Energieversorgung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nobse

Energieversorgung

Beitragvon nobse » 3. März 2007 23:50

Aus aktuellem Anlass mal die Frage an die WOMO-Fan`s.
Unter Berücksichtigung von Preis - Gemütlichkeit - Zweck. Gastank oder nicht (Ich weiß gar nicht ob es das überhaupt gibt)
und Solaranlage.
Die Solaranlage habe ich mal durchgerechnet .Das wäre der Aufwand bei mir nicht wert. Einfach zu teuer.Und für Skandinavien? Wir haben jetzt den zweiten verregneten Urlaub hinter uns . Würde mir nichts bringen.
Wir haben unser kleines Notstromaggregat welches sogar zwei Kompressoraggregate versorgt ,na und wenn die beiden angelaufen sind ,ist das andere dicke vorhanden . Für Kühlschrank, richtig helles Licht ,welches wir eh im Sommer nicht brauchen und all dem andern Zeug`s an Ladegeräten ,für Autobatterie , Telefon, Kameras und weiß der Teufel was noch .

Hat jemand Erfahrung mit den Teilen?
Na und Gastank? Gut ,wenn es so etwas gibt und das Fahrzeug schon damit ausgerüstet ist ,okay . Aber Nachrüsten? Wer hat denn Erfahrung damit.

warti
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 6. Januar 2007 12:11

Re: Energieversorgung

Beitragvon warti » 4. März 2007 12:54

[IMG]http://jeep.cfasp.de/upload/358060.jpg[/IMG]

nobse

Re: Energieversorgung

Beitragvon nobse » 4. März 2007 13:41

Sieht ganz gut aus. Aber was ist mit dem Füllanschluß. Hat der Adapter ,dass man im Ausland nachfüllen kann ,oder reicht der herkömmliche Adapter den ich bei meinen Flaschen verwende?Wo gibt es nähere technische Daten?

warti
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 6. Januar 2007 12:11

Re: Energieversorgung

Beitragvon warti » 4. März 2007 14:09

hej nobse,

ist ein Autogastank 38l enspricht ca. 20 kg eingebaut in einen qek aero
kann man an jeder Gastanke befüllen

http://jeep.cfasp.de/upload/358169.jpg

http://jeep.cfasp.de/upload/358170.jpg

Peter i Klackbua

Re: Energieversorgung

Beitragvon Peter i Klackbua » 4. März 2007 14:28

Ich mache unterwegs alles mit 12 Volt - Einfach weil die Autobatterie regelmäßig und ganz automatisch aufgeladen wird.
Weil ich keine Lust habe mir 1.000 12-Volt-Ladegeräte und 12-V-Geräte für alles Mögliche anzuschaffen - habe ich noch einen Spannungswandler der aus 12V- 220V~ macht.

Mit dieser Technik komme ich sogar auf der Hütte recht weit. (ich hebe mir immer eine alte Autobatterie für die Hütte auf - das Ding wird über den Spannungswandler und einem normalen Batterieladegerät ebenfalls beim Autofahren geladen.
Das reicht locker für den Rechner, etwas ordentliches Licht, das Radio und diversen Kleinkram.
Kühlschrank&Co krigt man als Selbstversorger ohne richtige Steckdose allenfalls über Gas-Absorber in den Griff... Mir zu kompliziert. Ich habe eine Edelstahlbox im Bach versenkt... im Winter ist auch die Vorstube kalt genug. Und beim Autofahren kann ich ja sowiso täglich frisch einkaufen.

Wenn ich wirklich Starkstrom brauche - dann borge ich mir vom Nachbarn einen Generator der dann aber auch gleich 400V und 32A bringt...

nobse

Re: Energieversorgung

Beitragvon nobse » 4. März 2007 14:59

@Warti:jeder Tanke in Deutschland schon , aber im Ausland , soviel gibt das Bild nicht her. Bei KAMA habe ich mal nachgesehen und auch keine Auskunft zu sehen.Werde mich mal weiter interessieren dafür.

@Peter: vom Gebirgsbach gekühlt ist natürlich die ideale Temperatur.
Mit 12 V aber kannst du nicht viel anfangen als Freisteher. das geht mal 2-3 Tage ,dann gibt es schon Probleme und schon gar nicht für einen Kompressorkühlschrank oder Truhe zu gebrauchen.Ansonsten brauchte ich auch kein Aggregat . Im Sommer kommt man mit wenig Energie im Hohen Norden aus.
Beim PKW habe ich es aber mal geschafft die Starterbatterie alle zu machen und das hat gar nicht so lange gedauert.

Peter i Klackbua

Re: Energieversorgung

Beitragvon Peter i Klackbua » 4. März 2007 16:14

Die Kunst des einfachen Lebens beruht nicht auf der Technik mit der man das Leben einfach macht - sie kommt aus der Fähigkeit sich auf das Wesentliche zu beschränken.

nobse

Re: Energieversorgung

Beitragvon nobse » 4. März 2007 16:23

Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, daß der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen. (Samuel Butler)

Peter i Klackbua

Re: Energieversorgung

Beitragvon Peter i Klackbua » 4. März 2007 20:29

So weit ich das überblicken kann ist der Mensch das einzige Wesen dass sein Leben lieber genießt als sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen.
Ich kenne jedenfalls kein faules oder bequemes Wildtier.
Faulheit und Bequemlichkeit kann sich nur der Mensch leisten, der dies meist auf Kosten Anderer und der natürlichen Resoucen tut.

nobse

Re: Energieversorgung

Beitragvon nobse » 4. März 2007 21:19

Ich glaube ,das müssen wir doch ein bischen differnziern, oder ? Ich kenne genug die sich kaputt gemacht haben , auch dazu noch für andere.
Und der Undank war der Lohn.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste