Dokumentation von Bärenattacken geplant

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon Sápmi » 24. April 2008 19:10

amarok hat geschrieben:Einige von Euch werden den deutschen Tierfilmer Andreas Kieling (der Bärenmann) kennen. Bei seinen Dreharbeiten hat er engsten Kontakt zu Grizzlybären in Kanada und Alaska. Befragt nach seinem gefährlichsten Kontakt mit Wildtieren schilderte er, wie er zu Hause in der Eifel von einem Keiler lebensgefährlich verletzt wurde.


Das hab ich, glaub ich, auch gelesen. Stand das im 4-Seasons? :D

amarok hat geschrieben:Nun hoffe ich, dass jetzt niemand von Euch ab Morgen nicht mehr in den Wald geht, den deutschen Wald meine ich.


Bestimmt nicht (also ich werde natürlich noch in den Wald gehen). Auch hier habe ich übrigens mehr Angst vor Menschen als vor Tieren, d.h. selbst tagsüber würde ich hier nicht allein so besonders tief in den Wald laufen wie z. B. in Nordskandinavien (naja, ganz so tief geht ja auch nicht :wink: )
Wildschweine hab ich hier in "meinem" Wald erst einmal gesehen, ist schon ein paar Jahre her, war im Winter, war grad im Wald hinter'm Haus spazieren, da liefen 3 Stück in gut 50m Entfernung durch den Winterwald. Seitdem hab ich immer nur Spuren gesehen, aber nachts kann ich sie manchmal von der Loggia aus hören, da hätte ich mir schon manches Mal ein Nachtsichtgerät gewünscht. :D
Angst hätte ich vor ihnen eigentlich nur, wenn ich nachts durch den Wald stapfen würde. Naja, und nachts oder früh morgens auf der Straße muss man aufpassen, einmal lief eins nicht weit vor mir über die Straße, aber das ist ja dann wieder was anderes.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon amarok » 24. April 2008 19:19

Hej nobse,

ich kenne ein paar Jäger die schon unliebsame Bekanntschaft mit Schwarzwild gemacht haben. Aber immer handelte es sich dabei um auf der Jagd angeschossenes (Jäger sagt: angeschweißt) oder anderweitig verletztes Wild (z.B. angefahren). Dem einen hat ein Keiler seinen unteren Eckzahn (Jäger sagt: Gewehr-[e]) in den Unterleib bis kurz vor die Harnblase gerammt. Bei Bachen mit Frischlingen sind es meistens "Scheinangriffe". Hatte ich erst einmal.

Hej sapmi,

Sápmi hat geschrieben:Das hab ich, glaub ich, auch gelesen. Stand das im 4-Seasons? :D


Ja, dort stand es auch. Vor einiger Zeit war da ein Interview mit ihm drin. Seinen Werdegang und seine Leistungen finde ich sehr (be-)achtenswert.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

nobse

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon nobse » 24. April 2008 20:01

Mit den Scheinangriffen weiß ich auch , aber wenn so`n Viech wie eine verrückte auf dich drauf zu kommt ,entscheidet man sich doch eher für die sichere Variante ,sprich Baum. Alleine schon aus Mangel an praktischer Erfahrung.
Heute würde ich es auch gelassener sehen. War übrigns mein einziger "Baumsprung". Eben die unerfahrene Jugend!

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon Sápmi » 24. April 2008 20:32

amarok hat geschrieben:Ja, dort stand es auch. Vor einiger Zeit war da ein Interview mit ihm drin. Seinen Werdegang und seine Leistungen finde ich sehr (be-)achtenswert.


Ja, genau das meinte ich. Fand ich auch sehr beeindruckend.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Smultron

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon Smultron » 29. April 2008 13:31

nordmann-5444 hat geschrieben: in der ferne Wölfe zu hören


Im Naturreservat Vargavidderna (ca. 75 km südwestlich von Örebro) gibt es das südlichste Wolfsvorkommen in Schweden.
Info aus Nordis-Zeitung: "Es gibt westlich des Tysslingen in den Kilsbergen einen seit Jahren stabilen Wolfsstamm, Wölfe sind in Schweden inzwischen wieder heimisch, aber nicht, wie oft angenommen wird, im nördlichsten Teil, sondern im Bereich zwischen dem Nordrand des Vänern und dem Siljansee. In den unendlichen Wäldern haben sich ca. 130 Wölfe (Zahl aus 2005/06) angesiedelt, die man aber kaum zu sehen bekommt. Sie leben extrem versteckt und flüchten bereits auf weite Distanzen vor dem Menschen".

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon amarok » 29. April 2008 14:35

Kommen wir also vom Bär zum Wolf. Das sind natürlich interessante Themen. Beim Thema "Wolf" können wir Deutschen im Gegensatz zum Thema "Bär" (außer natürlich die, die den Bruno immer mal gerne bei solchen Gelegenheiten auferstehen lassen) endlich auch als Großraubtierlandbewohner mitdiskutieren. Gibt es doch wieder Wölfe bei uns. Und es scheint so, dass sie sich sogar ganz wohl fühlen, denn wir sprechen ja nicht mehr von einzelnen Wölfen, sondern von Wolfsrudeln in Deutschland. Ja und wie konnte es anders sein, die Wölfe kommen aus dem Osten. Ich meine die Wolfsbesiedelung der BRD geht von Ostdeutschland aus. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Smultron hat geschrieben:"Es gibt westlich des Tysslingen in den Kilsbergen einen seit Jahren stabilen Wolfsstamm, Wölfe sind in Schweden inzwischen wieder heimisch, aber nicht, wie oft angenommen wird, im nördlichsten Teil, sondern im Bereich zwischen dem Nordrand des Vänern und dem Siljansee. In den unendlichen Wäldern haben sich ca. 130 Wölfe (Zahl aus 2005/06) angesiedelt, die man aber kaum zu sehen bekommt. Sie leben extrem versteckt und flüchten bereits auf weite Distanzen vor dem Menschen".


Ja wenn es bei uns hier in D. so weiter geht, dann haben wir wohl bald Schweden eingeholt. :D Denn das Nahrungsangebot für Wölfe in Form von gut ausgestatteten Schalenwildbeständen ist hier doch weitaus größer als in Skandinavien.
Jedoch bin ich mir sicher, dass der "Wolfs-Frieden" auch hier bei uns nicht von Dauer sein wird.

Aktuelles zum Wolf in Deutschland: http://www.nabu.de/m01/m01_03/?gclid=CP ... MAodXzy0Bg
Aktuelles zum Wolf in Schweden: http://www.sou.gov.se/storarovdjur/PDF/ ... ge2006.pdf

Amarok (der Wolf)

P.S. Übrigens kann man auch Wolfs-Pate werden: http://www.nabu.de/m01/m01_03/03805.html
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon amarok » 29. April 2008 20:03

Aktuelle Wolfs-Zahlen aus der Lausitz:

3 Wolfsrudel und ein Wolfspaar mit insgesamt 30 Wölfen.

http://www.wolfsregion-lausitz.de/index ... =12&clang=

Die "Wolfsgebiete" befinden sich im nördlichen Sachsen an der Grenze zu Brandenburg.

http://www.wolfsregion-lausitz.de/index ... ticle_id=6

amarok
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Aurora

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon Aurora » 29. April 2008 20:36

Vorletzten Herbst war ich nordwestlich von Svenljunga im Urlaub. In der Zeit begann gerade die Elchjagdsaison. Somit stattete ich meine Hunde mit einem reflektierenden Mantel aus., wie mir geraten wurde. Am nächsten Tag berichtete uns der Sohn von unserem Seeinhaber, dessen See wir allein befahren durften, dass 2 Wölfe geschossen wurden , nebst 4 Elchen. Jetzt war uns auch klar, warum unsere Hunde sich so anders benahmen.Dennoch finde ich es furchtbar, diese ängstlichen (lieben, bösen , Rotkäppchenschänder), wie sie auch immer bezeichnet werden, abgeknallt wurden. :shock:

nobse

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon nobse » 29. April 2008 20:37

Die Diskussionen sind doch in Brandenburg schon in vollem Gange .
Wenn ich mal abschweifen darf, es sind nun Rabenvögel zum Abschuss frei gegeben worden. Erst wird dafür gesorgt ,dass es keine natürlichen Feinde ,z.B. Habicht mehr gibt und dann wird dies noch als Grund genommen ,dass der Mensch jetzt eingreifen muß.

Ich hatte schon in einem anderen Thraed zu Elch und Wolf geschrieben. Die Masse der Jäger hat hier erstaunlich dicht gehalten ,lange Zeit sogar ! Hut ab!
Aber was nutzt es ,wenn der richtige Mann , in der richtigen Position sitzt. Der holt sich schon sein Elch oder Wolf.

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Dokumentation von Bärenattacken geplant

Beitragvon nordmann-5444 » 29. April 2008 20:57

amarok hat geschrieben: Ja und wie konnte es anders sein, die Wölfe kommen aus dem Osten. Ich meine die Wolfsbesiedelung der BRD geht von Ostdeutschland aus.


Soll ich jetzt Lachen oder Heulen wie ein Wolf? Bei uns gibt es erst seit ca. 1995
wieder Wölfe, und was meinst du wo die herkamen? Meinetwegen können sie
wieder bei uns sein, oder würdest du es lieber wollen das sie Abgeknallt werden?
Also ich hab keine Angst vorm BÖSEN WOLF! :lol: :lol: :lol: :lol: :wflagge:


Der Heulende André :smt089
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste