Einwanderungshelfer Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Aelve » 15. Februar 2008 21:04

Hallo Carmen,

ich weiß ja nicht in welcher Ecke Ihr Euer Haus in Schweden habt, aber ich kenne Deutsche in der Ecke Halland, die sofort nach Übersiedlung eine Hilfsarbeit bei Burger King gefunden haben. Weiterhin sollen Alters- und Pflegeheime immer Personal suchen, zunächst natürlich für einfache Arbeiten, aber mit relativ guter Bezahlung, wenn man bedenkt, dass die Leute, die dort angefangen haben über wenig Schwedischkenntnisse verfügten und deshalb nur als Aushilfskraft angestellt waren.
Schreibe doch mal mehr, was für Vorstellungen Du hinsichtlich eines Arbeitsplatzes hast, evtl. kann Dir ja doch jemand einen Tipp geben.

Grüße Aelve :yawinkle:
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1795
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon jörgT » 15. Februar 2008 23:50

Was hast Du denn gelernt, in welchen Jobs schon gearbeitet?
Du müsstest schon ein bisschen mehr von Dir erzählen, finde ich!
Jörg :roll:

Manty

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Manty » 16. Februar 2008 12:04

Ja und du hattest geschrieben, daß du ortsgebunden in Schweden etwas suchst. Welchen Ort? Und bist du schon in Schweden oder noch in Deutschland?

Christian

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Christian » 17. Februar 2008 23:39

Wir könnten für die Einwandernung nach Schweden Hilfe gebrauchen melde Dich doch mal
gruß Christian

eintracht adler

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon eintracht adler » 18. Februar 2008 08:05

hallo christian,
ich habe demnächt auch vor nach schweden zu gehen.hab auch schon vieles in erfahrung gebracht.wobei suchst du hilfe?
vielleicht kann ich dir da schon etwas erzählen.
gruss nils
reichenbach47@hotmail.com

wölffin
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18. Juli 2007 19:02

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon wölffin » 19. Februar 2008 11:14

hej aelve,

danke für den tip mit altersheimen, werde im frühjahr eine bekannte fragen, die in einem solchen arbeitet.
ich selbst habe brauer gelernt, später meinen meister gemacht, nach der wende im vertrieb gearbeitet, danach im einkauf und schlußletztlich im marketing der brauerei. und weil ich kein büro mehr sehen kann, habe ich mich in lagerwirtschaft und logistik weitergebildet und auch meinen staplerschein gemacht. computertechnisch bin ich in SAP R3, ms office, fraunhofer puzzle und alvis fit.
meinen angestrebten arbeitsplatz würde ich in nybro, emmaboda oder kalmar sehen. es machen in kalmar viele neue gewerke auf, hab mich auch schon beworben, mich auch bei sämtlichen schwedischen zeitarbeitsfirmen eingetragen.
meine neuste inspiration ist ein schweißerkurs, aber die möchten berechtigterweise teilweise metallurgische vorkenntnisse haben, mal sehen, was wird. ein umzug nach schweden käme frühestens anfang herbst in frage, dann läuft mein alg 1 aus und alg 2 steht mir nicht zu.
die perfekte zeit für einen neuanfang.
Vielleicht bewerbe ich mich auch nur für so unweibliche tätigkeiten, dass den schweden himmelangst vor mir wird? Eins steht fest: kein büro und keine kunden

gruß carmen

Nanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 8. Januar 2008 12:10
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Nanna » 22. Februar 2008 12:36

Da ich den Thread mal gestartet habe, habe ich mit Interesse alle Beiträge gelesen.
Ich möchte meinen Ursprungsbeitrag aber aufdatieren: Zwecks Nervenschonung ist der Gedanke an einen Beruf als Einwanderungshelfer vorerst auf Eis gelegt ;)
Grundsätzlich sagt mir der Gedanke an sich schon zu und ich bin der Meinund, dass ich grundsätzlich von der hilfsbereiten Sorte Mensch bin, aber es gegen Geld zu machen und dann gezwungen zu sein, sich mit sonst wem abzugeben? In mancher Hinsicht sind die Auswanderungsprogramme und auch solche Foren wie hier doch schon recht abschreckend :lol: :wink:
Nur ein kleiner Einwurf hier von mir :)


Nanna

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon sinlalu » 28. März 2008 16:01

Hej Nanna,

Kommt zwar etwas spät, war mir aber wichtig.

Warum die Idee auf Eis legen? Als 2. Standbein evtl. und erstmal anfangen und sehen, was draus wird. Ich bin sicher, daß es Bedarf gibt (ich z.B. hätte durchaus welchen...). Und ich denke, daß es viele gibt, die auch dafür bezahlen würden, wenn sie nicht nur theoretische Hilfe - ja, die ist auch klasse - sondern auch praktische Hilfe bekämen. In Kanada gibts sowas. In der Regel sind es Rechtsanwälte, die Einwanderer betreuen und sich das auch bezahlen lassen. Also, warum nicht auch in Schweden?

Und bedenke, im Dienstleistungsgewerbe hat immer mal jemand, den man nicht mag. Entweder sagst Du dann nein danke, oder Du nimmst das Geld

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

schreiblinker@t-online.de

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon schreiblinker@t-online.de » 21. Oktober 2008 14:32

Ich suche dringend einen Einwanderungshelfer für Schweden, der / die mir Schritt für Schritt aufzeigt wie ich in Schweden Arbeit und Leben finden kann. Meine beruflichen Erfahrungen liegen im Bereich der sozialpädagogischen und sozialpsychologischen Betreuung von Menschen mit und ohne Behinderung. Vor allem suche ich eine Hilfe, die sprachlich mir im Deutschen helfen. Im voraus herzlichen Dank!! :-))

Schleuser

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Schleuser » 21. Oktober 2008 14:45

Vielleicht sollte man den alten Beruf des Schleusers wieder aufleben lassen, scheint ja Nachfrage zu geben!


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast