Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Beitragvon svenska-nyheter » 11. September 2014 13:41

Schwedische Forscher haben eine positive Seite der manisch-depressiven Veranlagung herausgefunden.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Beitragvon vibackup » 11. September 2014 18:13

svenska-nyheter hat geschrieben:Schwedische Forscher haben eine positive Seite der manisch-depressiven Veranlagung herausgefunden.

Mehr...

Ja, daran (Bipolarität und Kreativität) forscht er schon eine Zeit lang.
Nebenbei ist er aber auch Sachkundiger beim Socialstyrelsen und beurteilt Anträge auf Facharztanerkennungen in den Fächern Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Rechtspsychiatrie.
Ein kluger Mensch, nicht nur fachlich.

//M

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Beitragvon HeikeBlekinge » 11. September 2014 18:33

Und diese Erkenntnis soll NEU sein?
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Beitragvon vibackup » 12. September 2014 18:04

HeikeBlekinge hat geschrieben:Und diese Erkenntnis soll NEU sein?

Das behauptet Simon selber zwar nicht (zumindest nicht mir gegenüber, im Gegenteil, er verweist gerne auf historische Vorbilder, die das schon vermutet haben); was aber neu ist, sind zwei Dinge:
  1. Dass Genie und Wahnsinn, wie das Sprichwort sagt, nahe beieinander liegen, gilt eben nur für bestimmte Störungen, in diesem Fall die Bipolarität, und für andere (Autismus bspw.) eben nicht.
  2. Dass Angehörige von Patienten mit bipolären Störungen bessere Aufstiegschancen haben, ist wohl auch recht neu.
So ja: ich denke er kommt mit neuen Informationen, die über das bisher bekannte, eher diffuse hinausgehen.

//M

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Etwas Bipolarität „gut für die Karriere“

Beitragvon meckpommbi » 12. September 2014 18:58

na wat fuern jammer dat mein bruder dod is


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast