Eine Frage ums Auswandern

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

aco

Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon aco » 9. Januar 2007 18:39

Hej Leute, ich hätte einmal eine ganz spezielle Frage und hoffe man kann mir hier endlich mal eine Antwort darauf geben.
Wie man dem Titel entnehmen kann möchte ich gerne nach Schweden einwandern, undzwar zu meiner Stiefmutter die dort ein Haus hat und mich aufnehmen könnte, die Frage dabei ist, bekomme ich so eine Personennummer um den SFI-Kurs machen zu können?
Die Geldlichen mittel sonst aufzutreiben ist sehr schwierig, und so würde ich dem schwedischen Staat schließlich nicht auf der Tasche liegen.
Hat jemand damit schon erfahrung gesammelt?

Liebe grüße, aco

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon Haui » 9. Januar 2007 18:59

Hallo aco
Ich habe deine Frage bestimmt 3x gelesen und leider immer noch nicht so richtig verstande. Bitte versuche ein bischen genauer einzugehen.
Du willst zu deiner Stiefmutter nach Schweden. Wie alt bist du wenn man fragen darf?
Mit geldlichen Mitteln hast due Probleme, willst aber nicht den schwedischenStaat auf der Tasche liegen. Wie stellst du dir das vor?
Gruß Haui

glada

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon glada » 9. Januar 2007 19:08

Wenn ich das richtig verstanden habe, so möchte aco gerne an einem SFI Kurs teilnehmen. Das bedeutet aber, dass er eine Personennummer braucht, die er nur bekommt, wenn er einen Job hat bzw. finanziell unabhängig ist.

Was mir spontan dazu einfällt (aber vielleicht nicht unbedingt der beste Weg ist): Du könntest ein Gewerbe anmelden, um so an eine Personennummer zu kommen.

Kann deine Stiefmutter dich nicht anmelden? Sie könnte doch mal bei migrationsverket nachfragen, welche Möglichkeiten es gibt.

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon Shaka » 9. Januar 2007 20:08

Also so weit ich das bisher verstanden habe, bekommt man eine schwedische Personennummer sobald man hier seinen Wohnsitz angemeldet hat. Unabhängig von Einkommen oder sonst etwas.
Gruss
Shaka

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon Gottfried » 10. Januar 2007 08:44

Hej!

Eine Personnummer bekommt man nach wie vor nur, wenn man sich selber versorgen kann. Also Arbeitnehmer, Selbstständig oder Angehöriger ist. Das Verwandtschaftsverhältnis zur Stiefmutter kann ausreichen, wenn die familiäre Situation das hergibt. Kann man nur im Einzelfall entscheiden lassen. Ich empfehle das neue Formular migr 140011 06-008 beim Migrationsverket zu laden und den ausgefüllt zur Prüfung zu geben.
Viel Erfolg!
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

aco

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon aco » 11. Januar 2007 18:03

Vielen Dank für die Antworten. Derzeit bin ich 22 Jahre alt, liege also bereits über der Familieren Grenze. Es ging mir eben nur darum ob ich eine PN bekommen könnte wenn ich bei ihr wohnen würde.
Um die Geldlichen mittel zu besorgen bräuchte ich hier noch eine weile, und um die Sprache schneller zu lernen macht sich dieser weg sicherlich besser.
Derzeit schwanke ich aber noch dazwischen ob ich gleich diesen Monat mit meinen restlichen Mitteln hochziehen sollte, oder noch ein halbes Jahr warte und mehr Geldliche Mittel zur verfügung zu haben, Sprachkurse gibt es ja.

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon Haui » 12. Januar 2007 05:22

Mein Tipp
Bleibe erst einmal in Deutschland
und nutze die Zeit sinnvoll und
intensiv.
Gruß Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

orsatjej
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 15. Oktober 2006 19:44

Re: Eine Frage ums Auswandern

Beitragvon orsatjej » 12. Januar 2007 11:25

hallo und hej!
willkommen im schwedenforum! war schon nen ganzen monat, wie ich grad gesehen habe, nicht mehr hier drin, aber ich glaub ich kann dir auch nen paar tips geben :)
ich bin auch ausgewandert, bin meinen eltern 2004 gefolgt. die sind auch deutsche und hatten und haben hier in schweden arbeit. ich musste damals noch wirklich eine aufenthaltserlaubnis beim migrationsverket beantragen, doch das braucht man heute nicht mehr! dadurch ist das aber leider etw komplizierter mit der PN geworden, da alle einzelnen myndigheter eine eigene pruefung deiner sachen machen... aber bei mir lief das so: (obwohl eben noch mit migrationsverket dazwischen): meine eltern haben fuer mich "gebuergt", einfach ein zettel dass sie mich versorgen und ihre unterschriften drauf! dann hab ich sofort aufenthaltserlaubnis und ganz leicht, wirklich leicht, die PN bekommen (kenne aber auch faelle, wo sogar die aufenhaltserlaubnis vom migrationsverket vorlag aber das skatteverket trotzdem probleme gemacht hat, die dann aber auch wieder leicht geloest wurden)! also ich hab mit hilfe meiner eltern auch erst eine bestaetigung abgegeben dass ich finanziell dem schwedischen staat nicht auf der tasche liege, aber dadurch (durch PN) hab ich ein halbes jahr spaeter, als ich angefangen hab hier zu studieren sogar CSN (schwedisches bafög) bekommen und bekomme es noch! ich bin vollwertiges mitglied der schwedischen gesellschaft, fehlt leider nur noch der pass! und das alles auch da meine eltern deutsche sind, aber eben ja im schwedischen staat arbeiten und steuern zahlen. wie die das anerkennen mit stiefmutter weiss ich nicht, aber fragen lohnt sich doch immer! ist deine stieffmutter denn schwedin? aber das ist eigentl auch egal solange sie eine erklaerung abgibt, dass sie dich versorgt! dan duerfte das mit der PN kein problem sein, denn eine adresse haettest du ja dann auch!
ich war uebrigens 23 damals, naja, solange ist das ja nicht her :) also, da gibts keine altersgrenze!
was machst du in dtld grad? wenn du nichts weiter zu tun hast, dann rat ich dir: GEH, so schnell wie moeglich! denn was haelt dich? wenn du es doch eh tun willst... und die sprache lernst du im land viel schneller und besser! je schneller du in schweden, in die gesellschaft, die sprache usw. rein kommst, desto besser! frag einfach, wenn du noch mehr wissen willst!
bis denne,
kram aus meinem geliebten noerdl mittelschweden, wo endlich wieder schnee liegt :)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast