mai 2013 13:18

Es gibt ja sogar Fähren von Polen nach Schweden...

auch die polen lieben schweden.....komisch wa??? :smt064

Kazi
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 25. Juli 2012 06:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Kazi » 23. Mai 2013 06:21

Mittlerweile fährt die Linie Sassnitz-Trelleborg die Stena Line, und die kostet mit dem 7m-Womo 86 €. Da kann man nicht meckern, habe gerade gebucht. Über Rügen kann es wie schon gesagt zum Stau kommen. Kommt immer darauf an, wann man fährt.
Polnische Fähren kommen für uns auf keinen Fall in Frage. :?

Gruß Kazi :)

Eipoksolok

Re: Fähren von Deutschland nach Trelleborg

Beitragvon Eipoksolok » 23. Mai 2013 16:13

Kazi hat geschrieben:Mittlerweile fährt die Linie Sassnitz-Trelleborg die Stena Line, und die kostet mit dem 7m-Womo 86 €. Da kann man nicht meckern, habe gerade gebucht. Über Rügen kann es wie schon gesagt zum Stau kommen. Kommt immer darauf an, wann man fährt.
Polnische Fähren kommen für uns auf keinen Fall in Frage. :?

Gruß Kazi :)


Stena Line hat die Preisschraube wieder gelockert. Ich gehe davon aus, dass denen die Kunden weggelaufen sind, bzw. weggefahren, nämlich über die Mautbrücken. Was zuerst anstrengend erscheint, die vielen km auf der Autobahn, hat vielen sicher die Augen geöffnet. Man braucht nicht zu buchen, hat eine Preistransparenz. Alles das, was Fährgesellschaften, allen voran Stena und Scandlines, nicht bieten.

Inzwischen kommt man bei mehreren Linien auch mit größeren Fahrzeugen auch unter 100 € übers Meer. Aber nicht vergessen: alle günstigen Tarife haben einen Haken, der einem sehr teuer zu stehen kommt: die mangelnde resp. nicht vorhandene Flexibiltät. Entweder kann man nämlich gar nicht umbuchen und das Ticket verfällt, oder es entstehen Umbuchungsgebühren, die in keinem Verhältnis zur Leistung und auch nicht zum Ticket stehen. Bei Stena darf für eie Änderung des Tickets haarsträubende 40 € bezahlen. Eine Gräte, die niemand schlucken möchte (Zitat aus den Bedingungen für den günstigen Bedingungen bei Stena):
Umbuchung: Jede Umbuchung bzw. Änderung der Reisedaten, Reduzierung der Anzahl der Personen oder Fahrzeuge wird mit € 40 pro Strecke berechnet. Der Tarif berechnet sich nach dem aktuell gültigen "ab-Preis" neu. Ist der Preis niedriger, wird die Differenz nicht erstattet.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste