Europaparlamentswahl Juni 2009

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon Sams83 » 16. April 2009 21:51

Hallo,

heute war ein Brief in meinem Briefkasten, in dem ich gefragt wurde, ob ich "als Schwede" oder "als Deutscher" an der Europaparlamentswahl teilnehmen möchte.
Nun stellt sich mir die Frage, was das für Auswirkungen hat? Ich habe mich eben mal ein bisschen "schlau" gemacht, da ich zugeben muss, dass ich da bisher noch gar keine Ahnung von hatte.

Also, falls ich alles richtig verstanden habe, wird "pro Land" gewählt, und dort jeweils nach dem Verhältniswahlrecht. Dabei bekommt dann Deutschland 99 Sitze im Parlament und Schweden 18.
Entspricht also ungefähr 1 Abgeordneter pro 830 000 Einwohner in Deutschland und 1 Abgeordneter pro 510 000 Einwohner in Schweden. Damit ist doch dann mein "Einfluss" insgesamt gesehen höher, wenn ich in Schweden wähle, oder?


Andererseits muss ich natürlich auch bedenken, dass ich (zumindest ist momentan noch so der Plan) im Januar nächsten Jahres Schweden wieder verlassen werde (wenigstens vorerst, wer weiss was später noch kommt :)), und ich dann wieder nach D ziehe. Daher wäre es wiederum vielleicht sinnvoller, "als Deutscher" zu wählen, um im Endeffekt meine Interessen in "Deutschlands Interessen" am ehesten vertreten zu haben...


Hmmmm....habe ich alles richtig verstanden oder gibt's noch was anderes zu bedenken?

hansbaer

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon hansbaer » 16. April 2009 22:22

Interessant - dass man sich aussuchen darf, wo man wählt, wusste ich noch nicht.

Die Rechnung mit dem Einfluss stimmt - rechnerisch hat man als Wähler in Deutschland den geringsten Einfluss. Allerdings würde ich die EU-Parlamentarier nicht als Interessenvertreter eines bestimmten Landes sehen, denn sie sind in Fraktionen organisiert und nicht nach Ländern. Die Interessenvertretung der Länder findet eher im Rat der Europäischen Union statt - wenn spezifisch deutsche bzw. schwedische Interessen irgendwo vertreten werden, dann vielmehr dort als im Europaparlament.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon tjejen » 16. April 2009 22:59

Den Brief habe ich heute auch bekommen (und auch überlegt einen Thread aufzumachen).

Die wichtigste Konsequenz für Dich wäre, dass du dann quasi wahlumgemeldet wärst. Soll heissen Schweden meldet dich in D für die kommenden Europawahlen ab. Du verlierst also Europawahlrecht in D und müsstest dich dann wieder in D dafür anmelden.
Gnäll suger, handling duger.

Briefmarkensammler
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 23. Februar 2009 12:21
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon Briefmarkensammler » 17. April 2009 16:33

Ich finde es gut, daß Schweden sich so um seine ausländischen Mitbürger kümmert und ihnen die Europawahl in Schweden ermöglicht.
In Deutschland war ich nach Schweden abgemeldet und habe für irgendwelche Wahlen bisher niemals eine Mitteilung erhalten.
Da ich nicht vorhabe, wieder nach Deutschland zurückzukehren, bleibe ich als Dauerwähler in Schweden und wechsele nicht jedesmal nach Lust und Laune meine Position.
Der Briefmarkensammler


___________________________________________
Der Mensch ist nicht dort. wo seine Schuhe stehen, sondern dort, wo seine Träume sind.

hansbaer

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon hansbaer » 17. April 2009 17:19

Briefmarkensammler hat geschrieben:Ich finde es gut, daß Schweden sich so um seine ausländischen Mitbürger kümmert und ihnen die Europawahl in Schweden ermöglicht.
In Deutschland war ich nach Schweden abgemeldet und habe für irgendwelche Wahlen bisher niemals eine Mitteilung erhalten.
Da ich nicht vorhabe, wieder nach Deutschland zurückzukehren, bleibe ich als Dauerwähler in Schweden und wechsele nicht jedesmal nach Lust und Laune meine Position.


Schweden ermöglicht den EU-Ausländern nicht aus reiner Freundlichkeit die Wahl, sondern weil sie darauf ein Recht haben. Man erhält diesen Brief, weil man als Einwohner gemeldet ist und die Wahlen direkt darüber organisiert werden. Lediglich das Verfahren ist etwas bequemer im Vergleich zu Deutschland.
Wenn man aus Deutschland wegzieht und sich abmeldet, wird man aus dem Wählerverzeichnis gestrichen - da ist klar, dass die dich nicht kontaktieren. Wenn man in Deutschland wählen möchte (Bundestag darf man ja), muss man sich als Briefwähler in das Wählerverzeichnis seines letzten Wohnorts eintragen lassen.

Ich habe den Brief heute auch bekommen. Die einzige Angabe, die sie verlangen, ist der letzte Wahlkreis bzw. die letzte Region, in der man gewohnt hat. Kann ich natürlich Pi mal Daumen eintragen, aber es hätte mich doch mal interessiert, wie die Wahlkreise für die Europawahl aufgeteilt sind. Bislang suche ich nach dieser Information vergeblich.

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon Sams83 » 17. April 2009 17:29

hansbaer hat geschrieben:aber es hätte mich doch mal interessiert, wie die Wahlkreise für die Europawahl aufgeteilt sind. Bislang suche ich nach dieser Information vergeblich.


Hallo hansbaer,

ich habe das hier dazu gefunden, es scheint also bei der Europawahl in D keine Einteilung in Wahlkreise zu geben... :

"Das deutsche Europawahlgesetz (EuWG) sieht eine Einteilung des Bundesgebietes in Wahlkreise nicht vor. Es ist den Parteien anheimgestellt, ob sie mit einer bundeseinheitlichen Kandidatenliste oder mit Listen für jedes Bundesland antreten. Außer den Unionsparteien CDU und CSU haben bisher alle Parteien Bundeslisten aufgestellt."

Entnommen aus: http://www.europarl.de/service/faq/wie_ ... neter.html

Gruß
Simone

hansbaer

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon hansbaer » 17. April 2009 17:38

Danke für die Info - ziemlich untypisch für Deutschland, die föderalen Strukturen komplett außen vor zu lassen.

Ich erinnerte mich nur an Wahlplakate von einer der vorherigen Europawahlen, auf denen Kandidaten abgebildet waren. Daher nahm ich an, es müsse da wohl so etwas wie regionale Kandidaten geben.

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon Sams83 » 17. April 2009 17:58

Das müssen dann wohl die Kandidaten der Bundesliste (bzw. Landesliste) gewesen sein....vielleicht aber jeweils in deren Herkunfts-Regionen aufgehängt, um die Wählerschar für die jeweilige Partei zu gewinnen...

Skogis
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 11. November 2008 15:47
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon Skogis » 21. April 2009 16:43

hansbaer hat geschrieben:Wenn man aus Deutschland wegzieht und sich abmeldet, wird man aus dem Wählerverzeichnis gestrichen - da ist klar, dass die dich nicht kontaktieren. Wenn man in Deutschland wählen möchte (Bundestag darf man ja), muss man sich als Briefwähler in das Wählerverzeichnis seines letzten Wohnorts eintragen lassen.


Weißt du auch wie das funktioniert? Gibt es dafür Formulare oder reicht ein Anruf? Ich habe schon auf der Homepage meiner Stadt gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden. :danke: für weitere Tipps!

Skogis

hansbaer

Re: Europaparlamentswahl Juni 2009

Beitragvon hansbaer » 21. April 2009 19:21

Habe es vor kurzem selbst gemacht:
http://delengkal.de/2009/04/noch-180-tage/

Hier der Direktlink: http://www.bundeswahlleiter.de/de/bundestagswahlen/BTW_BUND_09/auslandsdeutsche/ausfuellhinweise_antrag/index.html

Kann man recht praktisch am Computer ausfüllen. Nur einschicken muss man es noch ganz altmodisch.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste