Deutsche in Örebro und Umgbung?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon janaquinn » 26. November 2007 14:01

Hej Hej,
kann eigentlich Gottfried nur zustimmen. Ich habe gerade einen anderen Beitrag von Kirre gefunden, in dem er/sie schreibt, dass er/sie seit 12 Jahren in Schweden lebt. Ich denke, das entstehen schwedische Kontakte zur genüge, aber ob es den Status als Ausländer aufhebt? Ich denke eher nicht, man bleibt immer das was man ist. Ist es denn in Deutschland nicht anders? Türken, welche in Deutschland geboren wurden und die Deutsche Staatsbürgerschaft haben, sind immer noch Türken und eben keine Deutschen, sowohl in ihren als auch in den Augen der anderen. Ich finde es in sofern nicht schlimm, wenn man als Deutscher auch im Ausland deutsche Kontakte sucht, einfach um einen ganz normalen Smalltalk zu halten, Erinnerungen auszutauschen oder eben auch deutsche Traditionen zu leben. Warum denn auch nicht? Nur weil ich in Schweden lebe, muss ich mich nicht komplett aufgeben, kann trotzdem meine deutsche Kultur weiterleben, ohne das gesunde Mittelmass nicht aus den Augen zu verlieren. Wir erhalten unseren Kindern auch die amerikanischen Traditionen, wie Halloween oder Thanksgiving, warum auch nicht, schliesslich sind sie auch Amerikaner. Und ja, ich freue mich auf Deutschland, nicht unbedingt auf das Land, aber auch meine Freunde und meine Bekannten, auf klönen und auf richtig gute Deutsche Hausmannskost! Aber genauso freue ich mich darauf, wenn ich am Samstag wieder in den Flieger steige, auf Schweden, die Ruhe und mein Leben hier.

LG JANA :wink:
@Kirre: Stockholm ist vielleicht ein wenig weit, aber wir versuche eigentlich monatlich ein Treffen der Stockholmer hier im Forum auf die Beine zustellen, vielleicht hast du ja Lust dabei zu sein. Wir sind eine lustige Gemeinschaft, die viel lacht und Spass hat.
Das nächste Treffen ist für den 19. 12. geplant, schau doch mal vorbei..
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon Imrhien » 26. November 2007 14:07

Hej,
da bin ich aber froh, dass das auch andere so sehen. Ich hatte ja schon fast Angst weil ich sogar den deutschen Stammtisch erwähnt habe. Übrigens wird er von einem Mann "gleitet" der selber mütterlicherseits Schwede ist und nur ein "halber" Deutscher. Er lebte bis vor ein paar Jahren in Deutschland. Ich denke, jeder muss es doch so handhaben wie er möchte. So lange ich mich nicht ein ein deutsches Getto setze...
Der Stammtisch trifft sich einmal im Monat. Das kann man doch eigentlich nicht als schlimm ansehen?! Ich schäme mich nicht dafür. Ja, ich bin in Schweden weil ich es wollte. Wir haben schon einige Kontakte hier zu Schweden und werden noch mehr knüpfen. Hin und wieder tut es einfach nur gut mit anderen als meinem Mann in meiner Sprache zu sprechen. Zumal ich einfach gerne Menschen kennen lernen. Manchmal reden sie schwedisch, manchmal englisch und manchmal eben auch Deutsch. Das heisst aber nicht, dass ich keine Schweden treffen möchte.
Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon janaquinn » 26. November 2007 14:14

Hej Wiebke,
ich denke, es gibt einige, die es nicht anders als du, Gottfried oder ich sehen. Vielleicht haben diejenigen einfach nur nicht den Mut, es offen zu schreiben.

Kommst du eigentlich zum Treffen, die Einladung zum Kaffee bei uns steht übrigens!

Knuddler JANA :wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon Imrhien » 26. November 2007 14:23

Hej Jana,
das lass ich mir doch nicht entgehen.... :) Ich hatte schon geschrieben.
Wir klären das am Telefon wenn ich mit Jochen gesprochen habe.
Aber ich komme.
Ich freue mich schon auf das deutsche Geschwätz :)

Liebe Grüße
Wiebke

Manty

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon Manty » 26. November 2007 15:06

Oh mensch, so war mein Eintrag gar nicht gemeint, wußte gar nicht, daß sich gleich so viele davon angegriffen fühlen. Ich meinte auch meinen Eintrag nicht gegen Kirre in irgendeiner Form. Sollte es so rübergekommen sein, entschuldige ich mich dafür.
Ich hatte es eher dahingehend gemeint, daß es Deutsche gibt, die nur Deutsche kennen wollen, sich kaum mit Schweden "beschäftigen" sich dann aber nach einem Jahr immer noch wundern, daß ihr schwedisch ja so schlecht ist.
Auch wir haben deutsche Kontakte, man hat ja schließlich noch seine Freunde und die Familie in Deutschland sitzen. Auch unterhalte ich mich mit Deutschen, wenn ich mal welche treffe und man triftt sich vielleicht auf einen Kaffee. Ich würde aber nicht mit aller Macht versuchen, unbedingt mit diesen für mich flüchtigen Bekannten eine tiefergehende Freundschaft aufzubauen. Dazu sei gesagt, für mich gibt es auf der einen Seite Bekannte und auf der anderen Seite Freunde.
Wie gesagt, das Forum ist eine sehr gute Möglichkeite sich mit anderen Deutschen auszutauschen, find ich, dazu gehören auch Stammtische oder Forumstreffen. Man braucht ja manchmal auch diese Aha-Effekte, wo man feststellt, daß andere die gleichen Erfahrungen gemacht haben oder man kriegt gute Tips.
Aber mehr Bedeutung würde ich darauf nicht legen. Man hat ja seinen eigenen Freundeskreis aufgebaut, in dem sich sicherlich auch auch der ein oder andere Deutsche wiederfindet.

Kirre

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon Kirre » 26. November 2007 20:33

Oj, jetzt geht's aber ab hier - so viele Antworten! Vielen Dank dafür!
Um die Frage, die hier mehrmals aufgetaucht ist, zu beantworten: ich bin weiblich.
Ich kann die Reaktion auf meine Suche nach deutschsprachigen Leuten verstehen - dann könnte ich ja auch nach Deutschland ziehen. Allerdings würde ich da vermutlich Kontakt zu Schweden suchen...
Diese Form der Kontaktaufnahme ist eine von vielen Versuchen, in meiner neuen Stadt Kontakte und womöglich Freundschaften aufzubauen. Schliesslich ist es nicht so einfach, sich ein soziales Netz aufzubauen. Und natürlich will ich sowohl schwedische als auch deutsche Leute kennen lernen.
Manchmal ist es einfach schön, z.B.ein Loriot-Zitat anzubringen und verstanden zu werden!
Vielen Dank für die Einladungen nach Västerås und nach Stockholm - vielleicht klappt es ja mal, dass ich vorbeischaue. Aber für regelmässigere Treffen, würde ich mich natürlich über eine ähnliche Initiative in Örebro freuen. Vielleicht geht ja mal was zusammen, würde mich freuen.

Viele Grüsse,

Kirre

glada

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon glada » 26. November 2007 20:48

Manchmal ist es einfach schön, z.B.ein Loriot-Zitat anzubringen und verstanden zu werden!


Oh ja, das stimmt. Ich kann immer wieder herzlich über "und dann machen wir es uns gemütlich" oder "ein Klavier, ein Klavier" lachen.

Oliver

bjoerkebo

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon bjoerkebo » 27. November 2007 14:03

Nur mal um eins klarzustellen:

Es ist ja "nicht so" das wir keine deutschen Kontakte haben.
Soll ja jeder selber entscheiden können wie er es handhaben will!

Was ich für mich persönlich nicht in Frage kommt ist die Vereinsmeierei.
Das habe ich schon in Deutschland nicht gemocht,wo man sich für alles was man hat oder auch nicht,rechtfertigen muss.
Natürlich ist es schön auch mal deutsch zu sprechen und auch ich freu mich wenn ich nun nach dem ersten Jahr Schweden nach Deutschland komme.
Aber ich weiss jetzt schon das das einfach nicht"meine Welt" ist.

Kann sein das das nach 10 Jahren Schweden anders aussieht,das weiss man nicht.
Und wenn sich jemand angegriffen fühlt tut es mir leid.

Eva_2804
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Februar 2008 06:49

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon Eva_2804 » 14. Februar 2008 20:21

Kirre hat geschrieben:Tjena!

Bin vor 10 Monaten von Nordschweden nach Örebro gezogen und hätte Lust, hier ein paar Deutsche/deutschsprachige Leute kennen zu lernen - zum Erfahrungsaustausch, einfach mal deutsch reden und ggf. gemeinsame Aktivitäten. Fühlt sich jemand angesprochen?

Viele Grüsse,

Kirre


Hej Kirre,

ich fühle mich angesprochen :wink: . Ich wohne aber erst ab den 1. Mai in Örebro.

Hejdå
Eva

NI2012
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15. Februar 2008 10:41

Re: Deutsche in Örebro und Umgbung?

Beitragvon NI2012 » 15. Februar 2008 21:45

Hej kirre und Eva_2804,

also ich fühle mich auch angesprochen :D ich wohne auch seit aug.07 in örebro, spiele aber so mit den gedanken nach västerås umzuziehen....

gruß Nian
Heimat ist da, wo ich glücklich bin!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste