Euro, SEK

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon sinlalu » 9. September 2008 11:23

Hej Saeky,

mir war klar, dass "der Schwede an sich" weniger verdient als "der Deutsche".

Ich bin allerdings der Meinung, dass es weder für Familie noch gesellschaftlich erstrebenswert ist, wenn beide Elternteile arbeiten müssen. Ich denke da antiquiert wie ich bin an die "Normalfamilie" Mama, Papa, Kind(er). Wer das will, kann das gern tun - versteht mich nicht falsch. Aber ich will nicht. Nicht weil ich arbeitsscheu wäre, oder nichts ordentliches gelernt hätte oder so, sondern weil ich 2 Kinder habe und es liebe mich um sie zu kümmern. Ich bin so groß geworden und habe es genossen, dass immer jemand da war. Das möchte ich meinen Kindern auch bieten. Außerdem habe ich 2 Problemkinder, die aufgrund gewisser Dinge einfach mehr Hilfe insbesondere schulisch brauchen als andere. Meine Große wollte man z.B. auf eine sogenannte Förderschule abschieben. Nach vielen Kämpfen und ganz viel Zeit - wir 2 und die Mathematik... und ein paar andere Fächer- besucht sie das Gymnasium. Keine Leuchte in Mathe, aber es läuft. Die Zeit will ich für meine Kinder haben. Konsequenz: ich bin zu Hause. Und ich bin es gern. Heute ist das nur schwer zu machen. Und diese mangelnde Möglichkeit betrauere ich. Ich denke, dass viele, Mütter oder Väter, sich gerne ihren (nicht nur) Problem-Kindern widmen würden, dies aber aus finanziellen Gründen nicht können.

Das geht übrigens in Schweden!

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

nobse

Re: Euro, SEK

Beitragvon nobse » 9. September 2008 11:26

Leute ,Leute! Ihr habt im Grunde alle Recht . Jeder aus seiner Sichtweise und nach seinen Bedürfnissen. Aber trotzdem rennen alle zur Wahl und wir schlagen uns die Zähne ein , weil wir genau das machen ,was sich diese Politiker auf der ganzen Welt erhoffen, wir sehen die Hintergründe nicht. Es geht im Grunde nur darum den Parteiapparat und die Politiker zu finanzieren, die kein Deut zur Erhöhung des Bruttosozialprodukts beitragen. Bänker und Politiker nehmen uns aus wie eine Weihnachtsgans und das bewusst. Uns werden Dinger vorgegaukelt die einfach nicht stimmen, na und zum Schluss bekommen sie auch noch Geld dafür ,dass sie einen Ausschuß gründen , weil jemand sein Wahlversprechen nicht eingehalten hat.
Die Renten sind nicht nur unsicher , sondern nicht mehr zu finanzieren, das Gesundheitsystem ist zur Zeit unbezahlbar,die Bildungspolitik liegt für mich unter die von 1930 ,die Ernährungproduktion sinkt,da alles in diese zur Zeit unsinnige Energiepolitik gesteckt wird und es werden Kriege geführt ,die nicht nur Menschenleben ,sondern auch Milliarden kosten.
Ich glaube , wenn es keine Politiker geben würde, wären wir der friedlichste Planet in unserer Galaxis.

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 11:28

so wie in Southpark?

hansbaer

Re: Euro, SEK

Beitragvon hansbaer » 9. September 2008 11:31

@sinlalu: Ich bin überzeugter Anhänger des schwedischen Systems, das den Eltern die Freiheit gibt, weiter zu arbeiten. Allerdings hat es den Nebeneffekt, dass es nicht nur möglich ist, dass die Mutter arbeiten geht, sondern dass es sogar gesellschaftlich erwartet wird. Optimal ist das also sicher nicht.
Allerdings halte ich die Elternzeit für eine gute Einrichtung. Hier in Schweden ist das ganze einfach von viel mehr Wohlwollen seitens der Firmen begleitet.
Das Ganze erhöht die Geburtenzahlen und sorgt alles in allem für eine deutlich kinderfreundlichere Gesellschaft.

@nobse: das ist alles wenig konstruktiv. Ich bin zwar auch nicht unbedingt immer von unserem Parlament begeistert, aber mit einer solchen Politikverdrossenheit kommt man nicht weiter. Wer soll das Land denn regieren?

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon sinlalu » 9. September 2008 11:32

nobse hat geschrieben:Ich glaube , wenn es keine Politiker geben würde, wären wir der friedlichste Planet in unserer Galaxis.



Klar, der Mensch das Raubtier. Der friedlichste Planet wäre unsere Erde schon allein deshalb, weil sich über kurz oder lang alle erschlagen würden.

Im Ernst, ganz so gehts doch nicht. Ich gebe Dir allerdings zum Teil Recht. Es wäre für alle gut, wenn wir den Politiker erschaffen könnten, der wirklich der Allgemeinheit verpflichtet wäre und nicht seinem Konto, Aufsichtsrat, Spender oder sonstwem! Wird aber wahrscheinlich nichts... :( Schade eigentlich!

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 11:33

sinlalu hat geschrieben:Die Zeit will ich für meine Kinder haben. Konsequenz: ich bin zu Hause. Und ich bin es gern. Heute ist das nur schwer zu machen. Und diese mangelnde Möglichkeit betrauere ich. Ich denke, dass viele, Mütter oder Väter, sich gerne ihren (nicht nur) Problem-Kindern widmen würden, dies aber aus finanziellen Gründen nicht können.

Das geht übrigens in Schweden!

Liebe Grüße Silke


Hallo Silke,

Dann ist Schweden nicht das richtige Land. Wenn man als Mutter nicht arbeitet, bekommt man hier nix:
Kein Kita Platz (Dagis)
Kein extra Urlaub,
Kindergeld gibt es hier nicht,
etc
(war schwer für meine Freundin)

Gruss Saeky

nobse

Re: Euro, SEK

Beitragvon nobse » 9. September 2008 11:34

sinlalu hat geschrieben: der wirklich der Allgemeinheit verpflichtet wäre und nicht seinem Konto, Aufsichtsrat, Spender oder sonstwem! Wird aber wahrscheinlich nichts... :( Schade eigentlich!

Liebe Grüße Silke


Beste Beispiel- Schröder, der wusste was kommt.

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Euro, SEK

Beitragvon skvs » 9. September 2008 11:35

hansbaer hat geschrieben:Das Ganze erhöht die Geburtenzahlen und sorgt alles in allem für eine deutlich kinderfreundlichere Gesellschaft.



1.3 pro Frau (Deu)
1.6 pro Frau (SE)

auch die Schweden gehen baden

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Euro, SEK

Beitragvon sinlalu » 9. September 2008 11:36

Ich denke schon, das Schweden das richtige Land ist. Allein die Möglichkeit, eine Mutter anzustellen und sie für die versorgung ihres behinderten Kindes zu bezahlen finde ich großartig!

Schade, dass es heut als Luxus angesehen wird nicht nur Kinder in die Welt zu setzen, sondern sich dann auch noch selbst um sie kümmern zu wollen!

LG Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

nysn

Re: Euro, SEK

Beitragvon nysn » 9. September 2008 11:40

Kleine Nachfrage in Sachen Rente: soweit ich es bisher wahrgenommen habe, wird einem die Rente automatisch abgezogen wie in Deutschland auch.


Das Geld für die staatliche Grundrente wird so abgezogen, wie die deutsche Rente auch - ist also in diesem Paket von ca. 30 % mit dabei. Man kann aber im Vergleich zu Deutschland nicht aus der Rentenversicherung aussteigen - d. h. man zahlt auch als "höginkomstagare", wenn man den zusätzlichen "värnskatt" bezahlt die Rentenbeiträge weiter.
Was man zusätzlich bekommt ist eine sog. Tjänstepension, die der Arbeitgeber für dich bezahlt - das haben, soweit ich hier verstanden habe, auch die meisten. ? Diese Art von Rente kann man aber auch selber bezahlen - ähnlich wie wohl jetzt in D die Riesterrente.

Ich habe jetzt auch den Artikel wg. Kaufkraft wiedergefunden: Schweden liegt in 2007 direkt hinter Deutschland - auf Platz 11. In 2006 lagen die Schweden nur einen Platz vor Italien (Platz 13) sie haben sich also in der Zwischenzeit zwei Plätze verbessert.
Die Deutschen sind "gleich" geblieben - auf Platz 10.

Man beachte jedoch die positive Schlagzeile: Die Schweden sind reicher geworden :D

http://di.se/Avdelningar/Artikel.aspx?s ... /14/257313

Meiner Meinung nach sind die Schweden einfach leichter zu begeistern. Ich glaube nicht, dass eine solche Schlagzeile jemals in Deutschland aufgetaucht wäre - es sei denn man wäre von Platz 10 auf 1 gestiegen.

Das "überaus positive Schwedenbild" im restlichen Europa führe ich schon auch ein wenig darauf zurück, dass die Schweden mit Eigenwerbung nicht gerade geizen. :D

S-nina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste