Der Schwede an sich...

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

glada

Der Schwede an sich...

Beitragvon glada » 4. Dezember 2006 22:42

Meine Frau und ich sagen immer gerne "der Schwede an sich..." wenn uns bei unseren neuen Mitmenschen einige besondere Eigenschaften auffallen, über die wir uns dann lang und breit auslassen.

Ich hätte an dieser Stelle mal Lust, über Vorurteile der Schweden zu diskutieren, Eigenschaften, die ihr als besonders originell empfindet, Dinge, die euch auf den Geist gehen...

Das ganze natürlich mit einer gehörigen Portion Ironie und Humor. Also, fang ich doch gleich mal an:

Ist euch schon mal ab einbrechender Dämmerung ein schwedischen Autofahrer auf der Straße entgegen gekommen? Nicht genug, daß sich jeder mindestens drei LP-große Zusatzfernscheinwerfer an den Kühlergrill schrauben muss (mich wundert in diesem Zusammenhang, daß denen nicht augenblicklich der Motor abstirbt, sobald auf Fernlicht umgeschaltet wird), die blenden einfach nicht ab. Das gleißende Licht versetzt dich schon in der Erwartung, Gott wird gleich deinen Namen rufen, bis sich der Schwede an sich daran erinnert, daß neben dem Lenkrad ein Hebel sitzt, den man hin und wieder auch mal benutzen darf. Freudlich wie er ist, blendet er dann wieder rechtzeitig auf, so daß du selbst nicht mehr reagieren...
Jetzt hilft nur noch beten, daß dir kein schwedischer Lastwagen entgegen kommt...

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon jörgT » 4. Dezember 2006 23:03

Tja, die Autolichtgewohnheiten ...
Aber mal im Ernst: auf manchen Strassen ist die Wahrscheinlichkeit, einen Elch (oder schlimmer: eine Rotte Wildschweine) zu treffen, grösser als die eines entgegenkommenden Autos - und da hätte ich schon gern mehr Licht dabei!
Jörg :elch:

orsatjej
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 15. Oktober 2006 19:44

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon orsatjej » 4. Dezember 2006 23:48

das war wirklich gut gesagt :lol:
ich muss grad wirklich richtig lachen! ich verfl.... diese schwedischen autofahrer bei dunkelheit auch jedesmal, aber gleichzeitig aergere ich mich dass ich nicht auch so viel licht hab, aber das werde ich in ganz naher zukunft aendern, ein wichtiger punkt auf meiner "to do/att göra"-liste! damit die mich auch mal endlich verfl.... wenn ich ihnen entgegenkomme :P
ansonsten vergeht wohl kaum ein tag an dem ich nicht ueber die schwedischen autofahrer und autofahrangewohnheiten fluche, doch das nehm ich inzwischen schon locker und fluche nur noch scherzhaft drueber :) das ist eine sache, eine der sehr wenigen, wenn ich mal froh bin, nen deutsches auto vor oder hinter mir zu haben, denn dann kann man mitfahren beim ueberholen - hinter einem schweden beim ueberholen mitzufahren, lebensgefaehrlich :!:
naja, ueber dieses thema koennte man sich wahrscheinlich ewig auslassen, aber ich lass das fuer heut nacht mal :)
also gute nacht!

Helmut
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 2. Dezember 2006 19:34
Kontaktdaten:

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Helmut » 5. Dezember 2006 00:52

Hejsan,

orsatjej hat geschrieben:.....gleichzeitig aergere ich mich dass ich nicht auch so viel licht hab
eben, das lässt sich ja ändern. ;-) Ich habe mir im letzten Jahr ein ganz kleines Autochen gekauft und gleich vom Händler noch 6 kleine Lampen unterhalb des Nummernschildes montieren lassen.

Wer mir entgegenkommt, blendet freiwillig ab. ;-) Ich ärgere mich aber über die Leute, die das Fernlicht schon wieder aufblenden, bevor man aneinander vorbeigefahren ist.

God natt wünscht Helmut, der Neue im Forum

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Gottfried » 5. Dezember 2006 09:54

Hejsan, Ihr Lästerer!

Ich wohne im schwedischen Busch, d.h. kein Asphalt auf dem Boden und halbes Jahr weisser Dreck ( für Deutsche, die sich das nicht vorstellen können) fahre folgerichtig ein „Terrängbil“ und habe natürlich auch meine Prollo-Lichter. Brauch ich auch im Winter! Das bisschen blenden kann man mit einer coolen Antiblendbrille oder Sonnenbrille mildern.
Aber viiiiiiiel schlimmer sind die blöden Rondelldeppen. Hier wird bei der Einfahrt links geblinkt, rechts geblinkt auf keinen Fall nicht geblinkt (weil dass wäre ja richtig).
Das Gleiche bei der Ausfahrt! Hier erscheint mindestens 2 mal pro Jahr ein Zeitungsartikel der Polizei mit Anweisungen, wie man es richtig macht. Nutzt bloß nix.
Oder die Angewohnheit der jungen „meddelsvenssons“ an ihren ach so coolen Blechkarren den Auspuff abzumontieren und die Nachbarschaft, vorzugsweise bei schönem Wetter, wenn alle draußen sind, mit dem neuen Sound zu erfreuen.
Das reicht erst mal für heute, die Reihe wird fortgesetzt……


Viele Grüsse

Gottfried
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Skogstroll » 5. Dezember 2006 10:22

Tja, das mit dem Fernlicht...
Ich hab aber auch solche Extralaternen am Auto, immerhin geht bei uns demnächst die Sonne eine Weile gar nicht mehr auf, die Dinger sind da echt ein Segen.
Wie bringt man den Gegenverkehr am besten zum Abblenden? Ich habe eine Weile experimentiert und eine Antwort gefunden! Gebe sie gegen einen geringen Obulus gern weiter..... nee, im Ernst: Durch Höflichkeit!
Ich habe es eine Weile mit Hartnäckigkeit probiert: Nein, der Typ blendet jetzt mal als erster ab! Das Ergebnis war niederschmetternd. Seitdem blende ich (fast) immer als erster ab, und in 99% aller Fälle folgt der Gegenverkehr innerhalb der nächsten zwei Sekunden meinem Beispiel. Auf diese Weise komme ich gut durch die Polarnacht.
Übrigens: Ich wohne auch im Busch. Strassenbelag gibt es nur im Winter, und dann ist er weiss. Der Schneepflug kommt oft erst am nächsten Tag. Trotzdem komme ich - wie übrigens ausnahmslos alle Dorfbewohner - sehr gut mit einem normalen frontgetriebenen PKW klar. 95% aller Fahrer schwerster Geländewagen wohnen hier in der Stadt!

Hälsningar,
Skogstroll

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Gottfried » 5. Dezember 2006 10:36

Hej Skogstroll!

Erst mal willkommen auf der Landkarte. Cooles Teil! Ich sehe glaube ich minuetlich nach ob schon ein Neuer drauf ist.
Ablenden und Höflichkeit, ich habe die gleichen Erfahrungen... geht alles. Geländewagen fahren hier auch in der Stadt, dann heissen die aber Stadsjeep...............Ich brauch wirklich einen Geländewagen, weil bei uns der Schnee immer in Massen fällt und der normale Fronttriebler einfach vorne "aufbockt". Erst auf dem nächsten Hauptweg, ca, 9 km, wuerde es auch mit Frontantrieb gehen.
Ich denke, ihr in Lappland seit auch noch ein bisschen besser an den Winter adaptiert. Wobei auch hier zu Standartausruestung : Decke, Schaufel, Tee und Motorsäge gehört :shock:
Wir warten jetzt erst mal auf Schnee....

viele Gruesse


gottfried
Dateianhänge
IMGP0287 (Custom).JPG
Strassensperre ohne Schnee
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Hanse

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Hanse » 5. Dezember 2006 13:18

Hej, hej

das mit dem Fernlicht kenne ich aber auch aus D. Nur das die hier bei uns von hinten kommen - auf der Autobahn bei Tempo 200 mit 1m Abstand!

Da habe ich das Autofahren vorletzte Woche in S wieder mal so richtig genossen!

Hälsningär - Hanse

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon Skogstroll » 5. Dezember 2006 13:55

Eine ganz spezielle Sache mit den schwedischen Automobilisten ist das Thema Überholen. Dass überhaupt welche überleben liegt nach meiner Meinung an der geringen Verkehrsdichte. Und genau darauf baut der schwedische Fahrer: Es wird schon keiner kommen. Die letzten drei Minuten kam ja auch keiner.
Ich habe selbst schon erlebt, dass Leute 15km hinter mir her gefahren sind, bis endlich - kurz vor dem Ziel - eine nicht einsehbare Kurve kam. Da hat er dann überholt.
Auf ähnliche Weise bin ich mal zu einer Notbremsung gezwungen worden, aber das war ein Norweger, die sind nochmal ein Spezialfall.

Ansonsten sollte man nicht darauf bauen, dass Leute, die ihr Leben lang in Lappland gelebt haben und schon immer sieben Monate im Jahr Winter hatten, deshalb mit winterlichen Strassenverhältnissen klarkommen. Sicher, ohne Spikes traut sich im Winter keiner auf die Strasse, nur in welchem Zustand die sind ist eine andere Frage. Ansonsten erlebt man genau die gleiche Palette an Fahrfehlern und Kamikazeflügen wie man sie von einem Sizilianer im Schnee erwarten würde. Entsprechend bevölkert sind die Strassengräben!

Skogstroll

linnea
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 48
Registriert: 26. November 2006 06:57
Kontaktdaten:

Re: Der Schwede an sich...

Beitragvon linnea » 5. Dezember 2006 14:08

Ich muss hier wirklich über eure Beiträge grinsen, obwohl es ja eher ein ernsteres, ärgerliches Thema ist :o aber das kommt hier so bildlich rüber und da kommen die Erinnerungen wieder.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast