Erziehungsgeld von D nach S

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Manty

Re: Erziehungsgeld von D nach S

Beitragvon Manty » 3. September 2007 10:49

Mein Mann lebt hier und wir haben auch noch unsere Wohnung in D, bin auch noch in D gemeldet und bin auch noch öfters dort vor Ort, da noch eine Menge Sachen zu erledigen sind. Also bitte nich schreien, :smt010 Wir machen keine Betrügereien. Für sowas bin ich auch nicht zu haben. In meinem Erziehungsjahr kann ich ja auch hinreisen, wo ich will.
Das ist jetzt alles hier durcheinander geraten. Also Fazit aus der ganzen Sache: Es geht nicht, hier PN zu bekommen, obwohl man noch in D lebt und gemeldet ist, da man dann als automatisch hier Hauptwohnsitz gilt und die Anpsprüche in D damit aufgehoben sind. Richtig?

Storstadstjej

Re: Erziehungsgeld von D nach S

Beitragvon Storstadstjej » 3. September 2007 11:17

Hier schreit keiner :-) Also mal nicht die Warnungen missverstehen.

Jain, Du kriegst die PN wenn Du Dich hier anmeldest und davon ausgegangen wird, dass Du länger als ein Jahr im Land bleibst, dh ständig hier lebst - den grösseren Teil des Jahres. DAS erstmal unabhängig von dem weiteren Wohnsitz in D. Du musst Deine Adresse bei der Anmeldung in S auch nicht angeben, sagen wir mal "sie interessiert keinen". Die Schweden kennen auch die dt. Einteilung nach Erst- und Zweitwohnsitz (ist vor einiger Zeit umgetauft worden) in dem Sinne nicht - man kann hier nur an einer Stelle gemeldet sein.

Der schwierigere Teil liegt in D begraben - da es in D den Erst- und Zweitwohnsitz gibt, musst Du Dich theorethischerweise an deiner Adresse in D mit dem Zweitwohnsitz anmelden. Und da ist die Frage a) ob Du auch bei "nur" einem Zweitsitz den Anspruch auf die Leistungen hast oder ob es b) überhaupt notwendig ist, in D den Wohnsitz vom Erst- zum Zweitwohnsitz zu ändern. Ganz dreist gefragt - wird eine der Seiten wie nachweisen wollen, dass Du die längste Zeit des Jahres auf der einen oder anderen Seite verbringst?

Ohne zu Betrügereien anstiften zu wollen, also rein theorethisch: Wenn Du Dich und Dein Kind hier anmeldest, für beide eine PN angibst und der FK angibst, das Kindergeld aus D zu bekommen und in D versichert zu sein und auf der dt. Seite nichts tust. Unter der Vorraussetzung, dass das Ganze vor dem Schuleintrittsalter des Kindes passiert und Du Dich oft genug in D befindest - was würde denn passieren?

Manty

Re: Erziehungsgeld von D nach S

Beitragvon Manty » 3. September 2007 12:10

Nein so war es doch auch nicht gemeint mit dem Schreien, hab euch schon richtig verstanden, darum sind wir ja hier, um uns gegenseitig zu helfen! Wenn man mit den Behörden zu tun hat, kann man ja auch ganz schnell in ein dummes Fettnäpfchen treten, wenn man keinen Durchblick hat.
(Im übrigen hättest du schreiben müssen, ich sssssssssrrrrrrrrrreeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeee nicht :smt091) :D

Ok beantworten wir die Frage mit JaEin. Ich finde, du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht.
Jeder muß für sich selbst entscheiden, was er für richtig und rechtens hält.

Danke an euch alle für die vielen guten Tipps!


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast