Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon Imrhien » 14. Juni 2008 10:58

Hej,
ich glaube die besten Ideen waren schon dabei. Mach Dich nicht kirre, das kommt mit der Zeit. Ich verstehe Dich, mich hat es auch sehr genervt, dass ich am Anfang nur englisch reden konnte. Aber man muss da, glaube ich, ins kalte Wasser springen und einfach probieren. hier in der öppna förskola haben sie nach 3 Wochen aufgehört mit mir englisch zu reden. Es gab dann eine Übergangsphase in der sie alles auf englisch wiederholt haben, das ich nicht verstanden hatte. Dann habe ich so gut es ging auf schwedisch, sonst auf englisch geantwortet. Es wurde jedes mal mehr schwedisch und nun muss ich mir nur noch selten mit der englischen Sprache behelfen. Klar, meine Satzstellung ist recht einfach, die Grammatik sicherlich hier und da fehlerhaft, aber ich kann sogar Dinge umschreiben, wenn ich was nicht weiss.
Man sollte versuchen so wenig wie möglich zu büffeln, zumindest bin ich so ein Typ. Sobald ich das mache, wehrt sich alles in mir und ich lerne nichts. Wenn ich aber mit Spaß daran gehe, dann klappts und läuft wie am Schnürchen.
Es gibt in der Bibliothek Hörbücher, manche mit Buch dazu, dann kann man lesen und hören gleichzeitig.
Die sind auch lättläst, also etwas leichter geschrieben und entsprechend einfacher zu verstehen. Es sind aber normale Bücher, also auch halbwegs interessant und spannend, je nach Geschmack. Zum Hören hilft radio P1. Das ist natürlich erst mal "Hochschwedisch". Aber man lernt einfach schon mal viel zu verstehen, zumal die sfi Prüfung im Hörverstehensteil aus P1 Beiträgen besteht.
Es hilft, auch wenns manchmal langweilig ist und frustig bis man drin ist.
Was mir sehr geholfen hat, Kinder. Man sollte, wenn man irgendwie die Chance hat, mit kleinen Kindern lernen. Die haben keine Vorurteile und quatschen drauf los. Da lernt man sehr sehr viel. Sie finden es noch lustig wenn man Fehler macht und haben eine irre Geduld. Es macht ihnen Spaß Dinge tausendmal zu wiederholen, bis man es kann. In der förskola kommen jeden Tag mehrere Kinder zu mir und reden mit mir. Am Anfang habe ich gar nichts verstanden. Es wurde besser und nun rede ich mit ihnen. Da hatte ich auch weniger Angst mich zu blamieren.
Lesen half mir. Ich lese wo ich nur kann, schaue schwedisches Fernsehn. Dabei entweder so, dass ich versuche die untertitel zu lesen, oder ich suche gezielt eine Sendung die auf schwedisch ist.
"Så ska det låta" ist so eine Sendung. Da hört man sehr viel Schwedisch und es wird gesungen, das finde ich lustig und man trainiert dabei das Hörverstehen. Da es keine langweilige Reportage ist und immer wieder Lieder kommen, kann ich gany dabei bleiben. Wenn man sich zwingt was zu schauen das man nicht mag, dann schaltet das Hirn ab. So habe ich bei jedem Lied "pause". Das hilft und macht mir Spaß.
Wir sind beide aus Deutschland, daher können wir nicht miteinander reden. Aber wir versuchen gemeinsam schwere Sätze zu knacken. Das verbindet auch wieder beim Lernen und motiviert.
Leider kann man nur solche Vorschläge machen... und trösten. Das kommt. Aber letztlich musst Du leider den richtigen Weg für Dich finden. Es gibt so viele unterschiedliche Lerntypen... probier einfach alles aus und schau was für Dich passt. Und wenn Du nicht mit Büchern pauken willst, dann lass es erst mal. Das macht es nur schlimmer, wenn Du Angst davor bekommst. Wenn Du eben länger brauchst, dann ist das so. Versuche es nicht als Kampf zu sehen. Ich weiss, das ist schwer. Ich habe gut reden...
Ich drücke Dir aber trotzdem die Daumen, dass es bald für Dich besser wird.

Liebe Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon belanna » 15. Juni 2008 20:49

Ich kann das Lied mitsingen. Habe schnell erste Vokabeln gelernt und die Theorie der Grammatik kapiert. Meine Sprachkurse hier (SfI und Vårdsvenska) haben mich toll weitergebracht. Aber nun ist Schluss mit Bildung. Was ich sage, wird jetzt verstanden und gut, is´. Niemand sagt mir jetzt, wie der Satz richtig gebaut wird oder korrigiert meine grauenvolle Aussprache. Ich übersetze Redewendungen eins zu eins, weil ich das schwedische Pendant nicht kenne. Der Sinn ist dann natürlich ein anderer...Kurz gesagt: Ich trete auf der Stelle und DAS wird sich nicht bessern ohne Hilfe.So sieht es aus! Allmählich weiß ich auch, warum so viele in D lebende Ausländer auch nach vielen Jahren nicht richtig deutsch sprechen- woher soll´s denn kommen? Von sprachlicher Eleganz und mehrgliedrigen Sätzen mit korrekter Grammatik wage ich nicht mal zu träumen...
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon blueII » 15. Juni 2008 21:04

Hej nochmals an Alle

und danke dass ihr Euch soviel Mühe macht, um mich wieder aufzubauen.
Aber ihr habt recht, man muß halt am Ball bleiben und seinen Weg finden und sich über kleine Erfolge freuen und motivieren.
´
Liebe Wiebke...als ich mein Thema geschrieben habe, fiel mir gleich ein...aber BITTE keine Antwort von Wiebke.
Du bist doch so eine Ausnahmeheldin in Sachen Sprache und kannst doch so einem mickrigen Sprachwürstchen wir mir keine Ratschläge geben, weil Du zu gut bist :wink:

Steppenwolf...Dein Problem kenn ich von meinem Mann. Der ist mittleriweile so gut in Bücher übersetzen und wenn ich ihn weiß Gott für eine Vokabel frage, so kommt sie wie aus der Pistole geschossen.
ABER, er spricht kein Wort und behauptet auch nix zu verstehen, weil auch er tagsüber nur englisch hört und redet. Es fehlt ihm an Praxis.

Bel...Du machst mr Mut!! Trotz Erfolg doch Mißerfolg (in Deinen Augen)..
Nun aber wenn Du Dich verständigen kannst, hast Du doch schon soviel gewonnen. Klar verstehe ich dass Du nicht wie ein Depp reden willst, aber dennoch glaube ich, wenn man soweit gekommen ist wie Du, bekommt man irgendwann ein Gespür für de Sprache und Deine Probleme beheben sich.

Nochmals lieben Dank an Alle für den Zuspruch aber ich denke mein Frust lag auch ein wenig an meiner derzeitgen Allgemeinverfassung, nämlich Heimweh
nun geht´s wieder einigermaßen und ich werfe mich wieder auf meine Bücher

Lg
Heike

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon tjejen » 15. Juni 2008 21:12

belanna hat geschrieben:Ich kann das Lied mitsingen. Habe schnell erste Vokabeln gelernt und die Theorie der Grammatik kapiert. Meine Sprachkurse hier (SfI und Vårdsvenska) haben mich toll weitergebracht. Aber nun ist Schluss mit Bildung. Was ich sage, wird jetzt verstanden und gut, is´. Niemand sagt mir jetzt, wie der Satz richtig gebaut wird oder korrigiert meine grauenvolle Aussprache. Ich übersetze Redewendungen eins zu eins, weil ich das schwedische Pendant nicht kenne. Der Sinn ist dann natürlich ein anderer...Kurz gesagt: Ich trete auf der Stelle und DAS wird sich nicht bessern ohne Hilfe.So sieht es aus! Allmählich weiß ich auch, warum so viele in D lebende Ausländer auch nach vielen Jahren nicht richtig deutsch sprechen- woher soll´s denn kommen? Von sprachlicher Eleganz und mehrgliedrigen Sätzen mit korrekter Grammatik wage ich nicht mal zu träumen...
Bel

Kollegen und Freunde kannst du auch bitten, dich zu verbessern. Viele trauen sich von allein nicht, da sie glauben, es sei unhöflich. Wenn man sie aber drum bittet (musst ja nicht gleich alle fragen), dann tun sie es gerne, denn sie können dir damit helfen.

Das Lesen von Büchern und Fachliteratur hilft für die richtige Satzstellung. Denn die kommt dann irgendwann ganz von allein, oder auch aus dem Bauch heraus. Wenn ich in einem Buch einen Satz entdecke, der mir ungewöhnlich vorkommt, dann lese ich ihn nochmal oder schreib ihn mir gar auf.

Aussprache hab ich oft geübt, indem ich einzelne Wörter oder Sätze aus dem Radio nachgesprochen habe.

Klar hat man nicht mehr so riesen Durchbrüche, aber auch Kleinigkeiten verbessern die Sprache. Ansonsten gibt es ja noch mehr Angebote ausser SFI. Z.b. Folkhögskolan, Kirchen oder gar Privatunterricht.
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon tjejen » 15. Juni 2008 21:16

blueII hat geschrieben:Hej nochmals an Alle

Liebe Wiebke...als ich mein Thema geschrieben habe, fiel mir gleich ein...aber BITTE keine Antwort von Wiebke.
Du bist doch so eine Ausnahmeheldin in Sachen Sprache und kannst doch so einem mickrigen Sprachwürstchen wir mir keine Ratschläge geben, weil Du zu gut bist :wink:

Ojojoj, hoffe, die arme Wiebke fühlt sich nicht auf den Schlips getreten.

Und BlueII, ich bin mir sicher, bald wirst du BlåTvå heissen :smt039
Gnäll suger, handling duger.

tilmann

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon tilmann » 16. Juni 2008 07:11

Hej!
Hast Du schon SAS A und B gemacht?
Dieses Buch http://www.panorstedt.se/templates/Akad ... x?id=33042 könnte Dir vielleicht bei den Redewendungen helfen.

Tilmann

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon belanna » 17. Juni 2008 08:37

Ein Idiombuch-das ist gut! Meine Kollegen trauen sich nicht,mich zu korrigieren, auch nicht auf Anfrage.Oder sie kommen ins Diskutieren und ich krieg gar nichts mit :lol: Aber ich gebe zu: Manche Dinge krieg ich schon ganz gut hingeplappert- es macht mich aber mürbe, dass mir immer dann, wenn ich sie brauche, gewisse Wörter fehlen und ich unelegant herumbeschreiben muss, was ich will :| obwohl: auch das kann einen gewissen Charme haben...Lesen bildet auf jeden Fall, und ich habe auch schon einen Roman gelesen, der hieß:"Nu vill jag sjunga dig milda sånger" und war so ziemlich das deprimierendste, was ich je gelesen habe. Habe ein paar neue Wörter gelernt, immerhin. Z.B. timotej, das habe ich Zeit meines Lebens für ein Shampoo gehalten, nicht für eine Grassorte...
Also, blå två, lass dich von mir nicht entmutigen. :goodman: die Schweden sagen "upp med hakan och fötter ner" das ist, glaube ich, so´ne Art "Kopf hoch"
Bel, ab heute nacht für ein paar Tage in D und darum afk
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon blueII » 17. Juni 2008 08:46

tjejen hat geschrieben:
Ojojoj, hoffe, die arme Wiebke fühlt sich nicht auf den Schlips getreten.




WIESO :roll: ??
Habe nochmal kontrolliert ob ich durch einen satzdreher mich mißverständlich ausgedrückt habe..nö.
Wiebke ist ein Ass in Sprachen, ob als naturtalent oder fleiß entzieht sich meiner Kenntnis, sie ist gut, zugut als dass ich mich mit ihr vergleichen möchte/kann.

Aber dass ist doch eigentlich ein Kompliment!!!! :oops:
:goodman:

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon Imrhien » 18. Juni 2008 12:02

Liebe liebe Blue,
danke für das Kompliment, denn so habe ich es verstanden, aber auch nur weil ich Dich kenne :)
Nur hast Du mich ja noch nicht sprechen hören :)
Ich glaube, ich kann mir einbilden, dass ich nicht schlecht bin. Bin aber vorsichtig, würde mich nie als supergut bezeichnen, nicht nach so kurzer Zeit. Aber ich weiss auch, dass ich schneller so viel gelernt habe als andere. Sprachen waren schon immer mein Gebiet. Irgendwas muss ich doch können. Alles was irgendwie mit Zahlen zu tun hat lässt mich sofort wie der letzte Trottel dastehen. Daher geniesse ich es, dass ich am Sprachelernen gerade soooo viel Spass habe. Ich habe auch überlegt ob ich was anrworten soll. Ich weiss, dass das auch blöde klingt wenn einer der weniger stress hat, sagt, "das wird schon". Wäre so, als wenn mein Mann mir sagen würde, dass es doch so einfach ist irgendeine Ableitung nachzuvollziehen oder mit hexadezimalzahlen zu arbeiten. Ich versteh ja nicht mal wirklich binäre Zahlen... :oops: Im Museum stand ich mal eine halbe Stunde vor einer Uhr die auf dem binären System aufgebaut ist und habe versucht, ohne zu schummeln, die Uhrzeit abzulesen... Mein Mann stand fassunglos daneben und konnte nicht verstehen wieso das so schwer ist...
Jeder hat andere Fähigkeiten. Es tut mir leid, ich wollte Dir jedenfalls nicht den Mut nehmen oder so. Sorry. Wollte Dich nicht noch schlechter fühlen lassen. Ich versteh wie das ist.

Ich drücke Dir aber trotzdem die Daumen, dass Du mit der Sprache bald Deinen Weg findest und der Knoten platzt wie man so schön sagt.
Viele liebe Grüße und bis bald mal wieder

Wiebke

P.S: Hast Du eigentlich Pudding bekommen? Ich schon... :)

tayssen
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 12. Juni 2008 09:27
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Die Schwedische Sprache ..oder: ich lern es nie!

Beitragvon tayssen » 22. Juni 2008 14:03

Hallo Rüdiger.
Ich habe gelesen,das du Schwedisch lernst durch VHS-Kassetten.
Wo bekomme ich solche Kassetten und wie teuer sind sie?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast