Erneuter Pisa-Schock für Schweden

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Erneuter Pisa-Schock für Schweden

Beitragvon svenska-nyheter » 1. April 2014 12:55

Ein weiteres Mal landen schwedische Schüler im Pisa-Vergleich der OECD auf den hinteren Plätzen. Diesmal ging es um die Lösung von Alltagsproblemen – und auch hier hinkt Schweden hinterher.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Erneuter Pisa-Schock für Schweden

Beitragvon meckpommbi » 1. April 2014 16:58

nun klar hat der Minister in diesem falle recht aber auch nur zum teil denn die jetziege regierung hat nichts getan um diese fehler auszubuegeln sie haben sie durch sparmassnamen und privatisierungen nur verstärkt

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Erneuter Pisa-Schock für Schweden

Beitragvon vibackup » 1. April 2014 19:47

svenska-nyheter hat geschrieben:Ein weiteres Mal landen schwedische Schüler im Pisa-Vergleich der OECD auf den hinteren Plätzen. Diesmal ging es um die Lösung von Alltagsproblemen – und auch hier hinkt Schweden hinterher.

Das nenne ich mal eine volle Breitseite:
  • die schwedischen Schüler sind schlechter als der Durchschnitt
  • es wird nicht besser, egal ob man Junge oder Mädchen ist (das ist doch was: alle sind gleich schlecht!)
  • es wird nicht besser, auch wenn man gut verdienende Eltern hat
  • die schwedischen Schüler glauben mehr als der Durchschnitt der an ihre Fähigkeiten, der "Glap" zwischen der eigenen Überzeugung, was man kann und dem, was man wirklich kann ist also deutlich größer als der Durchschnitt...

Da geht sie unter, die Schule ohne Forderungen... aber im Ernst: das ist ja nicht wirklich eine Überraschung, aber es ist traurig, denn die Schüler sind natürlich erst einmal unschuldig daran. Wir, die erwachsene Gesellschaft haben hier versagt, diesen Kindern eine ordentliche Ausbildung zu ermöglichen und ihnen ehrliche Rückmeldungen zu ihren Leistungen zu geben; diese Kinder sind belogen worden.
Und nein, das war keine Regierung, das war common sense hier. Sicher aus guten Motiven manchmal, aber im Prinzip waren sich viele im Klaren darüber, dass man eigentlich feige war...
Aber Fehler machen darf jeder. Jetzt geht es halt darum, die zu korrigieren. Und da ist es wichtig, dass das nicht zum Parteiengezänk wird, sondern dass man das Problem jetzt anpackt und zusieht, dass die schwedische Schule wieder auf einen adäquaten Standard kommt, wie es sich für ein so reiches Land gehört.

//M

Outsider

Re: Erneuter Pisa-Schock für Schweden

Beitragvon Outsider » 5. April 2014 11:14

"Wir, die erwachsene Gesellschaft haben hier versagt, diesen Kindern eine ordentliche Ausbildung zu ermöglichen und ihnen ehrliche Rückmeldungen zu ihren Leistungen zu geben; diese Kinder sind belogen worden."

Ja und auch schon die Eltern dieser Kinder wurden in Schweden irgendwie "belogen". Die Familie wurde nach und nach "aufgelöst". Die Eltern dieser heutigen Pisa-Kinder sind doch die Generation, die vollständig in "professioneller Staatsverwahrung", verniedlicht Dagis, aufbewahrt wurden. Die Eltern hatten und haben immer weniger Zeit für ihre Kinder. Und das ist vom Staat ja auch so gewollt. Eltern, die sich sich plötzlich selbst um ihre Kinder kümmern würden, mit ihnen lesen, spielen, ihnen zuhören - die könnten ja kritisch werden und möglicherweise sogar "intelligenter" und das würde in Schweden auch zu einem Problem. Hier möchte man viele Menschen, die schön brav tun, was alle tun - eine homogene Gruppe, die nicht aufmuckt, die ganz einfach so glücklich sind, wie man in Schweden sein soll.

Damit sich dieser Zustand möglich nicht verändert, ist das Angebot an kritischen Medien ziemlich eingeschränkt - an Zeitungen gibt es nur Boulevardblätter und im Fernsehen laufen vorwiegend Popmusiksendungen, Sport, Sport und nochmals Sport sowie Doku-Shows .... eben genau das, was das "folket" in diesem Lande interessiert.

Fürs Denken hat man ja eine kleine Gruppe Intellektueller - die sich "Elite" nennt. Z. B. "kulturelit", "företagseleit" usw. ....

Warum sich also wundern?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste