Euro, SEK

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 12:04

janaquinn hat geschrieben:Hej Nina,
es gibt in Deutschland mittlerweile auch Pläne das Ehegattensplitting abzuschaffen.
LG JANA



Was ist das?

hansbaer

Re: Euro, SEK

Beitragvon hansbaer » 9. September 2008 12:04

Das Ehegattensplitting wird nicht wegkommen - die Union ist dagegen, und solange das so ist, wird sich da nicht viel bewegen.

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 12:07

hallo s-nina,

Du sprichst mir aus der Seele. aber die meisten Deutschen verstehen das ja nicht, bevor sie nach SE kommen. Hier muss man eben Durschnitt sein, wenn man sich wohl fuehlen will. Sobald man sebständig denken will oder Eigenverantwortung uebernehmen will, geht hier nix.

Wollte gerade einen Dauerauftrag einrichten. Ging nicht. Geht eben nur mit e-fraktura, shit.

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 9. September 2008 12:08

es gibt in Deutschland mittlerweile auch Pläne das Ehegattensplitting abzuschaffen.


Das ist ja gerade das, was mich hier so "wurmt" - in Deutschland wird Schweden als das "gelobte" Land "verkauft" und alles, was dort jetzt eingeführt wird, z. B. auch die Steuern auf Kapitalerträge (in Schweden übrigens 30 % - in D neu 25 %) - und über was sich die sog. "Auswanderungswilligen" beklagen, weil es so viel schlechter geworden ist - das gibt es hier ja schon!

Man kann sich ja auch fragen - ob eine sog. Gleichheit - wie sie hier immer angestrebt wird nicht am Ende auch zu einer gewissen "Sättigung" führt - also der Anreiz - etwas mehr als der Durschnitt zu leisten - dann nicht auch wegfällt.

Wie war doch gleich die Moral von der Geschichte mit dem Schlaraffenland??

S-nina

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 12:17


Das ist ja gerade das, was mich hier so "wurmt" - in Deutschland wird Schweden als das "gelobte" Land "verkauft" und alles, was dort jetzt eingeführt wird, z. B. auch die Steuern auf Kapitalerträge (in Schweden übrigens 30 % - in D neu 25 %) - und über was sich die sog. "Auswanderungswilligen" beklagen, weil es so viel schlechter geworden ist - das gibt es hier ja schon!

Man kann sich ja auch fragen - ob eine sog. Gleichheit - wie sie hier immer angestrebt wird nicht am Ende auch zu einer gewissen "Sättigung" führt - also der Anreiz - etwas mehr als der Durschnitt zu leisten - dann nicht auch wegfällt.

Wie war doch gleich die Moral von der Geschichte mit dem Schlaraffenland??

S-nina


'Dort' ist Deu
'hier' ist SE?

ich sehe das so wie Du. in Schweden sind die Systeme schon eingeführt worden, die die Deu jetzt einführen, ohne die Nachteile zu sehen. Es gibt durch diese 'sättigung' wie du es richtig gut beschreibst, fast keine Iniativen. Der Västtrafiken hatte 3 Stunden verspätung, wir sassen 3 Stunden im Zug um nach Göteborg von Vänersborg zu fahren, und keiner KEINER hatte sich aufgeregt oder ein Taxi genommen oder uns irgendwie unterrichtet.

Es wird hier in SE immer einfac alles so hingenommen. Es wird nicht geklagt, und auch nichts verbessert. Mir kommt es immer so vor, als ob die Menschen hier in einem Vakuum leben.

Wenn ich frei habe und auf die Schären fahre und mit meinem Freund tauchen gehe, dann erschliesst sich Schweden als schön. Aber im Alltag ist hier das Leben wie in Zuckerwatte. Schön suess, schön gedämmt und man hört eben nicht richtig zu.

nobse

Re: Euro, SEK

Beitragvon nobse » 9. September 2008 12:18

Wisst ihr , in einem anderem Forum , es war wahrscheinlich ein Blindenforum, bin ich mal bald gelyncht und sogar rausgeflogen, weil ich auf bestimmte Punkte hingewiesen hatte , die nicht der Realität in Schweden entsprachen.
Eigentlich wollte ich schon längst diesen Thread nicht mehr aufmachen, aber es macht Spaß eurer Diskussion zu folgen.
Danke für diese Disziplin im Verhalten der User untereinander. :smt006
Muss doch mal gesagt werden, oder?

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 9. September 2008 12:29

'Dort' ist Deu
'hier' ist SE?


Ja, sorry - dort = Deutschland
hier = Nabel der Welt - Kungsbacka, Schweden! :D

Es wird hier in SE immer einfac alles so hingenommen. Es wird nicht geklagt, und auch nichts verbessert. Mir kommt es immer so vor, als ob die Menschen hier in einem Vakuum leben.

Wenn ich frei habe und auf die Schären fahre und mit meinem Freund tauchen gehe, dann erschliesst sich Schweden als schön. Aber im Alltag ist hier das Leben wie in Zuckerwatte. Schön suess, schön gedämmt und man hört eben nicht richtig zu.


Finde ich auch!
Aber deshalb bin ich auch eine richtige "Meckertante" - die immer nur meint, in Deutschland wäre alles besser - wo ich doch hier im Paradies leben darf (das wåre z. B. so ungefähr ein Zitat meines schwedischen "Götter"-Gattens). :D

So - heute habe ich auf jeden Fall einen schwedischen Rekord geschlagen - gestern stand in der Zeitung, dass in SE so ungefähr jeden Tag eine Stunde während der Arbeitszeit im Internet gesurft wird ... :D

S-nina

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon janaquinn » 9. September 2008 12:32

Hej skvs,
wow immer schön langsam mit den jungen Pferden. Gerade ins Forum gekommen und schon beinahe die Hälfte der Forenmitglieder als nicht eigenverantwortlich selbstständig denkenden "Durchschnitt" zu betitulieren....das ist wirklich hart an der Grenze des Schmeichelhaften.
Warum ist jemand , in deinen Augen, so, nur weil er sich in Schweden wohlfühlt, weil er sich dieses Land als Lebensmittlepunkt ausgesucht hat??
Die Leute, die ich in diesem Forum kennengelernt habe, sowohl im Forum als auch im reelen Leben haben durchaus oben genannte Qualifkationen, denn sonst hätten sie sich nicht zu diesem Schritt entschieden.
Bei den meisten der anwesenden ausgewanderten User gingen JAHRE des Planens vorraus, bevor sie den entgültigen Schritt gemacht haben. Auch dafür muss man eigenständig und selbstverantwortlich denken können, denn bei beinahe 90% waren und sind Kinder dabei gewesen.

Es ist ja okay, wenn du an Schweden, seiner Politik und seinen Problemen, die durchaus vorhanden sind und kaum jemand hier abspricht, Kritik übst. Aber bitte, vorallem da du gerade ins Forum gekommen bist und nicht mal annähernd die Geschichten hinter den einzelnen Auswanderungen kennt, nicht solche Dinge in die Welt setzen. Sicherlich gilt es für ein paar Zuwanderer aus Deutschland, aber sicherlich nicht für Leute hier aus dem Forum.

Sollte ich dein Posting falsch verstanden haben, dann entschuldige ich mich für meine Antwort.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 9. September 2008 12:46

wow immer schön langsam mit den jungen Pferden. Gerade ins Forum gekommen und schon beinahe die Hälfte der Forenmitglieder als nicht eigenverantwortlich selbstständig denkenden "Durchschnitt" zu betitulieren....das ist wirklich hart an der Grenze des Schmeichelhaften.


Hej Jana,
das habe ich wirklich so nicht gelesen - das wurde doch nicht gesagt.

Es stimmt doch, dass sich in Schweden alles primär "an der Mitte" orientiert - eben am Durchschnitt.

Deswegen wird doch keinem Eigenverantwortlichkeit oder selbstständiges Denken abgesprochen.

Ich höre wirklich selten Kritik aus schwedischen Reihen am eigenen System - das heißt aber auch nicht, dass es die nicht gäbe - es ist manchmal eben auch eine Mentalitätsfrage, was man so sagt und was nicht.

S-nina

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 12:53

Wisst ihr , in einem anderem Forum , es war wahrscheinlich ein Blindenforum, bin ich mal bald gelyncht und sogar rausgeflogen, weil ich auf bestimmte Punkte hingewiesen hatte , die nicht der Realität in Schweden entsprachen.



ja, ist mir auch so gegangen.

Wenn man hier Urlaub macht, dann ist das Land sehr schön. Ich war in Sälen wandern (Kungsleden) mit meinem Freund, der auf der ganzen Tour der einzigste Schwede war (wir trafen 10 Deutsche). Mich ueberraschte, dass die Schweden einfach nicht wandern gehen. Sie gehen mal Pilze sammeln, aber das wars auch schon.

Wenn wir Schweden lieben, dann ist das auch erstmal eine Interpretation. Ich persönlich habe Emil oder Madiken oder auch Lisa oder auch Pippi nie gesucht, und als ich hier war, sie auch nicht gefunden. Heute sehe ich die Astrid Lindgren-Buecher viel mehr als Kritik. Sie beschreiben Kinder, die sich nämlich nicht anpassen, was hier in Schweden absolut ungewöhlich ist. 'Man' passt sich an.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast