Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon tjejen » 28. April 2009 10:43

Und heute mal was aus dem Bereich Kurioses ... stöberte grad ein wenig bei Systembolaget.se und was kommt mir da unter die Augen:

Systembolaget - varför vi finns och hur vi jobbar (Warum es uns gibt und wie wir arbeiten)

http://www.systembolaget.se/Applikation ... Block1.htm

Auf Seite 4 dann folgende Überraschungswahrheiten:

Bild

Und das Monopol funktioniert, Schweden hat zum Beispiel:
- weniger Alkoholkonsum als in den meisten anderen Ländern der EU
- weniger sterben an Schrumpfleber
- und späteres Alkoholdebut bei unseren Jugendlichen (Ja, das ist tatsächlich wahr)


... Dabei war doch mein subjektiver Eindruck bisher immer genau das Gegenteil ...
Gnäll suger, handling duger.

nysn

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon nysn » 28. April 2009 10:55

... dieses für die Volksgesundheit wohltätige Unternehmen (Systembolaget) verwechselt wohl seine Verkaufszahlen mit dem tatsächlichen Konsum.

Warum die Schweden weniger "Schrumpfleber" haben als die anderen "Barbaren" im Ausland - nun ja, vielleicht gibt es da eine Verbindung zu dem so hervorragend funktionierenden Gesundheitswesen ...

Es gibt wohl kein anderes Land der Welt, in dem man auf selektive Wahrnehmung so traniert wird wie in Schweden ...

DET ÄR HELT FANTASTISKT!

Jo, det är faktiskt sant! :D

S-nina

Benutzeravatar
Ronja_Rövardotter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 15. April 2009 17:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Ronja_Rövardotter » 28. April 2009 11:40

S-nina hat geschrieben:...
Warum die Schweden weniger "Schrumpfleber" haben als die anderen "Barbaren" im Ausland - nun ja, vielleicht gibt es da eine Verbindung zu dem so hervorragend funktionierenden Gesundheitswesen ...
S-nina


... vielleicht sterben sie auch zuvor an einer Methanolvergiftung durch die Marke "hembränd" :zwinker:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Skogstroll » 28. April 2009 11:45

Die Diskussion wird eigentlich erst nach den Nachrichten am 1.5. so richtig interessant, wenn wieder berichtet wird, wie viele Teenies sich zu Valborg um Leben oder Gesundheit gesoffen haben und wie viele in Schlägereien und Messerstechereien verletzt wurden.
Immerhin ein Beitrag zu Gleichberechtigung: Die jungen Mädchen saufen besonders heftig.
Ich hasse meinen Zynismus!

:( :( Skogstroll

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Gottfried » 28. April 2009 11:53

Hej Skogstroll!

Skogstroll hat geschrieben:Ich hasse meinen Zynismus! :( :( Skogstroll


Wenn es doch bloß Zynismus wäre! Leider ist das nur eine Beschreibung der Tatsachen..... :smt064
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Samweis » 28. April 2009 12:14

Hallo,

tjejen hat geschrieben:... Dabei war doch mein subjektiver Eindruck bisher immer genau das Gegenteil ...

Das läßt sich vielleicht erklären, ohne die Zahlen selbst anzuzweifeln.
Siehe Untersuchung der EU:
http://ec.europa.eu/health/ph_determina ... 272_en.pdf

Danach ist der pro-Kopf-Verbrauch tatsächlich in vielen anderen europäischen Ländern höher als in Schweden (oder Norwegen), aber:
- Während in Portugal 47% und in Italien 26% der Befragten angeben, täglich alkoholische Getränke zu konsumieren, sagen das in Scheden nur 1%.
- Dafür geben 31% der Schweden an, zwei- bis dreimal im Monat zu trinken.
- Auch bei der Frage, wieviel Alkohol dann jeweils "in einer Sitzung" zu sich genommen wird, rangieren die Schweden relativ weit oben. Dagegen finden sich die Italiener, Griechen und Portugiesen am Ende.

Schlußfolgerung:
Anders als in anderen Ländern trinkt man nicht aus Genuss mal ein Glas Wein oder abends ein Bierchen - sondern man enthält sich (das Zeug ist ja teuer) und besäuft sich dann zu bestimmten Anlässen hemmungslos.

Beispiel: Als wir einmal unsere Nachbarn zu einem schönen Abendessen mit mehreren Gängen eingeladen hatten und dazu einen hochwetigen, selbst importierten französischen Wein kredenzen wollten, hieß es leicht vorwurfsvoll: "Alkohol mitten in der Woche??"
Wenn wir im Sommer unser Segelboot nehmen und raus nach Ulvön fahren, wo eben dieselben Nachbarn eine Sommarstuga haben, begrüßen sie uns am Samstag Morgen um 10 Uhr sehr ausgelassen und mit glasigem Blick.
Es ist dann nicht Wein, der auf dem Tisch steht.

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Imrhien » 28. April 2009 12:35

Eine gute Bekannte, Schwedin, bestätigt dies Samweis. SIe meinte, die Schweden hätten eine merkwürdige Doppelmoral beim Thema Alkohol. Deshalb fährt sie so gern nach Deutschland in urlaub. Echt wahr!!!
Sie sagte, dass man hier schräg angeschaut wird, wenn man am Mittwoch beim Lunch ein Glas Wein trinkt. Dann tuscheln die Nachbarn man hätte ein Alkoholproblem. Wenn die gleichen Leute dann am Samstag betrunken in der Strasse pöbeln, macht das nichts. Sagt die Schwedin, nicht ich. Aber ich glaube, sie wird schon wissen wovon sie redet :)
Es gibt Arbeitgeber, da darf man keinen Alkohol mitbringen. Es geht nicht um Verzehr! Nicht mal die Flasche Wein, die ich für das gute Essen am Samstag kaufe, darf ich da mitbringen. Die muss man nach Dienstschluss kaufen oder im Auto lagern. In der Tute ins Büro stellen, kann zu Ärger mit dem Chef führen. Angeblich kann einem Kündigung drohen, je nach Arbeitgber. Ihc weiss aber nicht ob das echt stimmt...

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon raisalynn » 28. April 2009 12:38

Wer es je freitags gewagt hat, eine Kleinigkeit oder mehr im Systembolaget einkaufen zu wollen, der versteht, wovon meine Vorredner sprechen! Unter der Woche ist es dagegen geradezu menschenleer, dass man sich fragen muss, ob diese Läden überhaupt laufen. Aber wie gesagt: Am Wochenende gerammelt voll!
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Samweis » 28. April 2009 13:01

Hallo,

hm, der Portugiese, der wirklich jeden Tag Alkohol zu sich nimmt, ist natürlich Alkoholiker. Keine Frage.
Er wird zwar nie auffällig, da er einen hohen Grad der Alkoholgewöhnung erreicht, aber er wird seine Gesundheit ruinieren.
Der Schwede dagegen ruiniert die Gesundheit der anderen. Schlägerei, Messerstecherei, rattfylleri....

Irgendwie hat sich bei mir jetzt etwas ganz häßliches festgebissen. Der Gedanke kam mir schon beim Versicherungs-Thread ("schwedische Ehrlichkeit")
die-schwedische-ehrlichkeit,14715.html
und reifte beim "Was dürfen Kinder in Schweden?"
was-durfen-kinder-in-schweden,14781.html :

Verantwortung gegenüber sich selbst oder gegenüber anderen?

Fies, aber für den Zyniker verlockend... :evil:

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede (m/f) und sein Alkohol - wer hätte das gedacht

Beitragvon Imrhien » 28. April 2009 13:04

Merkwürdigerweise kenne ich sehr sehr viele Schweden, die es selber komisch finden wie das hier läuft. Die, die ich kenne, trinken selber gerne mal Wein, Bier oder gar mehr und stehen dazu. Da wird auch mal ein Bier, ok hier eher lätt, und im Ausland normal, zum Essen getrunken. Auch beim "vorstellungsgespräch" mit der Firma haben alle, inklusive uns Bier getrunken. Auf geschäftsreisen trinken sie gerne mal was. Nie zuviel, nie ausfallend, nie arg betrunken. Sie scheinen Ausnahmen zu sein und sagen alle, dass sie es schlecht finden, dass "der Schwede" im Allgemeinen selten und dann viel trinkt. Sie fänden es besser, wenn man schadlos und ohne schlechtem Gewissen regelmässig ein Bier oder einen Wein trinken dürfe und nicht selten aber dann richtig betrunken sein zu müssen. Sie halten es daher auch eher so wie ich es kenne. Sehr angenehm.

Grüsse
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste