ein interessanter Artikel

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon vinbergssnäcka » 28. November 2014 16:56

wenn ich mal die Lage hier...und vielleicht ist sie auch wirklich nur hier so und nicht zu verallgmeinern.

Auf dem Land, ist es wirklich nicht schwer eine Mietwohnung zu bekommen, viele stehen frei. Warum ist das so? Die Wohnungen sind in schlechtem Zustand, vernachlässigt, unmodern....die Miete ist hoch, meiner Meinung ist der Unterschied in der Miethöhe zu den "echten" Mietwohnungen in der Stadt verschwindend gering.

Wer hier wohnt, der kauft sich sein eigenes Haus und wohnt so ungemein billiger als in einer Wohnung, daher gibt es (bei uns) nur selten Häuser, die lange zum Verkauf stehen, vieles wird gleich "unter der Hand" verkauft.
Grosses Problem ist da aber für die jungen Leute der geforderte Eigenkapitaleinsatz und den kann man kaum zusammensparen, wenn man in einer Mietwohnung wohnt.....
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon EuraGerhard » 28. November 2014 17:21

Zugegeben, meine Aussagen zum enormen Preisgefälle bezogen sich auf Kaufobjekte, nicht auf Mietwohnungen.

vinbergssnäcka hat geschrieben:Grosses Problem ist da aber für die jungen Leute der geforderte Eigenkapitaleinsatz und den kann man kaum zusammensparen, wenn man in einer Mietwohnung wohnt.....

Das glaube ich gerne. Allerdings hat der geforderte Eigenkapitalanteil nichts mit der hier diskutierten Tilgungspflicht zu tun.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon meckpommbi » 28. November 2014 19:36

nun die angestrebte tilgungsfrist hat aber ganz viel mit schwedens wirtschaftswachstum zu tun das ja generiert wird aus immer hoeherer verschuldung der privathaushalte und konsum
muss getilgt werden wirkt sich dies auf den konsum aus
weniger konsum weniger wachstum sinkende preise noch mehr arbeitslose usw und irgendwann die wende in der zinnspolitik mit dem gesellschaftlichen offenbahrungseid oder schweden geht ganz neue wege und zahlt jedem fuer einen neuen kredit noch eine praemie schafft den krono ab und laesst die laestige rueckzahlung ganz streichen dann haben wir wachstum von 25 % oder mehr :twisted:

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon vinbergssnäcka » 29. November 2014 00:13

Gerhard, ich habe meinen Beitrag auch nicht kontrovers zu Deinem gesehen, im Gegenteil....

wollte eher hervorheben, dieses extreme Gefälle bei den Immobilien und eher das Gegenteil bei Mietwohnungen....

und wollte eigentlich sagen, das die Tilgungspflicht eigentlich nicht das grosse Problem sein wird, bei Objekten ausserhalb der Ballungsgebiete...

Anders sieht es da sicher in den Städten aus, wenn sich eine junge Familie eine Villa kauft, dann geht sie an den Rande dessen, was sie finanziell leisten kann, wenn beide arbeiten...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon EuraGerhard » 1. Dezember 2014 08:56

meckpommbi hat geschrieben:nun die angestrebte tilgungsfrist hat aber ganz viel mit schwedens wirtschaftswachstum zu tun das ja generiert wird aus immer hoeherer verschuldung der privathaushalte und konsum

Kurzfristig gesehen hast Du da Recht. Längerfristig gesehen legt so ein Wachstum auf Pump allerdings immer den Grundstein für die nächste Rezession, wenn nicht gar die nächste Krise. Hinzu kommt: Wann, wenn nicht jetzt, in dieser extremen Niedrigzinsphase, sollte man anfangen, seine Schulden zurückzuzahlen? Je mehr man jetzt zurückzahlt, desto besser steht man da, wenn die Zinsen mal wieder steigen sollten.

Vielleicht bin ich da etwas altmodisch eingestellt: Ich habe zwar kein Problem damit, für den Kauf einer - selbstgenutzten - Immobilie Schulden zu machen. Ich hätte aber ein großes Problem damit, wenn ich diese Schulden an meine Nachkommen weitervererben müsste.

Gut, es kann immer etwas schiefgehen im Leben. Aber das Ganze gleich so zu planen, dass den Kindern später nichts anderes übrigbleibt, als entweder die Schulden zu übernehmen oder das Erbe auszuschlagen, das käme für mich unter keinen Umständen in Frage. Als es bei uns an den ersten Hauskauf ging, war es deshalb für uns völlig selbstverständlich, den Kredit so zu planen, dass wir ihn vor Erreichen des Rentenalters zurückzahlen könnten. (Auch wenn damals die Bank uns partout einen tilgungsfreien Kredit andrehen wollte.)

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: ein interessanter Artikel

Beitragvon meckpommbi » 1. Dezember 2014 14:46

#grins# Gerhard

ich hatte nicht beschrieben was ich gut finde sondern was realpolitisch stattfindet und mit dem julgeschaeft weiter auf die spitze getrieben wird
was das altmodische angeht sind wir ja schon zwei aber ich dachte das ging aus meinen vorherigen schreiben schon hervor
gruss birgit


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste