"Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Bokstavbonden
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27. April 2008 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

"Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Beitragvon Bokstavbonden » 27. April 2008 15:34

hallo zusammen.

dieses thema ist interessant für alle, die sich mit der frage einer EXISTENZGRÜNDUNG in schweden befassen.


ich bin z.zt. noch angestellter in deutschland. ab juli werden wir im eigenen haus in schweden leben. die brötchen will ich als selbständiger grafiker verdienen. das klappt alles denn ich habe die ausrüstung und die zusage von einem großen verlag aufträge zu bekommen.

nun muß ich also nur noch zum skatteverket und "näringsverksamhet" beantragen - also "ein-mann-unternehmen". skatteverket hätte aber gern vorher die aufenthaltsgenehmigung, sagen sie. gut, das ansuchen nach aufenthaltsgenehmigung habe ich schon vor monaten bei migrationsverket abgegeben. die stören sich aber daran, daß ich meine selbständigkeit nicht beweise (rechnungen, einkünfte, ausgaben ect.) ... wie auch, die firma soll ja erst gegründet werden.

das problem auf den punkt gebracht: ohne uppehållsrätt keine personnummeret und ungekehrt.

ich fahre nun über das verlängerte mai-wochenende persönlich hin und versuche eine klärung. was habt ihr für erfahrungen mit der firmengründung wenn selbige firma auch für die aufenthaltsgenehmigung herrangezogen werden soll? welche schritte sollte man gehen?

helden

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Beitragvon helden » 27. April 2008 20:37

Hej,

Glückwunsch für das Finden eines Verlags, der Dich mit Aufträgen versorgt.

In welche Richtung geht es denn in Schweden?

Viel Erfolg!

Schöne Grüße

Zdenek

Existenzgründung

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Beitragvon Existenzgründung » 27. April 2008 21:16

Hallo,

soweit ich weiss, kannst Du beim Skatteverket mittlerweile auch erst mal eine sogenannte "Samordningsnummer" (= vorläufige bzw. Ersatz-Personnummer) für Deine Zwecke beantragen, da es wohl nunmehr auch den Schweden bewusst geworden ist, dass sonst immer wieder das Henne-Ei-Problem in bezug auf EU-Einwanderer entsteht, die sich in Schweden selbständig machen wollen und dazu eine Personnummer brauchen, obwohl sie das Aufenthaltsrecht noch nicht haben

Viel Glück!

Daria

Bokstavbonden
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27. April 2008 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

inzwischen alles ganz einfach ...

Beitragvon Bokstavbonden » 15. Juni 2008 08:19

Neu:

Eine Personennummer bekommt man als Deutscher in Schweden zwischenzeitlich sehr unkompliziert. - Vorraussetzung ist nun lediglich ein Wohnsitz. Man muß glaubhaft machen, daß man dort wohnt und nach Arbeit sucht. Fertig. Etwa zwei Wochen später bekommt man Post von Skatteverket.

Wenn man schon Arbeit hat ist es umso einfacher. Will man sich jedoch selbständig machen, wird es komplizierter, deswegen ist es ratsam, einfach erstmal den Arbeitssuchenden zu miemen - die Selbständigkeit läßt sich MIT Personennummer viel leicher realisieren.

unbekannt

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Beitragvon unbekannt » 12. August 2008 12:48

Hallo,

war bei mir ganz einfach:

1. Adresse in Schweden haben (Haus kaufen oder Wohnung mieten)

2. Personnummer beim Skatteverk persönlich besorgen und an die schwedische Adresse schicken lassen.

3. Firma gründen (enskild företagare): Formular vom Skatteverk runterladen, ausfüllen und per Post abschicken. Nach ein paar Wochen hast du die Firma. Fast jede Kommune hat auch eine Berater für angehende Selbständige.

4. Aufenthaltsrecht beim migrationsverket registrieren lassen. Da du eine Firma hast und Steuern zahlst, kannst du dich ja selbst und deine Angehörigen versorgen.

5. Steuerberater suchen. Der kostet wegen des einfachen Steuerrechts nur halb so viel wie in Deutschland.

6. Geld zurücklegen, damit du dann auch deine Steuernachzahlung bewältigen kannst, sonst verlierst du deinen F-skatte-sedel und kannst nichts mehr absetzen. :cry: War aber nur scherzhaft gemeint :roll:

Der schwedische Staat freut sich sehr über Dich. Aufträge kommen aus dem Ausland, zahlst ordentlich Steuern und Du gibst das meiste Geld in Schweden aus. Bessere Einwanderer kann man fast nicht bekommen.

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei"

Beitragvon Mark » 12. August 2008 13:34

Kann Volkers Beschreibung voll bestaetigen, lief bei mir genauso.

/M

PS: Kann jemand einen guten Steuerberater in Karlskrona empfehlen?

Barni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 18. August 2009 19:45
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei

Beitragvon Barni » 6. Oktober 2010 15:02

Hallo!

Ich habe jetzt mal ein paar Fragen:

1) Stimmt es, daß kleine "Tante Emma-Läden" vom Schwedischen Staat subventioniert werden. Sofern man diesen Laden in einer ländlichen Gegend eröffnen will?
2) Wie schwierig ist es so einen Laden zu eröffnen? Auflagen vom Staat
wegen dem Verkauf von Lebensmitteln etc.?
Dazu nätürlich noch ein breit gefächertes Sortiment von der Glühlampe bis
zum Werkzeug, von selbstgebackenem Brot bis Hausmacherwurst.
Dann noch eine kleine Drogerie-Ecke mit...
3) Tensidfreie Reiniger: Also Reinigungsmittel ohne Umweltschädliche
Inhaltsstoffe. Besteht in Schweden ein Markt für so etwas?

Die Idee hierbei ist folgende: Ich habe mit einem Geschäftspartner hier
in Winsen ( Luhe ) einen kleinen Fachhandel für Reinigungsmittel und
Gastronomiebedarf. Der Schwerpunkt liegt hier auf tensidfreien Reinigern
und Papierhantüchern, Spendern, Seifen und einem kleinen Online-Shop.

Eure Erfahrungen bitte!

So denn...


Kai

unbekannt

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei

Beitragvon unbekannt » 6. Oktober 2010 15:38

Hallo Kai,

hier gibt es so einen Laden um die Ecke (500m entfernt) in einer 450-Einwohner-Siedlung. Das Wort Dorf würde falsche Assoziationen wecken. Bin froh, dass es den Laden gibt und er bekommt auch von der Gemeinde Unterstützung. Dort kauft man nur ein, wenn man was in der 10 km entfernten Stadt vergessen hat, denn die Preise sind happig. Nur läuft er schlecht wie die meisten Läden auf dem Lande. In der nächsten Ortschaft gibt es auch so einen Laden. Der Besitzer möchte verkaufen, findet aber keinen Verkäufer oder Nachfolger. Der Laden hier wäre natürlich froh, wenn der andere dicht macht. Die Leute kaufen nämlich nur Kleinkram, mal eine Packung Milch, ein Wegwerffeuerzeug, eine Tafel Schockolade oder eine Packung Eier, und alles mit der Bankkarte, wie ich auch. Sein Alvedon (Schmerzmittel für fast alles) bekommt man da auch. Das Blöde ist, dass der Laden schon um 19 Uhr zu macht. Dann fahre ich halt in die Stadt, wo die Läden bis 22:00 Uhr aufhaben und kaufe gleich richtig ein. 10 km sind ja ein Katzensprung in Schweden, mein Auto findet den Weg fast schon alleine.

Wenn du durch das Land fährst, wirst du überall Häuser mit großen Schaufensterscheiben sehen, wo einst verschiedene Läden oder Tankstellen waren, die seit den 70er Jahren verschwunden sind. Es wird also kein Problem sein einen Laden zu übernehmen oder aufzubauen, aber damit langfristig zu überleben, wird schwierig. Zudem wird die Konkurrenz in den Städten (oder besser gesagt in den Einkaufszentren am Stadtrand) auch immer härter.

Ich vergaß zu erwähnen, dass in dem Laden schon mehrfach eingebrochen wurde, Hakenkreuze von Jugendlichen an die Fassade geschmiert wurden. 200 m entfernt wurde das Häuschen der Minigolfanlage wieder aufgebaut, nachdem es von Unbekannten in Brand gesteckt wurde, bevor auch dort mehrfach eingebrochen wurde. So ist das Landleben hier. Mein Auto schließe ich trotzdem nicht ab, wenn ich in den Laden gehe, aber ich habe mir angewöhnt den Zündschlüssel abzuziehen. Ich werde halt vorsichtiger mit der Zeit.

Barni
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 18. August 2009 19:45
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei

Beitragvon Barni » 6. Oktober 2010 15:45

Danke Volker!

So etwas in der Richtung dachte ich mir fast schon. An die neuen EKZ´s
an den Stadträndern hatte ich gar nicht mehr gedacht.

Zu meiner anderen Frage mit denTendsidfreien Reinigern. Kannst du mir
da auch was sagen?


So denn...

Kai :smt006

unbekannt

Re: "Existenzgründung und Personennummer" oder "Henne und Ei

Beitragvon unbekannt » 6. Oktober 2010 16:00

Leider nicht. Meines Wissens gibt es nur einen kleinen Markt für Öko-Produkte. Hauptsache es macht ohne viel zu putzen sauber und kostet nicht viel. Wenn der Mann oder die Frau berufstätig ist, was hier die Regel ist, dann muss die Hausarbeit so effektiv wie möglich gestaltet werden. Alles muss schnell, einfach und bequem gehen. So bin ich auch inzwischen. Mein Verbrauch an Haushaltspapier ist immens. Wisch und Weg (in die Müllverbrennung).

Natürlich finden die Schweden Öko-Produkte gut, wenn man sie danach fragt, denn die Schweden finden überhaupt alles gut (bzw. spannend), was sie noch nicht kennen. Aber gekauft wird es dann trotzdem nicht unbedingt, vor allen Dingen dann nicht so sehr, wenn es nicht aus Schweden kommt.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste