Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 429
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon Faxälva » 15. Dezember 2013 22:25

...ein Bekannter hat in Småland in seinem Wald ein neues Haus gebaut....er meinte, das Schlimmste, Teuerste und Nervenaufreibendste waren die ganzen Genehmigungen ...da das Haus in unerschlossenem Gebiet gebaut wurde kamen die Leute vom Amt sogar zu einem Ortstermin in den Wald..... vielleicht ist das ja in Lappland anders.... als ich auf meinem Grundstück ein timmerhus aufbauen wollte, hatte ich das Pech, daß genau neben meinem Grundstück die Grenze des Detailplanes war und ich damit eine Baugenehmigung brauchte...

:smt006
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

supertramp
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 9. Dezember 2013 23:41
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon supertramp » 15. Dezember 2013 22:53

Hey tausend Dank für Eure schnellen Antworten!

Vom Forum bin ich absolut begeistert! :idea: :idea: :idea:

Werde mir gleich mal die geposteten Links anschauen und Infos filtern, danke!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1162
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon vibackup » 15. Dezember 2013 23:00

Detailpläne dürfte es in der Wildnis eher selten geben.

HeikeBlekinge hat geschrieben:Eben drum fragt niemand jemanden der ausserhalb des Detailplans wohnt was er wo wie wann baut. Besonders, wenn ausreichend (landwirtschaftliches) Grundstueck vorhanden ist. Besonders ein Bauer darf wann immer er will neue Gebäude errichten. Muss es höchstens (!) anmelden.


Er darf Scheunen errichten, ja. Aber sobald darin jemand wohnen soll, ändert sich die Rechtslage.
Heike, wenn du im Vertrauen auf die Schludrigkeit eurer Kommunalangestellten handelst, ist das deine Sache, denn du musst es ggf. ausbaden.
Aber hier fragt jemand neues, der die Regeln nicht kennt, der vermutlich kein schwedisch kann, und der hat ein Recht auf eine korrekte Antwort. Und in der Frage um bygglov spielt eben der Detailplan nur eine untergeordnete Rolle.
Lies dir das Gesetz durch, den Link hast du bekommen.

//M

Matzekatze

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon Matzekatze » 15. Dezember 2013 23:46

Hallo Chris,

streiche aus den obigen Antworten die von Heike und meckpommbi, dann bleiben die richtigen Antworten übrig.
Die wichtigste Antwort ist, dass Du mit der Kommune sprechen musst, und zwar am besten, bevor Du ein Grundstück kaufst. Es stimmt zwar, dass Detailpläne im ländlichen Raum weniger verbreitet sind als in dichter besiedelten Gebieten, aber dennoch kann die Kommune auch für ländliche Gebiete Detailpläne beschliessen und hat dies vielleicht genau für das Gebiet getan, in dem Du Dein Erdhaus bauen willst.
Ausserdem gibt es nicht nur Detailpläne, sondern noch andere Pläne und Bestimmungen (z.B. områdesbestämmelser), die die Kommune beschliesst und die genauso zu beachten sind wie Detailpläne. Und gerade diese anderen Pläne und Bestimmungen sind im ländlichen Bereich mitunter deutlich mehr verbreitet als Detailpläne. Z.B. kann in områdesbestämmelser ein totales Verbot für Neubauten in einem Abstand von x Metern von einer Sehenswürdigkeit, einem zu schützenden Naturdenkmal o.ä. festgelegt sein.
Du kannst für ein Grundstück, dass Du im Auge hast, einen Antrag auf Bauvoranfrage stellen (förhandsbesked), dann bekommst Du von der Kommune eine verbindliche Antwort, ob Deine Pläne genehmigungsfähig sind oder nicht. Die Bearbeitung so einer Bauvoranfrage kostet eine Gebühr, die von Kommune zu Kommune unterschiedlich ist und auch von der Art des beabsichtigten Gebäudes abhängt. Nur mal als Beispiel: Ich habe vor ein paar Jahren für die Bauvoranfrage für einen Einfamilienhausneubau eine Gebühr von 2400 Kr bezahlt.
Bygglov kostet auch, und auch da sind die Gebühren von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Die Spanne liegt zwischen etwa 12.000 Kr und über 80.000 Kr für das bygglov für ein Einfamilienhaus.

Eine Besichtigung der Baustelle durch die Baubehörde ist gemäss PBL mindestens einmal während des Bauprozesses durchzuführen. Und dies gilt in Småland genauso wie in Lappland, da PBL für ganz Schweden gilt.

Viel Erfolg!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 872
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon EuraGerhard » 16. Dezember 2013 09:09

HeikeBlekinge hat geschrieben:Kommt man selbst hier im Sueden (dichter Detailplan!) zum Bauamt und fragt unter den genannten Umständen nach Vorgaben, grinsen die Beamten einen nur komisch an, schauen ueber evtl. teure Archtigktenzeichnungen und meinen lapidar: "Du kannst eh machen was du willst. Grundstueck liegt nicht im Detailplan."

Dass einzelne Beamte schludrig arbeiten, mag sein, auch im Süden. Aber man darf sich nicht darauf verlassen, dass man an einen so schludrig arbeitenden Beamten gerät. Und selbst wenn, kann es evtl. Jahre später immer noch passieren, dass der Fall neu aufgerollt wird und man teure Nachrüstungsauflagen aufgebrummt bekommt.

Tatsache ist: Das Plan- och Bygglag ist ein Reichsgesetz und gilt ohne Ausnahme in ganz Schweden. Ob ein Detailplan existiert oder nicht, ist dabei völlig irrelevant. Und Wohn- und Ferienhäuser müssen entsprechend den von mir verlinkten Byggregler gebaut werden, andernfalls gibt es keinen Slutbesked vom Bauamt, und für jeden Tag(!), den man ohne Slutbesked drin wohnt, droht ein saftiges Bußgeld.

@ Supertramp:

Ich möchte Dich nicht entmutigen. Ich finde Dein Vorhaben gut und glaube durchaus, dass Du es in die Tat umsetzen kannst. Aber glaube bitte nicht, dass es, nur weil es Schweden oder Lappland ist, weniger bürokratisch zugeht als in Deutschland. Meiner Erfahrung nach, und Schweden ist das fünfte Land, in dem ich wohne, gibt es in kaum einem Land flexiblere und unbürokratischere Behörden als in Deutschland.

MfG
Gerhard

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1262
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Eigenbau Erdhaus/Hütte in Lappland

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Dezember 2013 11:41

EuraGerhard hat geschrieben:Aber glaube bitte nicht, dass es, nur weil es Schweden oder Lappland ist, weniger bürokratisch zugeht als in Deutschland. Meiner Erfahrung nach, und Schweden ist das fünfte Land, in dem ich wohne, gibt es in kaum einem Land flexiblere und unbürokratischere Behörden als in Deutschland.

MfG
Gerhard

Ich hab in einem Gebiet mit Bebauungsplan hier in Deutschland gebaut.
Baugenehmigung brauchte ich nicht. Die Firma die das Holzhaus komplett anbot hat das mit einem Brief erledigt.
Ich hab nie jemanden mit behördlichem Aussehen gesehen.
Was mich geärgert hat waren die Geometer, nachdem das Haus stand haben die nachgemessen. Natürlich hätten die alle Werte im Bauplan gehabt. --- und einen Wucherpreis (ein paar hundert DM) verlangt.
Ansonsten war alles völlig problemlos. Das hier im Forum hört sich an, als ob in Schweden eine größere Bürokratie herrscht als hier.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast