doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

unbekannt

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon unbekannt » 8. März 2012 09:41

Hallo zusammen,

das Thema ist unter

http://schweden.pl7.de/ablauf-einer-einwanderung.html
http://schweden.pl7.de/unsere-online-ei ... ecken.html
http://schweden.pl7.de/der-schwedische-pass.html

ausführlich dokumentiert, da unsere Einbürgerung etwas nervig war. Wir hätten uns aber weniger Stress machen können, wenn wir noch ein halbes Jahr gewartet hätten.

In der täglichen Praxis ändert sich fast nichts mit der schwedischen Staatsangehörigkeit. Ich habe es einigen gebürtigen Schweden erzählt, die ich gut kenne. Alle haben sich darüber gefreut. Einige machen jetzt mehr den Mund auf über das, was ihnen an Schweden nicht so gefällt. Wir sind halt keine Gäste mehr im Land. Ich selbst bin auch nicht mehr so zurückhaltend. Vor ein paar Wochen hatte mich ein Telefonverkäufer gegen 20:00 am Abend angerufen. Nachdem er dann sagte er sei kein Telefonverkäufer, sondern er würde eine Marktanalyse machen, ist mir der Kragen geplatzt und ich habe ihn dann ordentlich "zur Sau" gemacht. Seitdem ist Ruhe. Das war also der erste praktische Vorteil der schwedischen Staatsbürgerschaft :D

In Deutschland nerven mich Fragen wie: "Wie fühlt man sich denn im Ausland?", "Ist es daheim in Deutschland nicht schöner?", "Unterhält ihr Euch auf Englisch?" Die beste Frage ist: "Kommt man mit dem Schweden gut zurecht". Meine Antwort: "Das wird sich zeigen. Ich bin Schwede". Mit dem Hinweis auf die schwedische Staatsbürgerschaft hat man dann sehr schnell eine klare Position markiert.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon janaquinn » 10. März 2012 10:05

Hej Hej,
habe die Szenerie jetzt mal durchgespielt, allerdings vor der Bezahlung abgebrochen erstmal, weil ich meinen Perso in den nächsten Wochen brauche. Schien kein grosses Problem zu sein, allerdings hat mich eines gewundert und da blicke ich nicht so ganz durch :shock: ..Migrationsverket will für meine Kinder einen "Pass med Tillstandsmärke", aber genau das haben wir nicht und vorallem wurde dies wohl erst eingeführt:-( Wir haben nur den normale Schreiben über die Bewilligung des permanenten Aufenthaltsrechts...kann mich jemand bitte mal aufklären, wie ich an diese Marke komme. Zumal es bei meinen Sohn eh unmöglich ist, dass wir ein biometrisches Foto hinbekommen, es ist praktisch komplett ausgeschlossen.
Meine Tochter hat einen normalen Kinderreisepass, ausgestellt in der Botschaft Stockholm, aber auch ohne diese Marke. Brauchen wir als EU-Bürger sowas überhaupt oder reicht die nochmalige Bestätigung durch Migrationsverket, dass wir das permanente Aufenthaltsrecht besitzen.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

unbekannt

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon unbekannt » 10. März 2012 12:35

Hallo Jana,

nach meiner persönlichen Erfahrung haben die von der tillståndsenheten nicht so den Durchblick. Wenn deine Kinder EU/ESS-Bürger sind, dann brauchen sie seit 2006 kein uppehållstillstand mehr sondern haben das uppehållsrätt. Demnach gibt es auch nicht diesen im Pass eingeklebten Aufkleber für das uppehållstillstånd. Deine Kinder haben das uppehållsrätt, wenn die Eltern dieses haben. Andere Informationen habe ich nicht finden können.

Wenn die Pässe beim Migrationsverket sind und man braucht sie, kann man diese online anfodern, was etwa eine Woche dauert.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon janaquinn » 10. März 2012 13:05

Hallo Volker,
danke für die schnelle Antwort! Ja, beide Kinder sind EU-Bürger, auch wenn der Papa Amerikaner ist, aber durch die Geburt in D. haben sie die dt. Staatsbürgerschaft.
Papa hat den uppehållstillstand und wir das uppehållsrätt als EU/EES-Bürger..kompliziert, oder??

Gut, dann werde ich, sobald ich aus Muc zurück bin, die gesamte Prozedur nochmal durchmachen, die Pässe einschicken und hoffen, dass alles bis Mitte Mai durch ist, denn dann fliegen wir schon wieder nach Deutschland, diesmal aber unter schöneren Gesichtspunkten :D

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

FlyingCircus

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon FlyingCircus » 27. Oktober 2012 18:32

Gilt das auch im folgenden Fall:

Meine Mutter ist Schwedin, mein Vater Deutscher. Bisher habe ich daher beide Staatsbürgerschaften. Natürlich bin ich aber vor 2007 geboren. Kann ich dann beide auch nach der Altersgrenze behalten?

Wäre wichtig für ein Studium in Schweden ^^

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon Auswanderer » 2. November 2012 23:51

FlyingCircus hat geschrieben:Meine Mutter ist Schwedin, mein Vater Deutscher. Bisher habe ich daher beide Staatsbürgerschaften. Natürlich bin ich aber vor 2007 geboren. Kann ich dann beide auch nach der Altersgrenze behalten?


Also, wenn du von jedem Elternteil eine andere Staatsbürgerschaft hast, kannst du beide behalten. Das war schon immer so. 2007 hat sich für diejenigen geändert, die vorher die deutsche hatten und jetzt eine neue---früher mussten sie die deutsche abgeben, jetzt nicht mehr.

Das mit der Altersgrenze war schon immer so für Leute, die z.B. eine US-Staatsbürgerschaft haben, weil sie dort geboren wurden, sowie die der Eltern. Sie müssen sich mit 18 oder so entscheiden.

Neu seit 10 Jahren oder so: Kinder ausländischer Eltern, die sich legal in Deutschland aufhalten, die in Deutschland geboren werden und hier leben, bekommen auch die deutsche Staatsbürgerschaft, müssen sich aber mit 23 entscheiden (es sei denn, es handelt sich bei den Eltern um EU, Schweizer oder Liechtensteiner Bürger).
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Tormann

Re: doppelte Staatsbürgerschaft deutsch-schwedisch

Beitragvon Tormann » 16. November 2014 15:44

wo liegen da eventuelle bürokratische Fallen?
z.B. benutze ich in Schweden noch immer meinen alten Führerschein (EU) als deutscher Mitbürger.
wenn ich jetzt aber auch die schwedische Staatsangehörigkeit besäße, wäre ich dann nicht auch gezwungen, eine schwedische körkort zu erwerben (und diese auch häufiger zu erneuern?)
Dies wäre zumindest ein kleiner (finanzieller und bürokratischer) Nachteil!

gibt es denkbar ähnliche Szenarien?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste