Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon blueII » 20. Oktober 2008 19:49

Hej

nach den ganzen kontroversen Diskussionen mal ein Thema zur Völkerverständigung :wink: :lol: .

Mit welchen deutschen Spezialitäten verwöhnt Ihr Eure schwedischen Nachbarn, Freunde oder Bekannte?
Klar, Hochprozentiges ist gerne gesehen, aber wenn Ihr einladet, was kocht oder backt ihr dann, um mal was Leckeres aus Deutschland den schwedischen Besuchern vorzustellen?

Ich hatte bisher eher unbeabsichtigt mit Kleinigkeiten die Schweden überascht.
So hatte ich mal an einem Tag für die Kinder Rote Grütze gekocht...sie wurde mir aus den Händen gerissen und ich mußte an die schwedischen Mama´s das Rezept verteilen.
Den Käsekuchen bei einer Ficka traute sich beim erstenmal kaum einer zu probieren, jetzt muß ich aufpassen wenn ich auch noch ein Stückchen bekommen möchte.
Achso und Zwiebelkuchen (leider ohne Federweisser) wurde auch sehr gerne gegessen, hatten dazu aber auch pfälzer Wein...weiß jetzt nicht genau, ob mehr der Wein oder der Zwiebelkuchen an diesem Abend gewonnen hat. :roll:

Aber dies waren bisher mehr Zufallstreffer, ich war mir gar nicht bewußt, dass sie es nicht in S kennen.
Jetzt würde ich gerne mal zu einem schönen Abendessen einladen, mit typisch Deutschem.
Aber es scheitert schon an der Überlegung, was kennt man in Schweden eigentlich nicht??
Was mag man wohl??

Habt ihr Erfahrungswerte? Dann bin ich mal gespannt :wink:

LG
Heike

nysn

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon nysn » 20. Oktober 2008 20:17

Hej Heike,
habe gerade eine Mini-Mikro-Umfrage gemacht - bei einem echten Schweden und bei einem halben:

Leider, viel ist nicht dabei rausgekommen - doch hier die Ergebnisse auf die Frage

- Nürnberger Rostbratwürstel - evtl. mit deutschem Kartoffelsalat (anstatt Sauerkraut)
(alles, was sauer ist, kommt wohl nicht so gut an)

- Schweinsbraten mit Semmel- oder Kartoffelknödeln, dazu dunkles Bier - hierbei dürfte wohl der Höhepunkt dann auch auf dem "Bier" liegen - vermute ich mal ... :D

- Hirschbraten oder sonstiger Braten mit Rösti

- Süßspeisen kommen eigentlich am besten an: einige Favoriten sind Apfelstrudel mit Vanillesoße,
Zwetschgenkuchen oder andere Obstkuchen, Marillenknödel

Die befragte "Testperson" kennt auch nur vorwiegend bayerische/österreichische Küche - also möglicherweise hilft dir das dann auch nicht weiter. :roll:

Viele Grüße,
S-nina

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon Mark » 20. Oktober 2008 22:39

blueII hat geschrieben:Habt ihr Erfahrungswerte? Dann bin ich mal gespannt :wink:


Hi Heike!

Jede Art von deutscher Kuchen kam gut an: Käsekuchen, Apfelkuchen vom Blech, Schokokuchen. Argwöhnisch werden immer mal wieder Knödel angeschaut... Zitat "Warum zerstörst du erst die Kartoffeln um sie dann wieder zusammenzusetzten?". Salat scheint bei den Schweden auch nicht wirklich anzukommen, meine Freunde essen nach Jahren immernoch etwas was mich eher erinnert an "zerstueckeltes Gemuese ohne Dressing"... und bei keinem italienischem Restaurant in Suedschweden hab ich bisher einen "deutschen italienischen Salat" gesehen. :)

/M

Benutzeravatar
wintersonne
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 16. April 2007 09:45
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon wintersonne » 21. Oktober 2008 09:27

Also wir wohnen erst seit Juli hier,haben aber regen Kontakt mit unseren Nachbarn.
Sie lieben zum Beispiel meinen deutschen deftigen Gulasch mit Rotkohl,kannten sie so nicht. Als Vorspeise hatte ich eine Tomaten;-Gurkensalat mit Fetakäse.
Als Nachspeise hatte ich After Eight Mousse und Apfelgratin mit karamellisierten Walnüssen.

An Kuchen mögen sie
Sachertorte,Mohntorte,Pflaumenkuchen mit Zimtsreusel,Bisquitrolle gefüllt und alle Arten von Plätzchen,gefüllte Buchteln
Schweinemedaillions mit Senfsauce,Rouladen,Frikassee ,Hackbraten gefüllt,das finden unsere Nachbarn gut und man sieht es beim Essen das es ihnen schmeckt
Das gute ist,sie probieren es und wenn es nicht so ihr Fall ist,dann sind sie auch ehrlich und das finde ich super.
Gruß wintersonne :)

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon blueII » 21. Oktober 2008 18:43

Hej Nina

da läuft mir ja selbst das Wasser zusammen. :lol:
Leider fehlen mir für Deine tollen Anregungen natürlich die Grundzutaten.
Keine Wurst...kein Dunkelbier...würde ich wahrscheinlich auch alles selbst verspeisen 8) 8)

@Mark, das stimmt Süßkram geht immer. Knödel finde ich auch eine tolle Idee, muß leider gestehen dass ich die in Deutschland auch noch nie selber gemacht habe. Müßte ich erstmal einen Probelauf ohne Gäste veranstalten :?

@Wintersonne....also was Du da aufzählst läßt mich ja ins Auto springen...die Gegend um Garganäs war jetzt schon sehr gespickt mit netten Forumsmitgliedern und deshalb bereits eine Reise wert. Aber jetzt hat sich mit Dir noch eine proffessionelle Köchin da niedergelassen. Kein Wunder dass sich Deine Nachbarn dauernd einladen :wink:

Aber der Vorschlag Gulasch mit Rotkohl und vielleicht wenn sie gelingen Knödel finde ich gut, weil mein Gulasch bisher auch immer reißenden Absatz gefunden hat, trotz meiner mageren Kochkünste.

Komisch nur, sie verkaufen hier doch auch "Gulaschfleisch" was macht der Schwede denn damit??

LG
Heike :danke:

nysn

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon nysn » 21. Oktober 2008 19:14

Komisch nur, sie verkaufen hier doch auch "Gulaschfleisch" was macht der Schwede denn damit??


Ich nehme an, das nehmen die z. B. fuer "kalops" - auch eine Art "Gulasch" - halt auf Schwedisch.

Ist zwar jetzt ein bisschen off-topic, da du ja eigentlich nach deutschen Gerichten fragst, erlaube mir dennoch einen kleinen Tipp: Mein Mann hatte in Deutschland ein schwedisches Kochbuch mit dabei - ein richtiger Klassiker "Vår kokbok" - das ist angeblich ein Standardwerk, das jeder Schwede kennt und im Hause hat.

Auch als ich noch nicht Schwedisch konnte, konnte ich doch viel davon verstehen und ich fand eigentlich, dass diese schwedischen Gerichte eben aus diesem Kochbuch recht einfach nachzukochen waren und auch immer ganz gut schmeckten. Bin allerdings, was Kochen anbelangt, recht unbegabt und tus auch recht ungern.

Das Buch enthält auch viele Backrezepte - u. a fuer "småkakor" und "pepparkakor" - also Plätzchen.

S-nina

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 429
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon Faxälva » 21. Oktober 2008 21:04

Apfelstreusselkuchen,Pflaumenkuchen mit Streussel (was??Kann man mit Pflaumen backen?) kamen sehr gut an zur fika bei Arbeitskollegen und Nachbarn ... und Ente, gefuellt mit Äpfeln und Zwiebeln mit Rotkohl und Klössen... seit 1 Jahr gibt es den Vogel auch hier oben tiefgefroren zu kaufen... vorher ging nix... ausser stavre hat mir welche mitgebracht....

:smt006
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon Mark » 22. Oktober 2008 02:52

Wintersonne hört sich super lecker an! Schade dass du so weit weg wohnst, hehe :)

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon sinlalu » 22. Oktober 2008 08:13

wintersonne hat geschrieben:Sie lieben zum Beispiel meinen deutschen deftigen Gulasch mit Rotkohl,kannten sie so nicht. Als Vorspeise hatte ich eine Tomaten;-Gurkensalat mit Fetakäse.
Als Nachspeise hatte ich After Eight Mousse und Apfelgratin mit karamellisierten Walnüssen.

An Kuchen mögen sie
Sachertorte,Mohntorte,Pflaumenkuchen mit Zimtsreusel,Bisquitrolle gefüllt und alle Arten von Plätzchen,gefüllte Buchteln
Schweinemedaillions mit Senfsauce,Rouladen,Frikassee ,Hackbraten gefüllt,das finden unsere Nachbarn gut und man sieht es beim Essen das es ihnen schmeckt
Das gute ist,sie probieren es und wenn es nicht so ihr Fall ist,dann sind sie auch ehrlich und das finde ich super.
Gruß wintersonne :)




So wie ihr Eure Nachbarn verwöhnt... Ich glaub, wir sollten in Eure Nähe ziehen :lol:
Was bekommt Ihr denn bei Euren Nachbarn?

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

Benutzeravatar
wintersonne
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 16. April 2007 09:45
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche Küche für schwedischen Genuß

Beitragvon wintersonne » 23. Oktober 2008 08:43

Mark hat geschrieben:Wintersonne hört sich super lecker an! Schade dass du so weit weg wohnst, hehe :)


Mark,was sind schon ein paar Kilometer Entfernung,wir sind doch in Schweden :)
wintersonne :smt006


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste