Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Imrhien » 19. April 2008 19:50

[quote="Aelve"]Hallo Hans,

Du schilderst Deinen Umzug so bildlich, ich komme mir vor, als wenn ich mitten zwischen den Kartons stehen würde.
Ratlos, welcher Karton als erstes geöffnet und verstaut werden soll.
/quote]

Komisch Aelve, ich habe mich grade etwas "siffig" gefühlt. Ich konnte den Dreck des Herdes gradezu an meinen Fingern spüren...
Liegt es an Hans' Fähigkeiten so bildlich zu schreiben oder daran, dass ich mich noch so gut an den eigenen Umzug erinnern kann?
Jedenfalls gefällt es mir das hier zu lesen.
Grüße
Wiebke

Hans

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Hans » 22. April 2008 21:22

Besuch in der neuen Schule

K die grosse Kleine sollte ihren ersten Besuch in
der neuen Schule machen.

Frösche hatte sie im Bauch.
Was werden die von mir sagen?
Angucken und nischt sagen oder was?

Peinlich, peinlich sagt K.
Wirklich peinlich.

R hatte alles vorbereitet.Telefoniert und so.
Alles klar war.

Am Freitag um 15.00 wars dann soweit.
I und das Hundchen bleiben im neuen Zuhause.

Angekommen in der neuen Schule.

Eine kleine Schule.
Umgeben vom Eichenhain.
An der Schleuse mit einem Schloss in der Nähe.
Die Lehrerin kommt und begrüsst uns.

Leider sagt sie, ist die halbe Klasse dageblieben ist um K zu begrüssen.

K wirds immer peinlicher.
Sollen die mich wie einen Affen anschauen?
Nein, nein sagt Lehererin.
Die freuen sich auf dich.

Uops sagt K und rein in die Klasse.

Da hängen Schilder mit Willkommen K.
Die ganze Klasse ist geschmückt.
Blümchen gepflückt und auf ihren Schultisch gestellt.

K war erschüttert.
So lieb waren die.

Alle erzählten wie sie hiessen, was sie gern hatten und verschwanden dann.

K: s Guide war nur noch da.

Rundgang in der Schule.
Welch ein Unterschied.
Kein Asfalt.
Wasser in der Nähe.
Uralte Eichen flüstern ihr Lied.
Die Eichen sind zum Teil die grössten in Östergötland.
Mit gross ist gemeint wirklich gross und alt.
Wie Eichen nu sein können.

Lehrerin erzählte dass sie im Juni einen Klassenfahrt machen.

In Trollegate, dem grössten Höhlensystem in Schweden.

Die Kinder bauen einen Meiler.
Machen Holzkohle und Teer.
Selber.
Und schlafen in Zelten.
Welch ein Start für K.
Man konnte die Tränen der Erleichterung spüren.

Die Eltern H und R schauten sich an seuftzten tief
und dachten kann das wirklich so sein?

Das war der Besuch von K in der neuen Schule.

Grüsst
H :smt006 ans

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1463
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Aelve » 22. April 2008 21:32

Boah, Hans,

das muß schön gewesen sein, eine solch schöne Begrüßung in der neuen Schule. Und die herrliche Natur ringsherum, nun geht K bestimmt noch lieber zur Schule. Ihr werdet genauso glücklich sein, denn wenn das Kind K glücklich ist, dann auch die Eltern
R und H.

Wünsche Euch weiterhin gutes Eingewöhnen und noch viele neue schöne Eindrücke im Haus, Garten und Umgebung - die durch das nun beginnende Frühjahr noch doppelt schön ausfallen werden.

Schlaft gut in Euren neuen Räumen. :heart: :smt015

Liebe Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 615
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Rüdiger » 22. April 2008 23:29

Hej, lieber Hans,

wie schön, daß Ihr dort so gut angekommen seid. Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute.

Nur: Bitte schreibt ein Buch. K. und R. malen die Bilder und Du schreibst dazu.
Oder noch besser: Du schreibst und K. und R. malen die Bilder dazu.

Ich gehöre zu den ersten Käufern!

Liebe Grüße,
Rüdiger

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 615
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Rüdiger » 22. April 2008 23:37

Nein,

K. und R. brauchen fast keine Bilder zu malen.

Um Bilder zu malen, reicht es, daß Du schreibst!

Rüdiger

Hans

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Hans » 23. April 2008 11:12

Danke für die schönen Kommentare.

Sie wärmen mein altes Herz.

Meine Sprache hier ist so ein Querding.
Schweutsch.

Schwedische Gefühle in deutsche Worte zu kleiden.
So dass man das Schwedische klingen hört.
Ist mir nie zuvor geglückt.

Scheinbar habe ich ein Teil vom Koffer bei Freundesbesuch
in Berlin gefunden.

I, die Grosse, kann das lesen,verstehen und ansich nehmen.

I und K sitzen bei den neugeborenen
Lämmchen wenn wir da sind.
Und reden mit denen.
Utan att känna sig fåraktiga.
Keine Fårbi hier nicht.

Grüsst
H :smt006 ans

Hans

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Hans » 20. Mai 2008 20:55

Telia ist bei uns gewesen

Endlich.

Telia hat uns besucht und jetzt ist die Verbindung zur Welt klar.
Ich hab den Rest mit Router usw. auch hingekriegt.
Ohne Probleme.
Ich staune selber.

Viel neues ist aus den Kartongs aufgetaucht.
Anderes ist verschwunden.

Aber wir sid noch nicht fertig.
Die Zimmer der K und I sind klar.

Die I macht ihre Schule in Motala klar.
K ist gut gelandet und freut sich jeden Morgenauf ihren Schulbus.

Ich kämpfe mit dem Rasen.
Ist man oben fertig wächst er desto schneller unten.

Scheinbar wartet er auf ein Schaf.

Die Umgebung hier ist seltsam wunderbar.
Das wusste ich nicht das es so schön war.
Hügelig mit schönen kleinen Tälern.

Alles sehr gepflegt.
Rote Häuser am den Waldkanten.

Wir versuchten zu zählen wieviel verschiedenes Grün es gab.
Es ging nicht.

Pilze wird es geben, so wie es aussieht.
Da wo die Kühe rumstrolchen ,schiessen die Pfifferlinge dann in die Höhe.

Snobben ,der Hund, hat sich in ein Kuhmädel verguckt.

Eine kleine süsse Fjällkuh.

Sie lecken sich durch den Zaun an.
Bis Mutter Kuh kommt und dem Töchterchen zumuuht
dass sie zu jung für sowas ist.

Aber wenn Muttern sich umdreht dann sind die beiden Jungschen wieder dabei.

So ist es ja mit der Jugend.

Es war lange her, denk ich dann und seufze mal kurz.

Grüsst
H :smt006 ans

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1101
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Fanny » 20. Mai 2008 21:05

Hej Hans,

das liest sich ja so, als sollte es dir dort tatsächlich gefallen.

Ich wünsch es dir und deiner Familie. Viel Glück.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Hans

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Hans » 8. Juni 2008 21:37

Es war eine Zeit her.

So auf dem Lande sitzt man ja wenig vor den Computer.
Da ist anderes zu tun.
Rasen mähen.
Alle Schrauben und Nägel sortieren.

Schultransport ordnen.
K , die Kleine ist wunderbar gelandet.
Ausflug gemacht und im Walde übernachtet.
Einen Kohlenmeiler haben die gebaut und angezündet.
Normale Kinder hat sie getroffen.

So langsam und sich gehts voran.
I , die grosse, ist jetzt mit der Schule fertig.
Diese Woche fangen die Sommerferien an.

Langsam aber sicher lernt man die Nachbarn kennen
und durch die kinder wird Kontakt geschaffen.

Einen neuen Bewohner haben wir auch.
Ein Dohlenkind von dem niemand was wissen wollte wohnt jetzt bei uns.

Jede Stunde wird es gefüttert mit Würmern und Fliegen.
Ei und Hund und Katzenfutter.
Alle Fliegen sind zur Zeit willkommen bei uns.

Rein kommen sie - aber nicht raus.

Sigge heisst Die Dohle.
Hat einen grossen Käfig ,sitzt auf dem Finger und ruft uns an wenn sie hungrig ist.

Die wird vielleicht sehr zahm.
Wir haben von einer Dohle gehört die den Hof nie verlassen hat
und in den Äpfelbäumen sitzt um Nachts in ihren Käfig zu gehen.

15 Jahre wurde die.
Dann kann ich mit Sigge dann schön unterhalten.
Wenn ich den Krückstock brauche können wir uns ankraxen.
Sigge und ich.

Es war ja so warm so Projekt Hühnerhaus ist vorangeschoben worden.
Aber R hats nicht vergessen.

Sie wartet nur bessere Zeiten ab.

Gebadet habe ich auch vor Midsommar.

Soweit grüsst
H :smt006 ans

Smultron

Re: Der Umzug. Von Stadt aufs Land.

Beitragvon Smultron » 9. Juni 2008 20:54

Hej Hans,
schön wieder was von Dir zu lesen!

Dohlen sind sehr schlau, da Sigge jung ist, ist er noch gut lernfähig,
also ran Herr "Lehrmeister",
dann hat R einen guten Aufpasser für die Hühner,
der Fuchs wird einen weiten Bogen um Euer Anwesen machen,
Siggi hat schon einen Käftig,
nur noch eine Vergrößerung für die Hühner schaffen,
ein weiterer Pluspunkt für die Bewilligung in Brüssel :lol:
Oder fließen schon "Kinderhühnerzuchtfördermittel" ??
Halt uns auf dem Laufenden.
:smt039


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste