Einwanderungshelfer Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

blue

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon blue » 9. Januar 2008 14:44

Hej

kann mich Gottfrieds Aussage nur anschließen. Nur in diesem erweiterten Profibereich sollte man sich bewegen, Dienstleistungen für abenteuerlustige oder andere bringen wahrscheinlich nur graue Haare und wenig Lohn.

Uns wird/wurde eine Relocationfirma von dem Arbeitgeber zur Seite gestellt. Ich bin aber erstaunt über das Unvermögen und die wenig proffisionelle Hilfestellung die diese Firma für einen hHorrolohn entrichtet.
Die Ratschläge sind sehr allgemein, teilweise sehr unkorrekt. Die Hilfestellung auf dem Immobilienmarkt eine Katastrophe. Ich hatte zeitweise das Gefühl durch meine Vorabrecherchen mehr zu Wissen als diese Tanten vom Dienst...kurzum , die waren ihr Geld nicht wert.

Ich weiß nicht ob das Standard ist bei schwedischen Relocationdienste, aber wenn doch dann will ich damit sagen, die Leistungen sind schnell zu übertrumpfen und es bestünde unter diesem Gesichtspunkt wohl keine Probleme eine entsprechende Klientel aufzubauen. Ich würde es aber nur an Firmen anbieten die ihr Personal aus dem Ausland rekrutieren.

Liebe Grüße
Heike

....noch 4 Wochen

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Imrhien » 9. Januar 2008 14:48

Ich weiss nicht ob man davon leben kann. Es gibt Menschen die das tun. In Schweden und in anderen Ländern. Aber ich glaube auch, dass es ein harter Job ist, wenn man wirklich so viel damit verdienen will.
Und man hat ja nie die Garantie, dass man was verdient.
Festpreise sind für den Kunden schön, aber für Dich finde ich die nicht so toll. Gerade bei der Wohnunssuche kann man da schnell viel mehr Zeit verbrauchen als zuvor geplant. Und das wird teuer. Ich meine, man sucht Häuser raus, besichtigt sie und macht Verhandlungen mit den Maklern. Und selbst wenn die Käufer das Haus nun bekämen, es heisst ja noch nicht, dass sie es letztlich wollen... und dann müsstest Du weiter suchen. Oder soll der Festpreis pro angesehenes Haus gelten? Das wäre dann wieder unatraktiv. Ich fänd in dem Fall einen Stundenpreis besser. Und eine Fahrtkostenabrechnung! Du kannst sonst irre viel der Pauschale für die Fahrt ausgeben... Gottfried hat recht, es ist auch nicht hilfreich Leute an der Hand zu nehmen und ihnen alles zu erledigen. Dann stehen sie dumm da, wenn Deine Arbeit erledigt ist und sie alleine sind.
Andererseits, es gibt ja auch Menschen die Jobbedingt, recht kurzfristig nach Schweden müssen und nicht die Zeit oder Möglichkeit haben das alles zu machen. Dann wäre es gut jemanden zu haben. Vielleicht auch jemand, der das mit ihnen gemeinsam macht.

Du solltest auf alle Fälle gut überlegen was an Geld rausspringen soll. Und am Besten so absichern, dass beide Seiten was davon haben. Aber Du musst natürlich auch was dafür bekommen, wenn es nicht klappt und Du Arbeit hattest. Von daher würde ich raten mit weniger Service anzufangen und dafür eine sichere Kostenübersicht zu haben. Mehr kann man später immer noch machen. Bei Leuten die ein Rundumsorglosprogramm wollen, weil sie vielleicht wirklich von einer Firma versetzt werden, übernimmt ja die Firma die Kosten. Da kann man natürlich mehr machen. An die muss man aber erst mal ran kommen. Vielleicht lohnt die Anfrage bei solchen Firmen? ABB zum Beispiel... Die haben hier sehr viele Deutsche.

Grüße und viel Erfolg

Wiebke

Benutzeravatar
TommyLook
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 1. Januar 2008 21:00

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon TommyLook » 21. Januar 2008 23:08

Ich bin der Meinung, wenn ich als Auswanderer Hilfestellung in Arbeit, Wohnung (bzw.Haus) und Behördengänge bekomme und dadurch auch ne Menge Geld spare dann ist mir das auch was wert ! Wie gesagt wenn es professionell ist ! Für Kanadaauswanderer gibt es so eine Agentur. Die nimmt für diesen Service einen Vierstelligen Betrag !
Find ich für den Service nicht zu viel, wie gesagt wenn es professionell ist.
Ich hab jetzt extra nicht den genauen Betrag geschrieben, weil sich daran keiner orientieren soll. Denn wenn du, @ Nanna das machen willst, solltest du auch erst mal selber schauen was Du den Leuten bieten kannst ! Ist nämlich leichter gesagt als getan, denk ich mal ! Ich und meine Familie sind zB sehr Liebenswert und Geduldig und uns würde so schnell keiner aus der Ruhe bringen. Aber wenn du dann so RICHTIGE ungeduldige Deutsche Landsmänner zu betreuen bekommst, die dir den (sorry) Arsch aufreißen wenn was nicht gleich klappt, dann viel Spass und dann kann man an sowas auch kein Preis orientieren, oder ?
8)

anja20k
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 23. Januar 2008 18:26

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon anja20k » 23. Januar 2008 18:32

Hallo also wir süpielen gerade mit dem gedanken nach schweden zu gehen wir haben schohn bewerbungen weg geschickt und ich finde es gut wenn man anderen beim auswandern helfen will und wenn man sich dort so wieso schon auskennt warum denn nicht

Nanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 8. Januar 2008 12:10
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Nanna » 23. Januar 2008 22:31

Ich danke Euch allen für Eure Antworten. Ihr habt mir gute Gedanken gegeben, ich werde sie in Ruhe durchdenken, da ich nichts überstürzen will. Viel weiter mit meinen Plänen bin ich leider noch nicht gekommen, zu viele Krankheiten kamen dazwischen :(
Aber ich arbeite dran, noch habe ich ja Zeit dafür :)
Und wenn ich mehr Ansichten haben möchte, weiss ich ja, wo ich Euch finde :D

anja20k
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 23. Januar 2008 18:26

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon anja20k » 4. Februar 2008 20:33

Hallo nana ich und meine familie spielen schon lange mit dem gedanken nach schweden auszuwandern, haben uns jetzt auch schon einen schnellkurs mit cd rom gekauft um schwedisch zu lernen deine idee anderen biem auswandern helfen finde ich sehr gut, denn ich würde schon mal deine hilfe annehmen kannst du mir vielleicht sagen wo ich nach stellen suchen kann für Berufskraftfahrer für meinen mann er hat auch stablerschien und kranschein und sit auch gelernter metallbauer und ich kinderpflegerin würde mich über ein paar informationen sehr freuen vielen dank schon mal gruß anja und Klaus :P

eintracht adler

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon eintracht adler » 5. Februar 2008 03:33

hey,
ich habe auch vor mit meiner familie auszuwandern.aber wie viele im chat schon richtig erkannt haben sind die kassen nicht sehr gut gefüllt.
also bei der haus und arbeitssuche könnte ich mir schon vorstellen für gute hilfe zu bezahlen.es muss aber natürlich im rahmen bleiben.
aber ansonsten finde ich diese idee klasse.
man könnte es ja auch so machen das man einen teil im vorraus bezahlt und den rest wenn man seinen ersten lohn bezogen hat.das würde vielen familien die entscheidung erleichtern diese hilfe in anspruch zu nehmen.
dann ist die erste angst verflogen und man wird dann schon optimistischer was die zukunft angeht.
falls du interesse hast schreib mir mal,und wir können uns über deine sache unterhalten.wäre sehr interessiert:
gruss nils
reichenbach47@hotmail.com

wölffin
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 18. Juli 2007 19:02

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon wölffin » 13. Februar 2008 19:23

bitte nicht als provokation auffassen:

mich plagt der wunsch in schweden zu arbeiten. leider ortsgebunden.
vermitteln denn die arbeitenden deutschen auch einen job? gegen geld?
bei den schweden wird es totgeschwiegen, aber ist es nicht das, was wir alle mit mehr oder weniger hilfe benötigen? ich gehe mal davon aus, dass keine hilfskraft (anfänglich) eine professur anstrebt. aber das interessiert mich doch nun mächtig. sind wir so integer? haben wir schlechte erfahrungen gemacht? trauen wir uns nicht?
bitte keine aufregung
und nu bin ick neugierig...

gruß carmen

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1814
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon jörgT » 13. Februar 2008 23:55

:?: :?: :?:
:haeh:
Also ich verstehe nix!
Jörg

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Einwanderungshelfer Schweden

Beitragvon Skogstroll » 14. Februar 2008 09:13

Zunächst mal geht es mir wie Jörg.
Aber abgesehen davon: Was kann ein "Einwanderungshelfer" (tolle Berufsbezeichnung!), was ich nicht selbst auch kann? Einen Job kann er wohl kaum besorgen. Eine Wohnung auch eher nicht. Er kann eigentlich nur eins: Er kann die Sprachbarriere überbrücken. Das mag noch bei der Wohnungssuche helfen, bei der Jobsuche ist es sinnlos, denn kein Ein- oder Auswanderungshelfer wird den ganzen Arbeitstag lang neben mir stehen und dolmetschen. Da muss man schon selbst Schwedisch lernen oder besser: schon gelernt haben.
Ansonsten ist eine Einwanderung nach Schweden für EU-Bürger eine eher einfache Sache, die man gut selbst auf die Reihe bekommen sollte. Ich selbst wäre ehrlich gesagt nie auch nur auf die Idee gekommen, einen Einwanderungshelfer mit irgendwas zu beauftragen.

Es läuft am Ende immer wieder auf die selbe Sache hinaus: Alles steht und fällt mit dem Job, und der steht und fällt mit der eigenen Qualifikation und den Sprachkenntnissen, und in keinem dieser Punkte kann ein "Einwanderungshelfer" irgendwas ausrichten. Das muss man schon selbst tun.

Skogstroll


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste