Deutsche Versicherungen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
monokel02
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 20. Juli 2007 09:51

Deutsche Versicherungen

Beitragvon monokel02 » 17. August 2007 20:22

hej alle zusammen,

habe mich mal durch das forum gelesen und habe aber irgendwie nix finden können wie das ist mit den deutschen versicherungen!

meine frage ist: werden deutsche haftpflichtversicherungen und etc. hier in schweden anerkannt oder kommt man besser wenn man diese kündigt und zu einer schwedischen gesellschaft wechselt?

ich hoffe doch, das mir da irgend jemand nützliche tips geben kann!


hejdå och tack så mycket!
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht,
dann soll man den Kopf nicht hängen lassen.

Storstadstjej

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon Storstadstjej » 17. August 2007 20:30

Ich würde sämtliche Versicherungen kündigen und schwedische abschliessen. Ausnahme: Renten- und Lebensversicherungen.
Auch wenn die Versicherung ihre Gültigkeit nicht verliert, doch unterscheiden sich die Bestimmungen der beiden Länder, nicht gravierend, doch sie unterscheiden sich. Ausserdem - möchtest Du wirklich im Falle der Inanspruchnahme der Versicherung ewige Telefonate mit Deutschland führen, kaum einen Vorgang Online ausführen können und Briefverkehr mit D haben?

Benutzeravatar
monokel02
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 20. Juli 2007 09:51

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon monokel02 » 17. August 2007 20:34

hej Storstadstjej,
welche versicherungsgesellschaft würdest du vorschlagen und welche unterschiede sind das die du meinst?

LG: Monokel
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht,

dann soll man den Kopf nicht hängen lassen.

Storstadstjej

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon Storstadstjej » 17. August 2007 20:49

Ich kann Dir keine Versicherungsgesellschaft vorschlagen - wir haben den Grossteil der Versicherungen bei IF und Folksam, ich denke aber es hängt von Eurer Situation ab. Folksam kann etwas träge im Service sein, mit der IF gab es bisher keine Probleme. Es ist, wie in D, vorteilhaft seine Versicherungen bei einer Versicherungsgesellschaft zu bündeln.
Die Unterschiede in den Regulierungen / Regulierungsfällen, die mir bisher aufgefallen sind betreffen primär die Bootsversicherung. Es sind kleinere Unterschiede - z.B. was für einen Regulierungsfall benötigt wird. Die dt. Bootsversicherung hat damals einen Bootsführerschein des Unfallverursachers verlangt, den benötigt man in Schweden in dem Fall nicht. Dementsprechend hat sich die dt. Versicherung blöd angestellt.
Ich bin allerdings sicher, dass es hier noch wesentlich mehr Unterschiede gibt - offenbar ist der Weg der Regulierung eines Autoschadens ein anderer, ich habe mich glücklicherweise mit dem Fall noch nicht tiefergehend beschäftigen müssen.

Benutzeravatar
monokel02
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 20. Juli 2007 09:51

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon monokel02 » 17. August 2007 20:56

tack så mycket Storstadstjej,

wenn ich im oktober zurück nach deutschland mache (2 w. ) werde ich mich mit meiner deutschen versicherun nochmal zusammensetzen. bin halt hals über kopf nach schweden losgemacht ohne mich so richtig zu informieren.
aber vielleicht weiß ja auch noch ein anderer aus dem forum darüber bescheid!
also in diesem sinne:

hejdå och god natt!
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht,

dann soll man den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon Imrhien » 17. August 2007 21:04

monokel02 hat geschrieben: losgemacht



Entschuldige, normalerweise bemühe ich mich ja über solche Dinge hinweg zu sehen. Es gibt viele Gründe eine andere Schreibweise zu haben... aber das kannte ich jetzt noch nicht? Welche Sprechweise ist das denn?

Gruß Wiebke

Benutzeravatar
monokel02
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 20. Juli 2007 09:51

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon monokel02 » 17. August 2007 21:06

sorry bin ein sachse
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht,

dann soll man den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon drudenfuss » 17. August 2007 21:07

Welche Sprechweise ist das denn?


das ist sächsisch, glaub ich
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon Imrhien » 18. August 2007 08:21

Oh... na gut.
Reden die wirklich so? Wegmachen? OMG.
:)

Man lernt ja nie aus.

Naja, dann noch viel Spaß

Wiebke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Versicherungen

Beitragvon janaquinn » 18. August 2007 08:44

Hejsan,
die Thüringer sagen das aber auch! :lol:

Kurze Übersetzung für Nicht-Sachsen oder Nicht-Thüringer:
Losmachen~ ich bin losgefahren, weggegangen,


HIHI
JANA, die immer noch den Dialekt versteht
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast