Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Gast

Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Beitragvon Gast » 26. August 2007 10:17

Hallo Ihr Schweden Fans!


Also kurze Vorstellung!

Wir sind ein Ehepaar 26 und 35 Jahre alt, und wollten uns mal über unsere Chancen in Schweden schlau machen.

Der Grundgedanke nach Schweden zu gehen ist, das wir mehr Natur möchten, mehr Ruhe und einfach dem Streß etwas entfliehen möchten.
Und in Deutschland nunmal immer mehr aus Sachen Probleme gemact werden, die keine sind.

Wir sind Menschen die gut allein leben können, und auch die Einsahmkeit lieben.Das geht uns hier schon so.

Wir sind beide voll berufstätig, was auch wohl das Problem darstellt.
Wir gehen beiden jeden Tag ca 10h arbeiten, und sehen das Freizeit für uns ein Fremdwort geworden ist.

Wir haben beide einen sehr stressigen Job, sind finanziell zwar abgesichert, aber leider ist das nunmal nicht alles......

Die Frage ist nun, ob man in Schweden Jobaussichten hat, wenn man etwas spezialisierter ist?

Ich selbst min gelernter Mechaniker, weiterbildung zur Feinmechanik und arbeite derzeit in der Fertigung und mitentwicklung in einem elektronisch technischen Umfeld.

Meine Frau hat 15 Jahre als stelv. EDV Vertriebsleiterin gearbeitet und ist nun im strategischen Einkauf tätig.

Wir wollen natürlich beruflich nicht wahnsinnig zurückschrauben, da uns Herausforderungen sehr wichtig sind.

Meint Ihr das man in solch einer groben Richtung etwa finden könnte?
Für uns ist klar das wenn wir einen solchen Schritt gehen würden, wir bis dato Schwedisch sprechen können.

Ich denke mal eine Planungsphase von min 2 Jahren ist realistisch?

Würde mich über einige Anregungen freuen!

Grüsse

Tilo

Tilo190
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 26. August 2007 10:03

Re: Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Beitragvon Tilo190 » 26. August 2007 10:23

Hubs, hatte mich doch angemeldet!
#Wohl vergessen einzulogen!

naja, Beitrag oben ist von mir, tilo

;-)

Storstadstjej

Re: Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Beitragvon Storstadstjej » 26. August 2007 17:47

Hej,

wenn Du Dir die Themen der letzten Wochen durchschaust, wirst Du ganz ganz viel zum Leben in Schweden finden - ein Paar Einblicke in den von Arbeit dominierten Alltag.
Was Deine Vorstellungen angeht - wenn ihr beruflich und finanziell nicht allzuviel zurückschrauben wollt, was wohl sehr verständlich ist, werdet ihr ncith mitten in die Einöde ziehen können, es gibt aber durchaus nette halbwegs einsame Häuser etwas ausserhalb der Städte - die endgültige Einöde könnt ihr Euch ja für die Rentenzeit sparen.
Einen 8-Stundentag hat man hier auch nicht immer, insbesondere in den besser bezahlten Berufen nicht - dazu kommt die Fahrerei zur Arbeitsstelle und zurück - da werdet ihr nicht wesentlich mehr Freizeit haben... Aber was man hier durchaus kann - ist die Zeit besser nutzen, im Grünen etwas mehr entspannen und seine Ruhe nach Feierabend finden. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass ihr wesentlich weniger verdienen würdet. Dafür ist das Wohnen günstiger, sodass der Unterschied am Ende des Tages relativ irrelevant ist.
Was Mechaniker angeht habe ich keine Ahnung, schau dich auf Stepstone, Monster und AMS um.
Deine Frau allerdings dürfte im IT-Bereich recht gute Chancen haben - hier stellt man gerne Frauen in Bereichen an, in denen es relaitv wenige gibt. ABER für eine Einkaufs- oder Vertriebsstelle muss Schwedisch mehr als sitzen. Vielleicht kann sie sich eine geringsfügige Richtungsänderung vorstellen?
Planungsphase von zwei Jahren... Wie oft wart ihr denn schon im Norden? Seht Euch ein wenig um, nimmt die blau-goldene Urlaubsbrille ab, unterhaltet Euch mit Auswanderern, am Besten mit denen, die einen ähnlichen Job haben/ auf ähnlichem Bildungsniveau liegen, wie ihr. Der Traum vom stressfreien Job ist hier auch nur ein Traum - die schwedische Arbeitseinstellung ist ein grosser Teil dessen, was stresst.
Eigentlich muss man nicht viel planen - ihr braucht Jobs und eine Unterkunft. Der zeitintensivste Teil der Planung ist zweifelsohne das Erlernen der Sprache - besucht einen guten (!) Kurs, oder sucht einen Muttersprachler, der Privatunterricht gibt, mit ein wenig Einsatz und Interesse sollte es nicht so lang dauern.
Ich persönlich habe etwa ein 3/4 Jahr gebraucht. Man muss eigentlich mittlerweile nicht mehr planen als bei einem Inlandsumzug.

Tilo190
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 26. August 2007 10:03

Re: Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Beitragvon Tilo190 » 26. August 2007 18:13

Erstmal ein Danke an Dich!

Naja, stressfrei solls ja auch nicht werden ;-)
ich sehe aber schon das es fast unmöglich ist sich nach Jobs umzusehen, ohne Schwedisch zu können.

Nehmen wir erstmal dass in Angriff.

Problem ist nur das wohlmöglich Norwegen auch eine möglichkeit wäre .....

Naja, sehen wir mal!

Grüsse

S.G

Storstadstjej

Re: Erstmal hallo, und ein paar Fragen

Beitragvon Storstadstjej » 26. August 2007 18:24

Vergesst den Klappspaten nciht, wenn ihr nach Norge geht :twisted:

Fangt erstmal an, eine Skandinavische Sprache zu lernen - schden kanne s jedenfalls nicht - ich kann mit meinen Schwedischkenntnissen jetzt norwgische oder auch dänische Zeitungsartikel "entziffern", wie ich es am Anfang mit den Schwedischen getan habe. Ihr könnt bis zu eurer Entscheidung kaum so viel lernen, dass es mit der jeweils anderen Sprache zusätzlich Schwirig ist.
Ich würde aber dennoch jetzt schon einmal schauen wie denn die Anstellungschancen in den beiden Ländern sind, ist ja ein nicht unwichtiger Teil. Viele Stellenanzeigen sind in Englisch, er reicht auch, um sich einen Überblick zu verschaffen grundlegend eine Ahnung zu haben, was in den Ausschreibungen steht.
Viel Erfolg!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste