EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon svenska-nyheter » 1. Juni 2009 14:41

Kurz vor der Europawahl rücken verstärkt EU-relevante Themen in den Vordergrund der politischen Debatte, darunter das Thema Gesundheitstourismus. Mit Ausnahme der Linkspartei findet die EU-Richtlinie für die grenzüberschreitende freie Wahl von Ärzten und Krankenhäusern Unterstützung sowohl bei der regierenden bürgerlichen Allianz als auch bei der Opposition. Uneinig ist man sich, ob die Patienten vorab einen Bewilligungsbescheid der Versicherungskasse benötigen oder nicht.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon Tulipa » 2. Juni 2009 19:26

Na, wo bleiben die Meinungen?
Oder seid ihr alle die Gesundheitssystem-Diskussionen leid? :)

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon Samweis » 2. Juni 2009 20:16

Hallo Tulipa,
Tulipa hat geschrieben:Na, wo bleiben die Meinungen?

Warum? Suchst Du noch eine? :wink:

Na, über kurz oder lang wird das wohl dazu führen, dass der Versicherungsteil und der Dienstleistungsteil der jeweiligen Gesundheitssysteme sauber getrennt werden muss. Denn bei freier Arztwahl tritt die Dienstleistung in den internationalen Wettbewerb ein, die Finanzierung jedoch nicht.

Schade nur, dass für viele die tatsächlichen Kosten nicht transparent sein werden, so dass sich ein wirklicher Wettbewerb in bezug auf Wirtschaftlichkeit und Effizienz wohl nicht ergeben wird, sondern nur in bezug auf Wartezeit und (vielleicht) Qualität. Wobei man sich ja auch da vielerorts bemüht, um Himmels Willen bloß nicht so viel Transparenz aufkommen zu lassen, dass für den Laien Qualitätsvergleiche möglich würden....

Viele Grüße

Samweis

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon Tulipa » 3. Juni 2009 18:54

Mir kam noch der Gedanke, wie sich das denn auf das deutsche System auswirken wird, wenn zu den einheimischen Patienten vermehrt noch z.B. schwedische kommen? Dass in D derzeit gar keine nennenswerte Wartezeit auf Termine, Behandlungen oder Operationen üblich ist, stimmt ja nun auch nicht.

Werden dann auch in D die Warteschlangen länger? Oder wird das System dort entsprechend ausgeweitet? Oder werden die paar Ausländer mengenmässig gar nicht ins Gewicht fallen?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon Imrhien » 3. Juni 2009 19:34

Sie werden mit der Zeit mengenmässig nicht ins Gewicht fallen, denn die meisten werden vermutlich gar nicht fahren. Zahngeschichten sind schon eher interessant und auch da ist ein Abwandern in den Osten schon länger üblich, auch in Deutschland. DIe sind einfach billiger da.
Ansonsten bin ich natürlich dafür.

Grüße
Wiebke

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: EU-Richtlinie fördert Gesundheitstourismus

Beitragvon Samweis » 3. Juni 2009 19:49

Hallo Tulipa,
Tulipa hat geschrieben:Werden dann auch in D die Warteschlangen länger? Oder wird das System dort entsprechend ausgeweitet? Oder werden die paar Ausländer mengenmässig gar nicht ins Gewicht fallen?
Wenn es nur um die paar Schweden ginge, fiele das sicher nicht ins Gewicht. Aber wenn irgendein europäisches Land den heimischen Gesundheitsmarkt auf der Leistungs-Seite durch Subventionen oder durch Regulierung künstlich billig hielte, so würde - ab einem gewissen Preisunterschied - der Gesundheitstourismus einsetzen. Dadurch fließen entweder die Subventionen ab an Nicht-Beitragszahler oder "fremde" Nicht-Beitragszahler graben regulierte Kapazitäten ab. Interessant wäre die Frage, ob krankenversicherten
Schweden in Deutschland der 2,3fache Satz GÖÄ in Rechnung gestellt wird - oder ob dieses "Privileg" nur für Deutsche gilt.

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste