einsamkeit

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

schweden eder

einsamkeit

Beitragvon schweden eder » 11. Dezember 2010 21:06

bis jetzt haben wir unser haus seit 2000 nun wollen wir umziehen nach smäland habe aber nun wo es ernsr wird angst vor der einsamkeit gruß schweden ede

Realist
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 14. Mai 2010 07:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: einsamkeit

Beitragvon Realist » 14. Dezember 2010 13:29

Ganz einfach: in D bleiben und Schweden als Urlaubsland nehmen!

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: einsamkeit

Beitragvon zwockelchen » 14. Dezember 2010 15:57

schweden eder hat geschrieben:bis jetzt haben wir unser haus seit 2000 nun wollen wir umziehen nach smäland habe aber nun wo es ernsr wird angst vor der einsamkeit gruß schweden ede

Hej schweden ede, vieleicht solltest du ein bissel mehr schreiben, so kann man dir besser Antworten.
Das kann euch passieren mit der einsamkeit.
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

schweden eder

Re: einsamkeit

Beitragvon schweden eder » 14. Dezember 2010 16:18

hey zwockelchen danke für die antwort meist denkt man dann darüber nach wenn es ernst wird wir haben ja hir in kassel auch keine freunde was sind freunde ich weiß es nicht meine frau und ich sind eigendlich sowiso einzelgänger weil wir den glauben an freunde schon lange aufgegeben haben heute hilft dir nicht mal mehr der nach nachbar hier ohne zu sagen was er dafür bekommt unser herz ist ja schon 10 jahre in schweden meine frau war alles zusammen 6 monate in unserem haus ich wegen der arbeit weniger nur in diesem jahr man taucht ja immer wenn man oben angekommen ist ab in eine andere welt ich würde nie jemand schweden schön reden man liebt es oder läßt es freue mich über kontakt mit jedem svenka fan helsnig ludwig

Benutzeravatar
ekorre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 11. Dezember 2010 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: einsamkeit

Beitragvon ekorre » 14. Dezember 2010 17:05

Hej Schweden ede!
Ich überlege auch, nach Schweden zu ziehen, aber das Problem eventueller Einsamkeit wäre mir bisher gar nicht in den Sinn gekommen. Allerdings habe ich inzwischen allein in Deutschland 7 mal die Stadt gewechselt, und einsam war ich nie: Für die langjährigen wirklich guten Kontakte gibt´s Telefon und Internet (Skype), ansonsten muss man eben an Ort und Stelle neue Kontakte suchen. Hat bei mir durch Job und Hobbies immer gut funktioniert... kostet allerdings manchmal etwas Energie...
Kannst Du Schwedisch?
Das wäre - glaube ich - SEHR hilfreich. Ich habe nur die erste Schwedenreise auf Englisch gemacht, ab der zweiten Reise aber nur noch Schwedisch gesprochen. Das ist eine SEHR grosse Hilfe! Die Leute freuen sich total, wenn man sie auf Schwedisch "anstottert" und es haben sich inzwischen einige richtige Freundschaften daraus entwickelt. Mitlerweile ist mein Schwedisch natürlich auch wesentlich besser.
Jedenfalls habe ich mich in Schweden bisher nie einsam gefühlt, obwohl ich bei zwei Radreisen (jeweils gut drei Wochen) ganz alleine unterwegs war!
Nur Mut!
Viele Grüsse,
Regina

schweden eder

Re: einsamkeit

Beitragvon schweden eder » 14. Dezember 2010 17:49

shey regina ich gebe dir recht mit der schwedischen sprache habe im olof palme haus in kassel schwedisch gelernt aber vor ort sieht es anders aus dialekt usw oder wir kennen doch 77777 ausgesprochen muß man eine heiße kartoffel im mund haben und dabei singen alle redewendungen lernst du ja in der praxis aber ich hab festgestellt wenn ich einen schweden was frage und er legt ohne pause los zu erzählen hat er mich wohl gut verstanden und er stzt voraus das ich alles verstehe anfangs hab ich noch gesagt tala sakta heute sage ich einfach aha oder jaha und reime mir den rest dann irgendwie zusammen übung machts wenn mann die hemmschwelle überwuunden hat loszureden freue mich auf antwort ludwig

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: einsamkeit

Beitragvon Imrhien » 14. Dezember 2010 19:46

Hej Regina,
es freut mich, dass Du im Urlaub so gute Erfahrungen gemacht hast und schon so gut schwedisch kannst. Leider ist zwischen Urlaub und Realität vor Ort, wenn man hier lebt, ein grosser Unterschied. Viele die hier her gekommen sind, haben nie ein Problem, aber leider gibt es auch sehr viele (ich glaube fast mehr), die Probleme damit haben Leute hier zu treffen. Damit meine ich nicht oberflächliche, wenn auch freundliche Kontakte. Schau mal in der Suchfunktion, da wirst Du massenhaft Leute finden, die sich auch nach Jahren in Schweden noch einsam fühlen können. Trotz gelungener INtegration, super schwedisch und vielen Kontakten. Freundschaften sehen hier teils anders aus und dauern länger bis man sie aufgebaut hat. Manche schaffen es nie, obwohl sie sich anstrengen. Es liegt nicht nur daran wie sehr man sich bemüht. Leider. Und das traurige ist, dass man den Menschen, die es versuchen und denen es nicht gelingt, oft vorwirft sie hätten es nur noch nicht genug versucht. Man muss einfach Glück haben oder sich mit den anderen Gegebenheiten so abfinden, dass man damit glücklich wird. Manche könnens, andere nicht. Das hat nicht mal was mit dem Wollen zu tun.
Und zum Threadstarter: Leider kann Dir niemand sagen wie es für Dich werden wird. Das hängt stark von der Nachbarschaft, dem Ort und Dir ab. Wie gesagt, manche haben das Problem nie und finden Freunde. Andere haben nach Jahren nur oberflächliche Kontakte und finden es super und wieder andere fahren dann nach Jahren gefrustet und traurig zurück nach Deutschland. Ein kleiner Teil "muss" (Familie oder Arbeit) bleiben und ist hier traurig.

Grüße
Wiebke (die gerade mit dem 3. Kind zum Glück wieder viele neue Kontakte knüpfen konnte)

Benutzeravatar
ekorre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 11. Dezember 2010 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: einsamkeit

Beitragvon ekorre » 14. Dezember 2010 20:39

Hej Wiebke!
Vielleicht hatte ich aber auch einfach ungewöhnlich viel "Starthilfe":
Deutsch-Schwedische Freunde, die ich schon vor der Reise kannte, ausserdem ein deutsch-schwedisches super kontaktfreudiges Pärchen, was ich zufällig kennegelernt habe. Die waren mich auch schon hier besuchen...
...und über diese Leute bin dann ganz zufällig an meinen Freund geraten... Schwede...
Und so geht´s dann weiter....
Hoffe sehr, dass ich meine positive Einstellung nicht verlieren werde!
...aber es ist mir natürlich klar, dass Leben in Schweden etwas anderes als Urlaub ist!
Da hilft nur ausprobieren. Anders werde ich es nie erfahren, wie´s da oben wirklich ist!
Många hälsningar
Regina

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: einsamkeit

Beitragvon meckpommbi » 15. Dezember 2010 01:18

nun wer schon vor dem umzug angst vor einsamkeit hat sollte meiner meinung nach wirklich in d bleiben sry
birgit

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: einsamkeit

Beitragvon Speedy » 15. Dezember 2010 08:44

Liebe Wiebke,

ich kann Dir nur mal wieder voll und ganz zustimmen. Du hast Recht.

Mir ist es nach 7 Jahren hier und trotz schwedischem Mann nie gelungen wirklich selbst Kontakte aufzubauen. Damit hatte ich in D nie Probleme. Die hiesigen Kontakte beschränken sich auf unsere Angestellten und unseren Vermieter. Aber mit allen ist es rein oberflächlich. Die sind lieb und nett, aber das wars auch schon. Alle Kontakte beziehen sich aber eigentlich ausschliesslich auf meinen Mann, den Schweden, ich bin und fuehle mich eigentlich immer nur als Anhängsel.

Ich fuer meinen Teil habe mich immer sehr bemueht....aber es hat nicht gereicht.

Nein, ich werde wenn möglich nach der Verrentung wieder nach Deutschland gehen. Dort habe ich wenigstens meine Sprache.

Gruss Speedy


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste