Eine Geschichte über Auswanderer, Aussteiger und Neudenker!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lamagård Berg

Eine Geschichte über Auswanderer, Aussteiger und Neudenker!

Beitragvon Lamagård Berg » 27. Dezember 2013 15:34

Als Antonia und Holger Bensching mit ihren drei jüngsten Kindern im Dezember 2003 in den vollgepackten Lastwagen vor ihrem Haus in Heubach stiegen, und ein letztes Mal zurückblickten, lag eine 1500 Kilometer weite Reise in den Norden vor ihnen - eine Reise in ein neues Leben.

Ihr Ziel war ein alter Bauernhof tief im Herzen Schwedens, in einem Wald, der im Volksmund der „100-Meilen-Wald“ genannt wird oder „Schwedens südlichste Wildnis“. Ohne Sprachkenntnisse oder direkte Aussichten auf Arbeit, war es ein Sprung ins Ungewisse, getrieben von einem Traum nach einem besseren Leben.

Antonia: Wir sehnten uns nach einem einfachen und freien Leben in der Natur. Wir sind sowohl Aussteiger, als auch Einsteiger. Ausgestiegen sind wir aus einem Leben, das uns keine Zeit ließ, Dinge so zu machen, dass sie uns zufrieden stellen; das uns keinen Raum ließ, zu erkennen, wer wir sind und was wir wollen. Eingestiegen sind wir in ein Leben, das uns die Möglichkeit gibt, jeden Tag zu entscheiden, mit was wir arbeiten wollen, und das uns die Ruhe gibt, die Natur zu spüren und uns darüber selbst zu erfahren.

Im ersten Jahr auf unserem Hof „Lamagård Berg“ haben wir unser Wasser noch jeden Tag vom Brunnen holen müssen. Wir haben erlebt, wie wenig der Mensch zum Leben braucht. Heute essen wir unser eigenes Fleisch, unsere eigenen Kartoffeln und Gemüse, verarbeiten unsere eigenen Milchprodukte und backen unser eigenes Brot. Wir kochen auf Holzfeuer und leben in einem Haus, das aus natürlichen Materialien gebaut ist. Unsere Philosophie beinhaltet, uns dem Wesentlichen zuzuwenden. Das macht uns reich und ist der Natur und den Menschen zuträglich.

Holger und Antonias Hingabe zu einem nachhaltigen und gesunden Leben im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten begrenzt sich nicht nur auf die Selbstversorgung mit Produkten von ihrem Hof. Nachdem Besucher auf Lamagård Berg und auf dem Blog der beiden immer wieder ihr Interesse und ihre Faszination für diesen Lebensstil bekundeten, eröffneten sie einen Familienbetrieb, der ökologische Produkte und vor allem ökologische Wollkleidung verkauft. Damit wollen sie ihre Philosophie und Überzeugung mit anderen teilen.

Antonia: Immer wieder wurden wir von Besuchern gefragt, woher wir denn die Lamawollpullover, -mützen und -handschuhe haben, die wir tragen. Daraus entstand die Idee. Wolle ist ein fantastisches Naturprodukt, dass schon seit Jahrtausenden vom Menschen benützt wurde und nach Verbrauch wieder direkt zur Natur zurückgeht ohne Müll zu produzieren. Alle unsere Kleider sind aus reiner Merino und Lamawolle unter den bestmöglichen Arbeitsbedingungen hergestellt. Mit unseren Produkten wollen wir ein Gleichgewicht schaffen zu der Wegwerfgesellschaft unserer Zeit und zu den Textilgiganten, die fabrikproduzierte Kleidung als leblose Massenware verschiffen und verkaufen. Lamagård Bergs Produkte sind ein Statement. Wir unterstützen zwei kleinen Manufakturen aus Süddeutschland und Handwerker aus Peru, die im Einklang mit unseren Prinzipien arbeiten.

Vor einigen Tagen lancierte dieser innovative Betrieb eine internationale Crowfundingkampagne, um die Kollektion auszuweiten und um einen neuen Webshop aufzubauen. Was ist Crowdfunding?

Antonia: Es ist ganz einfach, wenn man die Übersetzung crowd = Menge und funding = Finanzierung versteht: Junge Unternehmen oder Privatpersonen versuchen ihre Projektideen durch Geldgaben einer „Menge“ von Privatpersonen zu finanzieren. Ganz praktisch läuft das so ab: Man präsentiert sein Projekt in Film, Text und Bild auf einer Internetplattform, auf der Privatpersonen unter hunderten unterschiedlichen Projekten solche mit einem kleinen oder größeren Betrag unterstützen, die sie interessant finden. Im Gegenwert erhält man dafür eine „Gabe“. Unsere Kampagne steht auf einer Plattform, die sich indiegogo nennt. Hier können alle, die unsere Philosophie oder unsere Produkte toll finden mitwirken uns noch erfolgreicher zu machen. Als Ausgleich erhält man eines oder mehrere unserer schönsten Produkte. Der link ist:

http://www.indiegogo.com/projects/may-t ... e-with-you

Das Motto der Kampagne: „May the wool be with you“. Wolle als Ausdruck einer Lebensphilosophie und des Abenteuers einer Familie von Andersdenkenden, das in einer kleinen Stadt in Süddeutschland begann und auf einem Hof im schwedischen Wald noch lange nicht aufzuhören scheint.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste