Energiewende-Export nach Schweden?

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon svenska-nyheter » 18. September 2014 15:18

Länder wie Schweden sollen sich ein Beispiel an der deutschen Energiewende nehmen und ebenfalls ihre Stromerzeugung umstellen, so die Vorstellung der treibenden Kräfte hinter dem deutschen Jahrhundertprojekt.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon knut245 » 19. September 2014 09:33

Grundsätzlich wäre das eine gute Sache. Allerdings ist Deutschland kein guter Ratgeber mehr, so wie Merkels Trupp die Energiewende versemmelt. Da gibts ja seit Jahren nur noch Rückschritte, weil man die bisherigen Energieriesen schonen will, anstatt auf dezentrale Erzeugung zu setzen.
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1273
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon Petergillarsverige » 19. September 2014 14:42

Um das mal mit etwas Zahlen zu garnieren:
In Deutschland wurden 2013 insgesamt 152 TWh Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt.
Dafür wurde eine EEG Umlage von insgesamt 19,4 Mrd € erhoben.

Schweden hat 2013 insgesamt 63,72 TWh Strom aus Kernenergie erzeugt.
Würde Schweden diese Erzeugung zum Preis wie hier in Deutschland möglich machen so wäre das:
19,4 *63,72/152 macht immerhin 8,13 Mrd Euro. Bei 9,6 Mill Einwohnern sind das 847 Euro die jeder Einwohner in Schweden zusätzlich zu seiner jetzigen Stromrechnung zu zahlen hätte. Eine 4 köpfige Familie wäre dann mit 3400 Euro dabei.

Ich wage zu bezweifeln, dass Schweden zu dem Preis hier in Deutschland den EE Strom machen kann. Im Winter bringt PV wenig, und gerade da wird der Strom gebraucht. Für Windenergie bedarf es erheblichem Netzausbau.

Es wird wohl teuer.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1215
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon vibackup » 19. September 2014 18:11

Petergillarsverige hat geschrieben:Um das mal mit etwas Zahlen zu garnieren:
In Deutschland wurden 2013 insgesamt 152 TWh Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt.
Dafür wurde eine EEG Umlage von insgesamt 19,4 Mrd € erhoben.

Schweden hat 2013 insgesamt 63,72 TWh Strom aus Kernenergie erzeugt.
Würde Schweden diese Erzeugung zum Preis wie hier in Deutschland möglich machen so wäre das:
19,4 *63,72/152 macht immerhin 8,13 Mrd Euro. Bei 9,6 Mill Einwohnern sind das 847 Euro die jeder Einwohner in Schweden zusätzlich zu seiner jetzigen Stromrechnung zu zahlen hätte.

Du hast einen Denkfehler: in deiner Rechnung soll S die gesamte Kernenergie zum gleichen Preis mit EE ersetzen, was D ja bisher nicht gemacht hat.
Du vergleichst also Äpfel und Birnen.

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1273
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon Petergillarsverige » 21. September 2014 07:29

Ja, ich deutete schon an, die Rechung ist idealisiert. Es wird am Ende deutlich teurer.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1215
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon vibackup » 21. September 2014 10:37

Petergillarsverige hat geschrieben:Ja, ich deutete schon an, die Rechnung ist idealisiert. Es wird am Ende deutlich teurer.

Ja, zunächst einmal.
Aber es ist ja immer das selbe Problem, nämlich dieses:
https://www.youtube.com/watch?v=yjsazg4ryNE

Will ich lieber den einen Negerkuss jetzt oder zwei später?
Übersetzt: Will ich billigeren Strom jetzt für mich oder eine gesicherte Energieversorgung auf lange Sicht, ohne die Probleme, die Kern- Kohle- und ähnliche Energieformen mit sich bringen, für meine Kinder?
Und kommt die Tante mit dem zweiten Negerkuss tatsächlich wieder?
Übersetzt: Haben die jetzigen Formen der Energiegewinnung wirklich so viele Nachteile und die Erneuerbaren wirklich so viele Vorteile?
Oder finden wir irgendwann (rechtzeitig) Lösungen für die jetzigen Probleme mit dem CO2/Kernabfall?

Und genau wie die Kinder im Film können die meisten Menschen nur eine begrenzte Zeit vorausschauen; für die nächste Generation oder gar die Generation danach zu denken, ist schwierig. Das können nur wenige, und auch nur, wenn es denen selber gut geht.
Und eigentlich kennen wir die Antwort schon aus der Geschichte...
Vermutlich hast du also recht: das werden viele nicht wollen.
Lass uns dennoch hoffen, dass wir zu pessimistisch sind, denn diese Generationen, die jetzt leben, tragen eine Verantwortung, die erstmalig in der Geschichte der Menschheit ist: wir können uns als Art und vielen Arten mit uns die Lebensgrundlage entziehen, etwas, was keine Generation vorher konnte. Vielleicht, vielleicht haben wir uns ja doch entwickelt...

//M

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1273
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon Petergillarsverige » 22. September 2014 15:58

Mein Job ist es zu zeigen wie wir die Energiewende hinkriegen.
Schweden ist da gut aufgestellt. Mit Wasserkraft aus gestauten Seen kann man grad das an Wasser entnehmen, was für die Stromproduktion im Moment gebraucht wird. Damit kann man die Windenergie gut gegenregeln. Weniger Wind, dann eben grad mal mehr Wasser.
Wir haben hier in Deutschland letztes Jahr 53,4 Mrd. kWh Strom aus Windkraft erzeugt. In Schweden werden etwa 150 TWh insgesamt erzeugt 63 davon aus Kernenergie. Man liegt schon mal in der richtigen Größenordnung.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1215
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Energiewende-Export nach Schweden?

Beitragvon vibackup » 22. September 2014 18:12

Petergillarsverige hat geschrieben:Mein Job ist es zu zeigen wie wir die Energiewende hinkriegen.
Schweden ist da gut aufgestellt. Mit Wasserkraft aus gestauten Seen kann man grad das an Wasser entnehmen, was für die Stromproduktion im Moment gebraucht wird. Damit kann man die Windenergie gut gegenregeln. Weniger Wind, dann eben grad mal mehr Wasser.
Wir haben hier in Deutschland letztes Jahr 53,4 Mrd. kWh Strom aus Windkraft erzeugt. In Schweden werden etwa 150 TWh insgesamt erzeugt 63 davon aus Kernenergie. Man liegt schon mal in der richtigen Größenordnung.

Ist nicht das der Gedanke?
Dass die Norweger vor allem mit der Wasserkraft (und vielleicht die Schweden und die Alpenländer?), die Nordseeanrainer mit der Windkraft und die Südeuropäer (inkl Bayern) mit der Sonnenkraft sich gegenseitig komplettieren?
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste