Die Pflanzen des Fjälls

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon Sápmi » 11. Oktober 2008 22:40

amarok hat geschrieben:Im Helagsfjäll am Öjön.


Na, ich denke, das können wir gelten lassen. :lol:
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 15. Oktober 2008 16:35

Eine Staude der alpinen und arktischen Zone ist die Alpen-Lichtnelke. Sie kommt im Fjäll auf trockenen, steinigen Böden, Schotterflächen und Abbruchkanten vor. Auffällig ist ihr blasspurpurner bis leuchtend roter kopfiger Blütenstand. Blüte Juli - August.
Fundort: Lapplandfjäll, 7 km westlich Kebnekaise, Tjäktjavagge

deutscher Name:
Alpen-Lichtnelke
schwedischer Name:
Fjällnejlika
samischer Name:
Ruksesoaivi
botanischer Name:
Lychnis alpina
Dateianhänge
Lychnis alpina (Large).jpg
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 17. Oktober 2008 18:54

Ein Gehölz, das in in Nordeuropa und im nördlichen Asien vorkommt ist die Woll-Weide. Dieser Kleinstrauch wird bis 160 cm hoch.
"Die Rinde der Weiden kann getrocknet und als Tee aufgebrüht werden. Sie enthält Gerbstoffe, Phenolglykoside, Salicin und acylierte Salicinderivate (u. a. Salicortin, Fragilin, Populin). Vor allem das Salicin wird im Körper zu Salicylsäure metabolisiert, welches der Grundstoff des Medikaments Aspirin ist. Salicylsäure wirkt fiebersenkend, schmerzlindernd und antirheumatisch. ... Das Weidenlaub wurde im Mittelalter als harntreibendes Mittel eingesetzt."(Quelle: Wikipedia)
Fundort: Alesjaure, schwedische Lappland

deutscher Name:
Woll-Weide
schwedischer Name:
Ullvide
samischer Name:
Vilgessieđga
botanischer Name:
Salix lanata
Dateianhänge
Salix lanata (Large).jpg
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 19. Oktober 2008 09:55

Der Alpen-Tragant ist eine ausdauernde Pflanze, die zu den Hülsenfrüchtlern (auch Leguminosen genannt) gehört. Wie der Name es sagt, kommt die Pflanze im alpinen und subalpinen Lebensräumen bis in Höhen von 3100 m vor. Viele Hülsenfrüchtler, zu denen auch die allen bekannten Erbsen, Bohnen, Linsen, Robinie (Falsche Akazie/Scheinakazie) und natürlich die für Schweden so typischen Lupinen gehören, leben an ihrer Wurzel in Symbiose mit Stickstoff sammelnden Knöllchenbakterien. Diese Pflanzen haben einen hohen Eiweißgehalt und wirken als Bodenverbesserer.
Fundort: unterhalb des Tjäktjapass, schwedisch Lappland, auf 1000 m Höhe.

deutscher Name:
Alpen-Tragant
schwedischer Name:
Fjällvedel
samischer Name:

botanischer Name:
Astragalus alpinus
Dateianhänge
Astragalus alpinus (Large).jpg
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 19. Oktober 2008 11:06

Hej,

Sápmi hat mir noch den samischen Namen des Alpen Tragant nachgeliefert. Daher vervollständige ich die Namensliste noch nachträglich an dieser Stelle, weil der ursprüngliche Beitrag von mir nicht mehr editiert werden kann.

deutscher Name:
Alpen-Tragant
schwedischer Name:
Fjällvedel
samischer Name:
Duottarsáhpal
botanischer Name:
Astragalus alpinus

An Sápmi ein herzliches Dankeschön!Bild
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 24. Oktober 2008 20:51

Die Glockenblume, hier Rundblättrige-Glockenblume, kennen viele auch von Wiesen, Wegrändern ihrer Heimat. Bei dieser mehrjährigen krautigen Pflanze (Staude) sind die Blüten- (Kronen-) blätter der Blüte verwachsen, wodurch das glockenartige Aussehen entsteht. Die Rundblättrige-Glockenblume kommt im Fjäll bis in Höhen von 1.400 m ü. NN vor.
Fundort: Tjäktjavagge, Nähe Sälka, im Hochfjäll von schwedisch Lappland

deutscher Name:
Rundblättrige-Glockenblume
schwedischer Name:
Liten blåklocka
samischer Name:
Biellorássi
botanischer Name:
Campanula rotundifolia
Dateianhänge
Campanula rotundifolia (Large).jpg
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 26. Oktober 2008 23:10

Der Gewöhnliche Baumbart ist eine Flechte, die man in den borealen Wäldern Skandinaviens häufig antrifft. Diese Flechte liebt besonders die Rinde von Nadelbäumen und Birken.

deutscher Name:
Gewöhnlicher Baumbart
schwedischer Name:
Skägglav
samischer Name:
Skážirat
botanischer Name:
Usnea filipendula
Dateianhänge
Usnea filipendula (Large).jpg
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon Sápmi » 27. Oktober 2008 16:15

FJÄLLpflanze? :wink:

amarok hat geschrieben:Der Gewöhnliche Baumbart ist eine Flechte, die man in den borealen Wäldern Skandinaviens häufig antrifft.


Wobei "häufig" doch wohl relativ ist, oder? Soweit ich weiß, muss ein Wald schon sehr gesund und alt sein, damit diese Bartflechten wachsen können. Durch Abholzungen wird ihnen auch immer mehr der Nähr"boden" entzogen. Und dabei sind diese Bartflechten ein so wichtiger Bestandteil der Winternahrung der Rentiere. :(
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
amarok
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1263
Registriert: 25. September 2007 23:32
Kontaktdaten:

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon amarok » 27. Oktober 2008 18:16

Sápmi hat geschrieben:FJÄLLpflanze? :wink:

Hm, dann wäre es notwendig den Begriff "Fjäll" genau zu definieren. So gibt es das Kahlfjäll, Hochfjäll, Birkenfjäll, Vorfjäll (Übergangszone von der Nadelwaldtaiga zum Fjäll) ... .
Für die Zonen des Birkenfjälls und des Vorfjälls würde ich den Baumbart als vorkommende Pflanze gelten lassen. :)
Sápmi hat geschrieben:Wobei "häufig" doch wohl relativ ist, oder? Soweit ich weiß, muss ein Wald schon sehr gesund und alt sein, damit diese Bartflechten wachsen können. Durch Abholzungen wird ihnen auch immer mehr der Nähr"boden" entzogen. Und dabei sind diese Bartflechten ein so wichtiger Bestandteil der Winternahrung der Rentiere. :(

Stimmt. Ein wichtiger Anspruch an den Lebensraum ist u.a. auch saubere Luft. In Deiner Aussage wird deutlich, welche negative Auswirkungen die Kahlschlagswirtschaft bei der Holzgewinnung hat.
Der Wald lebt, er kann atmen und sprechen und erzählt die Sage von der Urmutter allen Lebens. (jakutisch)

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: Die Pflanzen des Fjälls

Beitragvon Sápmi » 27. Oktober 2008 18:33

amarok hat geschrieben:Hm, dann wäre es notwendig den Begriff "Fjäll" genau zu definieren. So gibt es das Kahlfjäll, Hochfjäll, Birkenfjäll, Vorfjäll (Übergangszone von der Nadelwaldtaiga zum Fjäll) ... .
Für die Zonen des Birkenfjälls und des Vorfjälls würde ich den Baumbart als vorkommende Pflanze gelten lassen. :)


Hm, ja. Also für mich ist Fjäll auch nicht nur völlig kahle Tundra, Birkenwäldchen zähle ich auf jeden Fall noch zu den Fjällregionen, und vielleicht noch so'n bisschen Kiefernwald oder so, naja, je nachdem. So düstere Nadelwälder vielleicht eher nicht, andererseits gibt es ja gerade weit oben im Norden recht schnelle Wechsel der Vegetationszonen, d.h. man kommt aus dem dunklen Wald raus und steht nach wenigen Minuten auf einem ganz kahlen Hügel. Vielleicht meintest Du sowas ähnliches mit "Vorfjäll"? Das Wort hab ich noch nie (bewusst) gehört. ?
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste