Euro, SEK

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 20. Mai 2008 20:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Euro, SEK

Beitragvon Grauer Wolf » 21. Mai 2008 10:22

Guten Tag,

ich frage mich schon lange wie "teuer" es in Schweden zu Deutschland ist. Aus Erfahrungen könnt ihr bestimmt schreiben ob es billiger oder teurer ist.^^

- Die Krone hat mehr Wert als der Euro, was heißt das im Prinzip ???
- Die Krone steht im Wert her auf ~ 9,50 Kronen pro 1 Euro. Wieviel kostet ein Eis in Kronen ???
- Gibt es in Schweden Bereiche wo es teurer ist als in anderen Bereichen ???

Ich bedanke mich schonmal für die Antoworten ;)

Mfg. Wolfi

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon Rüdiger » 21. Mai 2008 11:01

Zu Deiner 3. Frage: Ja! Eis ist billiger als Juwelen!

Spaß beiseite: Ich kann Dir Deine Fragen nicht im Einzelnen genau beantworten, würde es aber nicht so theoretisch sehen.

Meine Erfahrung ist, daß die Lebenshaltungskosten in der schwedischen Provinz in etwa so hoch sind wie in D. Bei Dingen des täglichen Bedarfs, z.B. Lebensmittel, gibt es einige, die vielleicht etwas teurer sind, andere aber dafür billiger als in D. Ob Kleidung, Bücher oder Elektrogeräte: Es kommt alles ungefähr aufs Gleiche ´raus.

Dafür werden in den Großstädten die Wohnungsmieten (sofern es überhaupt ein Angebot gibt) erheblich höher sein als bei uns.


Gruß,
Rüdiger

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Euro, SEK

Beitragvon Aelve » 21. Mai 2008 11:02

Hallo Wolfi,

wir kennen Schweden seit 1977, als wir damals 2 Jahre hintereinander im Urlaub in der Nähe des Vätternsees waren. Damals war Schweden zu Deutschland sehr teuer, das hat sich durch die Abwertung der Schwedischen Krone aber sehr verändert. Für 1 Euro bekommt man ca. 9,30 SEK. Wenn man dann beim Einkaufen umrechnet, wir teilen die Schwedische Kronensumme durch 100 und das mal 11, zum Beispiel 100 SEK = 11 Euro, so kann man es schnell überschlagen.
Die meisten Sachen sind heute nicht mehr teurer als in Deutschland. Häuser und Grundstücke sind bedeutend billiger als in D, das kommt daher, weil das Land noch nicht so überbevölkert ist. Lebensmittel sind ähnlich teuer wie in D, bei Klamotten haben wir festgestellt, dass diese oft günstiger sind als in D. Das einzige was in Schweden unbezahlbar ist, sind Spirituosen, Bier und auch Wein und Sekt ist teurer als in D. Besonders in Hotels oder Lokalitäten zahlt man schnell für ein Leichtbier 4-5 Euro.
Da wir in der Nähe von Ullared mit dem berühmten Einkaufscenter Gekås Ferienhäuser vermieten, ist jeder Schwedenbesuch mit einem Großeinkauf dort verbunden. Unsere Kinder, die 23 sowie 27 Jahre alt sind, decken sich dort supergünstig mit den modernsten Klamotten ein.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 21. Mai 2008 11:31

Gefühlsmäßig würde ich sagen ist Schweden, was die Lebenshaltungskosten anbelangt, teuerer als Deutschland. Kleidung kann - wenn man in den Ketten-/Billigläden, wie H&M, Lindex, einkauft, günstiger sein - aber keinesfalls billig. Ausnahme - Gekas, was sich aber nur lohnt, wenn man in Südschweden wohnt.

Auch würde ich Aelve widersprechen - :( - , was Häuser und Grundstücke anbelangt.
Die Großstadtregionen Malmö - Göteborg - Stockholm - liegen in dieser Hinsicht über deutschem Niveau, da in Deutschland die Immobilienpreise in den letzten 10 Jahren fast gar nicht gestiegen und mancherorts sogar gesunken sind - in Schweden betrug die Steigerung fast 150 %. Ein Blick auf
http://www.hemnet.se zeigt, dass es in Göteborg fast kein freistehendes Haus unter 3 Mio. SEK (ca. 300 Euro) gibt - in attraktiveren Wohngegenden sind ca. 400- bis 500.000 Euro die Regel. Freizeithäuser, die oft sehr einsam liegen und auch nicht den selben Wohnstandard aufweisen wie permanente Wohnhäuser sind im Landesinnern noch relativ günstig - in von Schweden bevorzugten Küstenregionen - z. B. Bohuslän, Stockholmer Schären usw. dagegen sehr hoch - ab ca. 200.000 Euro aufwärts ist man dabei.

Da ich die deutschen Lebensmittelpreise aber nicht im Detail kenne, stelle ich hier mal einen Auszug von meinem letzten Einkaufszettel (ICA Maxi) rein - nur zum Vergleich:

Eine Kugel Eis im Einkaufszentrum im Café: 18 SEK
Ein kleiner Capuccino - 20 SEK
1 Liter Milch - 9 SEK
500 gr Hackfleisch (Rind) 38 SEK
1 Liter Orangensaft - 28,50 SEK
500 g Kaffee - 26 SEK
750 ml Olivenöl - 55 SEK
Nivea Soft Hautcreme 200 ml - 43 SEK
Niveau blaue normale Creme 75 ml - 20 SEK
Polarbröd - 5 Scheiben - 16 SEK
Vanilleeis 0,75 l - 16 SEK
1 Becher Magerquark - 14 SEK
1 Becher Sojajoghurt - 10 SEK

Eine Busfahrkarte - einfache Fahrt - Kungsbacka - Göteborg (ca. 25 km) - ca. 50 SEK

Wenn man gezielt die Discounter aufsucht, wie Lidl, Netto usw. - kommt man sicher günstiger davon. Man muss dann aber wieder längere Anfahrtswege und damit Benzinkosten (Benzin teuerer als in D) hinzurechnen.

S-nina




Schwedentor Surftipp: Aktuelle Umrechnungskurse Kronen - Euro

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Euro, SEK

Beitragvon Aelve » 21. Mai 2008 12:08

Hallo liebe S-Nina,

Göteborg scheint mir ein genauso teures Pflaster wie Hamburg zu sein. Wenn ich in Hamburg am Jungfernstieg Milch einkaufe, dann bezahle ich leicht 1,39 für 1 liter Milch, an meinem Wohnort bekomme ich die Milch dann aber für -,65 Euro. Es ist tatsächlich ein gewaltiger Unterschied, ob man in einem teuren Lebensmittel-Feinkostladen oder in einem großen Lebensmittal-Discounter einkauft. Ich muß bei einem 4-Personen Haushalt in Deutschland auch in die günstigen Lebensmittelmärkte wie Lidl, Penny, Aldi, Netto, Real-Markt, Citi-Markt sowie Plaza fahren, um mit dem Geld einigermaßen haushalten zu können. Teure Lebensmittelmärkte verkneife ich mir schon seit Jahren, auch ärgere ich mich hier am Jungfernstieg sehr, wenn ich für ein belegtes Brötchen locker 3 oder 4 Euro berappen soll.
Deshalb kommt es mir in Schweden alles viel billiger vor, denn dort gehe ich auch in die günstigen Supermärkte wie Willis, Netto oder manchmal auch ICA, die wohl in Kinna trotzdem nicht so teuer sind wie gerade in Göteborg.
Ich denke mal, es liegt an seinem eigenen Kaufverhalten, ob man etwas als teuer oder günstig erachtet. Für mich ist Schweden ein Einkaufsparadies, sei es Bettwäsche, seien es moderne Klamotten oder auch Schuhe und Deko-Artikel.
Was die Hauspreise betrifft, kann ich berichten, dass unser Haus in Torestorp mit einer Super-Aussicht und Bestlage (unsere Ansicht) höchstens 1/5 von dem gekostet hat, was wir in Deutschland in ähnlicher Lage hätten hinlegen müssen.
Andere Deutsche, die es sich angeschaut haben, sind der gleichen Meinung, dass man solch Grundstück und solch Haus in Deutschland nicht unter 700.000 Euro bekommt, da haben wir mit 1.500.000 SEK einen Preis bezahlt, für den wir in D gerade mal eine mittlere Wohnung bekommen hätten. In Hamburg hätten wir für das gleiche Haus bestimmt 1.500.000 Euro bezahlt, nur um mal den Vergleich mit Göteborg aufzuzeigen.
Es ist also alles relativ, denn hier in D geht es auch sehr nach der Lage und in Frankfurt kann sich kaum noch jemand ein Haus kaufen, habe ich mir sagen lassen.

Viele Grüße
Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon sinlalu » 21. Mai 2008 12:21

S-nina hat geschrieben:

Eine Kugel Eis im Einkaufszentrum im Café: 18 SEK


Wie groß war die Kugel?

Spaß beiseite, das finde ich teuer!

Ansonsten gebe ich Rüdiger Recht: Alles in allem nehmen sich Deutschland und Schweden hinsichtlich der Lebenshaltungskosten nicht viel.

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

Benutzeravatar
Grauer Wolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 20. Mai 2008 20:43
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon Grauer Wolf » 21. Mai 2008 12:36

Okay, danke für eure kleinen Reporte^^

Ich kann mir nun etwas vorstellen wie es in Schweden aussieht. Jedoch habe ich von Mushern gehört ( einen Freund ) das in Gavsele günstige Häuser sein sollen.

Ich denke mal wenn ich auswandere dann so nach Sundsvall. Habe ja noch etwas Zeit jedoch schonmal so einen einblick riskieren zu können ist echt klasse ;)

Mfg. Wolfi

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 21. Mai 2008 12:40

Keine Ahnung, was man in der Regel für ein Eis bezahlt und wie groß nun die Kugel war (normal halt?). Das letzte Mal als ich Eis in Deutschland gekauft hatte - also eine normale Kugel - so war das in Konstanz in der Fußgängerzone - ich glaube 60 Cent/Kugel.

Gebe zu, dass ich nicht der Typ bin, der nun die Preise so verfolgt und ich gehe auch nicht gezielt zu Discountern. Die Kassenquittung von ICA hatte ich nur noch zufällig in meiner Geldbörse und dachte, ich liste mal die Preise auf, dass man so ungefähr einen Vergleich bekommt. Natürlich gibt es Unterschiede, wohin man geht - ICA Maxi ist aber kein Feinkostgeschäft sondern eher normal, wie vielleicht in Deutschland Edeka/Walmart/Tengelmann usw.

Die Grundstücks-/Immobilienpreise dagegen interessieren mich aus rein persönlichen Gründen mehr, aber hier vor allem eben die Großstädte. Natürlich gibt es auch in Schweden diese Unterschiede zwischen Land/Stadt - wenn ich mich recht erinnere, dann hatte ich mal eine Aufstellung gepostet, ein Vergleich der Wirtschaftszeitung DI - demnach konnte man für ein einziges Haus in Stockholm für das gleiche Geld - 13 Häuser irgendwo in Nord- oder Westschweden bekommen. Am günstigsten soll übrigens Västra Götaland (Kommunen Mariestad usw.) sein, was sowohl Freizeit- als auch Permanenthäuser anbelangt.

Die Gegenden, wo es in Schweden die besten/sichersten/meisten Arbeitsplätze gibt und die besten Gehälter bezahlt werden, sind nun mal die Großstadtregionen - der Unterschied zwischen Land und Stadt ist hier sogar möglicherweise viel größer als in Deutschland.

Daher würde ich Torestorp vielleicht nicht unbedingt mit Hamburg vergleichen - aber alles ist ja bekanntlich relativ.

Gruß
S-nina

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon Rüdiger » 21. Mai 2008 12:45

Hej, grauer Wolf,

herzliche Grüße nach Gokels von einem alten Itzehoer...

Rüdiger

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon tjejen » 21. Mai 2008 12:48

S-nina hat geschrieben: Eine Kugel Eis im Einkaufszentrum im Café: 18 SEK

Das kann ich bestätitigen! Eine EINZELNE Kugel Eis ist sehr teuer. Sobald man aber 2 oder 3 nimmt, ist der Preis nur geringfügig teurer. Nach meiner Preisabschätzung hätten 2 Kugeln wohl ca. 22 SEK gekostet.

Vergleiche dazu auch noch den Preis für das Eis aus dem Supermarkt auf S-nina's Einkaufszettel.

Insgesamt kann ich konstatieren, dass es Dinge (des Alltags) gibt, die teuerer sind, sowie solche die billiger sind. Kaffee ist eines der Dinge, die in S billiger sind! Im Sonderangebot kannst du schon mal 3 Päckchen Markenkaffee für insgesamt 45 Kronen erstehen.

Meine gesamten Ausgaben pro Monat waren in Stockholm immer annähernd gleich hoch wie in Berlin.
Gnäll suger, handling duger.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste