Erziehung, Schule in Deutschland und Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Erziehung, Schule in Deutschland und Schweden

Beitragvon sinlalu » 20. Oktober 2008 10:10

Hej Aelve,

Ich gebe Dir absolut Recht. Besonders das, was Du über die Freude am Lernen und Motivation gesagt hast trifft. Von einem guten Lehrer erwarte ich, dass die Schüler bei ihm mit Freude lernen und er es versteht sie zu motivieren, auch wenn dies oder das ihnen nicht liegt.

Deinen Aussagen über Fleiß, Noten und die Wertigkeit der Leistungen, Haupt und Nebenfächer stimme ich grundsätzlich auch zu, aber leider sind hier auch noch so gute lehrer Sachzwängen unterworfen. Denn auch mit Ermessensspielraum bleibt eine fleißig erkämpfte 3 eine 3 und eine hinger... 1 eben eine 1. Ein Hauptfach ist ein Hauptfach, ein Nebenfach ein Nebenfach. Warum und ob das so richtig eingeteilt ist, steht auf einem anderen Blatt. Leider.

Ich denke, wir hier in Deutschland wären schon sehr viel weiter, wenn sich die Länder über die verschiedenen Möglichkeiten einigen könnten. Schulwesen sollte m.E. Bundes- und nicht Länderaufgabe sein. Eine Zenztrale Lösung, mit gleichen Standards, gegenseitiger Anerkennung von Abschlüssen. Das wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung. Danach wären zwar noch viele weiter notwendig, aber der erste wär doch schon mal nicht schlecht...


Zu Schweden, das ein viel gelobtes Schulsystem sein eigen nennt, fällt mir nichts ein. Bis zu diesem Threat (bzw Rückwanderung) war ich der Meinung, es sei besser als unser deutsches System und wünschte mir etwas ähnliches für meine Kinder. (Schließlich planen wir auch auszuwandern...) Jetzt sehe ich das sehr viel differenzierter und frage mich, ob ich das so will. Darüber muß ich erst noch nachdenken bevor ich etwas schreibe.

Aber: ich bin froh, dass es das Forum gibt. Sonst wäre mir das wie Snickare erst in Schweden aufgefallen. Und dann wär das Kind schon im Brunnen (mehr oder weniger)

Es grüßt Euch eine nachdenkliche Silke
:schwedentor2:
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Erziehung, Schule in Deutschland und Schweden

Beitragvon Aelve » 20. Oktober 2008 10:20

Hallo Silke,

genau da stimme ich mit Dir überein, dass Bildung Bundessache sein sollte und nicht Ländersache. Gerade letzte Woche kam durch die Nachrichten, dass jetzt die Lehrerausbildung bundesweit gleich sein soll. Das wäre ja schon einmal ein guter Anfang. Vielleicht ist es jetzt nach Jahren endlich auch bei den Verantwortlichen angekommen, dass die Bildung in Deutschland bei weitem nicht so funktioniert, wie es funktionieren sollte.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Hans

Re: Erziehung, Schule in Deutschland und Schweden

Beitragvon Hans » 20. Oktober 2008 11:09

Research

Es ist wichtig zu untersuchen welche Schulen
es in der Einwanderergegend gibt

Welche Wahlmöglichkeiten.

Die Abstände sind auch wichtig.

Nähe zu nächsten Hochschule/UNI.

Grüsst
H :smt006 ans

steffi1980

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon steffi1980 » 7. November 2008 07:11

hallo zusammen

ich heisse steffi und komme aus dem schwabenland nähe stuttgart wir mein mann swen und 2 kinder 3 und 8 jahre alt wollen natürlich gut vorbereitet nach schweden auswandern ein genaues datum steht noch nicht fest. fakt ist aber das wir aus deutschlands ellenbogen gesellschaft raus wollen , momentan sind wir fleisig am schwedisch lernen den bevor wir den klein großen schritt wagen machen wir im sommer 09 erstmal urlaub in schweden um zu schauen wie es uns dort gefällt und kontakte zu knnüpfen was arbeit an geht mein mann hat schreiner- tischler gelernt arbeitet aber schon lange nicht meht in dem beruf wird zu schlecht bezahlt um eine 4 köpfige familie zu ernähren er ist seit 8 jahren nun als lagerist bei einer großen haushaltsgeräte hersteller firma angestellt ...die leider momentan auch nur am stellen abbauen sind . ich arbeite halbtags in einem bekleidungsgeschäft habe aber eine ausbildung im bereich pharmazie gemacht .

so nun eine meiner 1000 fragen sind handwerksberufe wie schreiner gefragt in schweden? ist es sinnvoll mit dem kompletten hausrat auszuwandern den so wie ich das sehe sind viele häuser schon möbliert!
ich sag jetzt schon mal danke im voraus für eure antworten

grüsse steffi

nysn

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon nysn » 7. November 2008 08:43

bevor wir den klein großen schritt wagen machen wir im sommer 09 erstmal urlaub in schweden um zu schauen wie es uns dort gefällt und kontakte zu knnüpfen was arbeit an geht mein mann hat schreiner- tischler gelernt arbeitet aber schon lange nicht meht in dem beruf wird zu schlecht bezahlt um eine 4 köpfige familie zu ernähren er ist seit 8 jahren nun als lagerist bei einer großen haushaltsgeräte hersteller firma angestellt ...die leider momentan auch nur am stellen abbauen sind . ich arbeite halbtags in einem bekleidungsgeschäft habe aber eine ausbildung im bereich pharmazie gemacht .


Hej Steffi,
herzliche Grüße ins Schwabenland aus Westschweden.

Möchte dir nicht gleich den Mut nehmen, doch mit der "Ellbogengesellschaft" wirst du auch hier in Schweden rechnen müssen - mal mehr, mal weniger, je nachdem wohin ihr zieht.

Die "schlechte Bezahlung" deines Mannes wird auch in Schweden nicht sonderlich besser sein - auf jeden Fall könntet hier von einem Einkommen nicht zu viert leben. Das würde nicht ausreichen. Du müsstest dich in Schweden schon auch auf eine Vollzeitstelle einstellen.

Momentan befindet sich die schwedische Wirtschaft auch ganz stark in einer Phase der Niedrigkonjunktur - mit anderen Worten es werden hier auch massiv Stellen abgebaut.

Es ist sicher angebracht, erst mal in Urlaub hierherzufahren, um sich alles anzuschauen.

Herzliche Grüße und viel Glück!

S-nina

glada

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon glada » 7. November 2008 09:04

Momentan befindet sich die schwedische Wirtschaft auch ganz stark in einer Phase der Niedrigkonjunktur - mit anderen Worten es werden hier auch massiv Stellen abgebaut.

Heute stand in der Zeitung, dass in unserer Stadt (8000 Einwohner) IAC (Autozulieferer) die Produktion komplett einstellen und alle 250 Mitarbeiter entlassen würde. http://www.gp.se/gp/jsp/Crosslink.jsp?d=913&a=456482 Meldungen dieser Art sind eigentlich täglich in der Zeitung zu lesen.

Der Arbeitsmarkt ist also im Augenblick aus meiner Sicht mehr als angespannt.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon Aelve » 7. November 2008 11:00

Hallo Steffi,

begrüße Dich hier im :schwedentor2: Forum. Hier bist Du richtig, wenn Du eine Auswanderung planst oder etwas über Urlaub in Schweden wissen möchtest.

Es ist schon so, dass wie S-Nina auch bereits erwähnt hat, in einer Familie beide arbeiten müssen, wenn das Haushaltsgeld für alle reichen soll. Aber die Möglichkeiten trotz Kinder arbeiten gehen zu können, sind in Schweden sehr viel besser geregelt als in Deutschland durch bessere Kinderbetreuungsmöglichkeiten.
Ich kenne einen ausgewanderten Deutschen, der als Tischler eine sehr gute Arbeit auf einer Werft auf der Insel Orust bekommen hat, dort baut er die Möbel für die Yachten. Ich glaube, dass man im handwerklichen Bereich eher Möglichkeiten einer Anstellung hat, als im Büro. Schaut Euch erstmal die Stellengesuche im Bereich Tischler-Schreiner an, ob es dort Angebote in Schweden gibt. Die Arbeitsmarktflaute kann auch nur vorübergehend sein, das würde mich von meinem Plan nicht gleich abbringen, man muß es nur berücksichtigen, evtl. so lange warten, bis man Aussichten auf eine Anstellung hat.

Melde Dich doch hier an, denn hier gibt es viele nette Leute, die Euch Eure Fragen beantworten können.

Grüße Aelve :lol:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

steffi1980

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon steffi1980 » 7. November 2008 16:16

hallo

danke für die schnelle antworten hier. mir ist schon bewusst gewesen das in schweden es schwer sein wird nen job zu finden ich geh da auch mit dem bewusstsein hin das auswandern nicht immer klappen kann auch wenn uns das fernsehen da manchmal etwas hinters licht führt wäre es einfach würden viele auswandern denke ich.nein ich möchte gerne in schweden arbeiten gehen das soll nicht das problem sein. ich hab mich viel belesen ( auch das kann blenden ) aber es ist nicht nur das liebe geld das mich nach scheden zieht es ist das land ansich die mentalität der menschen die kultur was mich fasziniert . wäre ich allein ohne familie wäre ich schon lange weg aber es ist auch der gedanke kommen meine 2 kinder damit klar nehm ich ihnen die großeltern auf irgendeine art u weise weg was ist wenn das heimweh zu stark wird all das ist noch unklar .und auf der anderen seite könnte es ja nur besser werden das schwedische schulsystem ist etwas anders ich möchte meinen kindern einen schritt weiter bringen und diesen leistungsdruck etwas nehmen wie es momentan hier herscht.
da fällt mir ganz spontan eine situation ein wo ich nur noch den kopf schütteln kann erste klasse: die lehrerin: bitte die kinder so schreiben lassen wie sie die wörter hören Bsp: kind hört das wort reh darf es so schreiben re ! so in der 2 klasse verlangen sie aber das sie dieses wort mit H schreiben ja wann bitte sollten die kinder das gelernt haben .

nysn

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon nysn » 7. November 2008 16:44

da fällt mir ganz spontan eine situation ein wo ich nur noch den kopf schütteln kann erste klasse: die lehrerin: bitte die kinder so schreiben lassen wie sie die wörter hören Bsp: kind hört das wort reh darf es so schreiben re ! so in der 2 klasse verlangen sie aber das sie dieses wort mit H schreiben ja wann bitte sollten die kinder das gelernt haben .


Liebe Steffi!

Wenn du dich darüber aufregst, dann solltest du dich wirklich noch mehr über Schweden informieren.

Genau diese Situation könnte aus einer schwedischen Schule stammen - denn dort hat man in den letzten 15 Jahren versucht, jeglichen Leistungsdruck von den Kindern wegzunehmen und sie quasi ganz in ihrem eigenen Takt lernen lassen. Doch in Schweden hatten die Kinder bisher Zeit bis zur 8. Klasse - denn erst ab dieser Klassenstufe wird es einigermaßen "ernst" - denn erst ab hier werden Noten vergeben und etwas "Leistung" eingefordert.

Ich mache das gerade mit meinem Sohn mit - und ich kann dir sagen, das ist nicht das Mindeste lustig.

Inzwischen haben die Schweden aber auch gemerkt, dass man so "anspruchslos" wohl nicht immer und überall gut durchs Leben kommt - also werden jetzt wieder Noten eingeführt - und rate mal wie? Genau, wie in Deutschland - nach einer Skala von 1 bis 6! Mit etwas Glück hält dieser Trend hier dann hoffentlich auch einige Jahre lang an - doch in Schweden ist man nie sicher - von 1994 bis jetzt wurden die Regeln für die Schule PERMANENT geändert!

Schwedische Schulen sind aus "schwäbischer" Sicht - eine reine KATASTROPHE! Vielleicht möchtest du auch den Beitrag eines Forumsmitglieds aus Österreich lesen - Snickare - die hat die Umstellung/Auswanderung wohl auch gerade was das Schulsystem hier betrifft sehr schwer verkraftet. Den Thread findest du unter "Rückwanderung".

Auch würde mich interessieren, inwiefern du die schwedische Mentalität oder Kultur besser findest? Die Schweden zählen eher zu den "schweigsamen" Typen und Kultur besteht zu großen Teilen eben auch aus "Liebe zur Einsamkeit" oder "Reiz der Langeweile". Das ist jetzt wohl etwas "übertrieben" - kann aber durchaus ein Fünkchen Wahrheit enthalten, je nachdem, wohin man zieht. Generell gilt - je weniger Ellbogengesellschaft - desto ländlicher muss man ziehen - desto größer dein Haus/Grunstück umso größer der Abstand zum nächsten Nachbarn.

Wohnt man in der Stadt - in Schweden gibt es nur drei wirkliche "Städte" - Stockholm - Göteborg - Malmö - und da ist das Leben um einiges teuerer als z. B. in Stuttgart in Baden-Württemberg.

S-nina

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Wir sind auch neu hier :D

Beitragvon Imrhien » 7. November 2008 18:58

Hallo und WIllkommen im Forum,
zu den Beiträgen fallen mir gerade zwei Dinge ein:
Erstens: ja, in manchen Bereichen werden Leute gesucht und man kann tatsächlich noch Stellen bekommen. Was Glada aber mit seinem Beitrag bezwecken wollte, nehme ich an, war auf die Lage hier hinzuweisen. Es werden tatsächlich gerade viele Leute entlassen. Es gibt viele Firmen die direkt oder indirekt durch die weltweite Wirtschaftslage leiden und entsprechend handeln. Das macht sich in vielen Bereichen bemerkbar, auch im Handwerk. Wer soll teure Yachten kaufen für die man die Möbel kauft? Ich denke, man sollte Leute die auswandern wollen zwar nicht gleich verprellen, aber ihnen Hoffnungen machen, die sich dann vielleicht nicht erfüllen, das ist ebenso gut. Insgesamt sieht es derzeit gerade so aus als würden mehr Leute entlassen als angestellt. Und dann bedenke man, die Schweden die einen Job verlieren, die suchen auch was Neues, auch berufsfremd. Und in Schweden ist das nicht ungewöhnlich. Da kann also ein Schwede unqualifiziert unter Umständen einen Job bekommen obwohl ein Ausländer da wäre, der vielleicht eventuell passt, bei dem man aber auch nicht sicher ist was man dran hat.
Was ich sagen will, es kann leider gerade keiner sagen wie die Lage ist und ob man was bekommt oder nicht.
Generell und besonder jetzt: Ich rate dringend erst nach einer Stelle und zwar unbefristet, zu suchen und damit dann umzuziehen. Alles andere ist, imho, bei der jetztigen Lage eher fahrlässig.

Das ander was mir eingefallen ist:
Zu den Noten: Ja, es ist schrecklich, dass es hier erst ab Klasse 8 welche gibt. Und dass es dann noch nur drei Stufen sind. Wer hat sich das ausgedacht???
Wie kann das fair sein? Ich hatte gerade die Diskussion mit Schülern. Einer hatte ein g von mir bekommen. Ein anderer auch, dabei war der viel besser, leider reichte es wegen einem Punkt nicht für ein vg. Echt dumm. Dabei war da leistungsmässig echt ne Spanne drin. Ich muss das aber ja irgendwie da einbringen in die drei Stufen. Ig ist ja quasi nur für Leistungsverweigerung, bzw. wenn jemand wirklich nichts weiss. Fair war das aber auch nicht. Ich kann verstehen, dass da ein paar, die ein g in der oberen Liga bekommen haben, echt etwas enttäuscht waren. Und besonders motivierend ist das nicht. Wenn der, der kaum was lernt ebenso gut ist (von den Noten her) dann muss man ja nicht mehr mehr machen... Diese Einstellung haben leider viele Schüler und ich kanns verstehen auch wenn ich es natürlich nicht richtig finde. Ich begrüsse es wenn es andere Noten gibt. Dieses Wischiwaschi beim omdömen schreiben finde ich nämlich auch irgendwie merkwürdig. Liegt vielleicht aber auch daran, dass es für mich neu und fremd war.

Nun zum Beitrag:
Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub im nächsten Jahr. Schaut es Euch an, lernt schwedisch und entscheidet dann. Vielleicht ändert sich die Lage in der Wirtschaft bis Ihr soweit seid. Mit den Kindern "im Gepäck" werdet Ihr vermutlich eh nur mit einer Stellenzusage auswandern. Von daher ist das Risiko kleiner. Ich wünsche Euch alles Gute und viel Spaß bis dahin im Forum und bei der Vorbereitung.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste