Duzen in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Fanny » 28. März 2009 19:10

Hej Tulipa,

versuch es hiermit.
Geht aber nur mit normaler Tastatur mit Nummernblock.

Ü ist "Alt" und 154,

ß ist "Alt" und 0223

:)
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

unbekannt

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon unbekannt » 28. März 2009 19:41

... und hier unter http://www.trojaner-und-sicherheit.de/t ... /ascii.htm ist eine ASCII-Tabelle für alle Zeichen. Ich arbeite mit einer schwedischen Tastatur und einem deutschen Tastatur-Treiber. Dort, wo das "å" ist, kommt deshalb bei mir ein "ü". Der einzige Ausweg sind die ASCII-Tastaturkürzel.

Egal welche Tastatur genutzt wird oder welchen Tastatur-Treiber in Gebrauch ist, gilt immer die ASCII-Tabelle. Für ein "å" kann ich also "Alt+134" eingeben und für ein "Å" "Alt+143". Bei vielen Notebook-Tastaturen klappt die Methode leider nicht.

Die abschaffung der gross- und kleinschreibung und der sonderzeichen waere für mich auch ein schritt in die richtige richtung. Selbstvertaendlich werde ich mit meinem vorschlag nicht nur beifall ernten. Nach einer gewoehnungsphase von einigen jahren und vieler heftiger debatten wird aber jeder genau so schnell lesen koennen wie vorher. Und es wird immer eine minderheit geben, die sich einer rechtschreibereform standhaft verweigert, bis diese ein verschrobenes schattendasein fuehrt. (Dies war humoristisch gemeint, also bitte nicht aufregen und stattdessen lachen.)

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Tulipa » 28. März 2009 20:24

Fanny hat geschrieben:

Ü ist "Alt" und 154,

ß ist "Alt" und 0223

:)


Klappt, danke !
Den Ascii-Code sehe ich mir auch gern an, mir fehlen immer mal irgendwelche Zeichen.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 28. März 2009 22:09

Also als Tip für Notebooks ohne Tastenblock (z.B. Webbooks) einfach mehrere Tastaturtreiber zum Umschalten installieren. Dann muß man natürlich wissen, wo welches Zeichen im Anderen Treiber liegt, aber zwischen S und D hakten sich die Unterschiede in Grenzen.

Å und Ü teilen sich eine Taste
+ und ß teilen sich eine Taste
y und z tauschen die Tasten

natürlich gibt es noch mehr Unterschiede aber da man schnell zwishcen den Treibern umschalten kann lohnt es sich IMHO weil man eben nur für die Zeichen umschaltet welche man nicht drauf hat.

Ich persönlich habe bei mir 4 Treiber drauf (D/BG/S/N) und verwende nur für den bulgarischen eine USB-tastatur weil dort eben ein ganz anderes Alphabet von nöten ist und nicht nur 3-4 Zeichen die man sich merken kann.
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Sápmi » 29. März 2009 00:00

Hab den Thread jetzt erst durchgelesen.
Ist Euch schon mal aufgefallen, dass man sich in deutschen Internet-Foren auch immer auf Anhieb duzt, unabhängig von Alter, etc.? :wink:

Also ich persönlich finde das einheitliche Duzen aller Mitmenschen (wie z. B. im Englischen und den nordischen Sprachen) eindeutig angenehmer als die Unterscheidung wie im Deutschen, Französischen, etc.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 29. März 2009 06:33

Sápmi hat geschrieben:Hab den Thread jetzt erst durchgelesen.
Ist Euch schon mal aufgefallen, dass man sich in deutschen Internet-Foren auch immer auf Anhieb duzt, unabhängig von Alter, etc.? :wink:


Ja, und das wurde hier auch schon in einem Posting thematisiert ;)

Sápmi hat geschrieben:Also ich persönlich finde das einheitliche Duzen aller Mitmenschen (wie z. B. im Englischen und den nordischen Sprachen) eindeutig angenehmer als die Unterscheidung wie im Deutschen, Französischen, etc.


Ich habe auch kein Problem mit dem Duzen, aber auch nicht mit dem Siezen. Sind halt unterschiedlich gewachsene, bzw. entstandene Kulturen. Nur weise ich noch mal drauf hin, dass sich die Mitmenschen im Englischen nicht permanent Duzen sondern Siezen.

Siehe auch hier
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Sápmi » 29. März 2009 13:13

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Ja, und das wurde hier auch schon in einem Posting thematisiert ;)


Oh, sorry, hatte nich alle Beiträge so ausführlich gelesen. :oops:

Sápmi hat geschrieben:Also ich persönlich finde das einheitliche Duzen aller Mitmenschen (wie z. B. im Englischen und den nordischen Sprachen) eindeutig angenehmer als die Unterscheidung wie im Deutschen, Französischen, etc.


Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Ich habe auch kein Problem mit dem Duzen, aber auch nicht mit dem Siezen. Sind halt unterschiedlich gewachsene, bzw. entstandene Kulturen.


Ich habe mit der in meiner eigenen Kultur üblichen Sitte auch keine direkten Probleme, bin ja selbst damit aufgewachsen, aber wenn ich wählen dürfte, wäre ich wohl eher dafür, das Siezen abzuschaffen.

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Nur weise ich noch mal drauf hin, dass sich die Mitmenschen im Englischen nicht permanent Duzen sondern Siezen.


Ok, aber es geht ja auch gar nicht darum, ob es sich um Duzen oder Siezen handelt, sondern darum, dass kein Unterschied gemacht wird.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 29. März 2009 13:30

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Ja, und das wurde hier auch schon in einem Posting thematisiert ;)


Sápmi hat geschrieben:Oh, sorry, hatte nich alle Beiträge so ausführlich gelesen. :oops:


Das war auch nur informativ und nicht als Vorwurf gemeint.

Sápmi hat geschrieben:Also ich persönlich finde das einheitliche Duzen aller Mitmenschen (wie z. B. im Englischen und den nordischen Sprachen) eindeutig angenehmer als die Unterscheidung wie im Deutschen, Französischen, etc.


Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Ich habe auch kein Problem mit dem Duzen, aber auch nicht mit dem Siezen. Sind halt unterschiedlich gewachsene, bzw. entstandene Kulturen.


Sápmi hat geschrieben:Ich habe mit der in meiner eigenen Kultur üblichen Sitte auch keine direkten Probleme, bin ja selbst damit aufgewachsen, aber wenn ich wählen dürfte, wäre ich wohl eher dafür, das Siezen abzuschaffen.


Das sehe ich im Großen und Ganzen ähnlich, wobei beides Vor- und Nachteile hat.

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Nur weise ich noch mal drauf hin, dass sich die Mitmenschen im Englischen nicht permanent Duzen sondern Siezen.


Sápmi hat geschrieben:Ok, aber es geht ja auch gar nicht darum, ob es sich um Duzen oder Siezen handelt


Das finde ich schon einen gewaltigen Unterschied, drückt er doch die Einstellung und Intention des Sprachwandels zumindest zum Teil aus.

Sápmi hat geschrieben:, sondern darum, dass kein Unterschied gemacht wird.


Auch da möchte ich höflichst widersprechen, gerade im Englischen gibt es sehr viele Arten durch die Satzstellung und Satzformen sehr wohl hierarchische Unterschiede schon in die Anrede mit aufzunehmen. Das fast völlige Fehlen einer bürgerlichen Mittelschicht verstärkt diesen Effekt noch, so dass man hier anhand von Sprache und Formullierungsweisen exterm viel über Herkunft des Sprechenden und Wertschätzung des Gegenübers erkennen kann.

Aber das passt nicht 100% zum Thema und mir ging es eher um den Hinweis bezüglich dieses nahezu historischen Irrtums. ;)
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Sápmi » 29. März 2009 15:11

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:Auch da möchte ich höflichst widersprechen, gerade im Englischen gibt es sehr viele Arten durch die Satzstellung und Satzformen sehr wohl hierarchische Unterschiede schon in die Anrede mit aufzunehmen.


Das streite ich auch gar nicht ab. Ich behaupte ja gar nicht, dass die Menschen, nur weil sie alle mit dem gleichen Personalpronomen ansprechen, dann auch mit jedem auf die gleiche Weise reden. Ist ja wohl in allen Sprachen so, dass man irgendwie in mehr oder weniger unterschiedlichen "Tonarten" spricht, je nachdem, wen man vor sich hat bzw. in welchem Verhältnis man zu demjenigen steht.
Aber da Du gerade das Thema Hierarchien ansprichst: In den (mir bekannten) Duz-und-Siez-Sprachen hängt die Wahl der Anrede ja in erster Linie vom Alter der Gesprächspartner ab (also wenn sie sich nicht näher kennen oder verwandt sind, etc.). Und wie schon weiter oben irgendwo angemerkt wurde, kommt es dabei eben immer mal wieder vor, dass man nicht genau weiß, ob man siezen oder duzen soll, bzw. wann man von Sie auf Du umsteigen soll, etc.
Ich finde, der unterschiedliche Ton (förmlich, salopp, vertraulich, etc.) lässt sich viel leichter und fließender an die entsprechende Gegebenheit anpassen als die einmalige Entscheidung zwischen 2 "Extremen" von Personalpronomen, bzw. ggf. später der irgendwie große Sprung vom einen zum anderen. Daher meine klare Sympathie für die einheitliche Anrede-Form. :D
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Duzen in Schweden

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 29. März 2009 15:15

Sápmi hat geschrieben:... Und wie schon weiter oben irgendwo angemerkt wurde, kommt es dabei eben immer mal wieder vor, dass man nicht genau weiß, ob man siezen oder duzen soll, bzw. wann man von Sie auf Du umsteigen soll, etc.
Ich finde, der unterschiedliche Ton (förmlich, salopp, vertraulich, etc.) lässt sich viel leichter und fließender an die entsprechende Gegebenheit anpassen als die einmalige Entscheidung zwischen 2 "Extremen" von Personalpronomen, bzw. ggf. später der irgendwie große Sprung vom einen zum anderen. Daher meine klare Sympathie für die einheitliche Anrede-Form. :D


Da allerdings gebe ich DIR vollkommen Recht!

:wink: :wink: :wink:
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste