Dagmamma werden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Dagmamma werden

Beitragvon janaquinn » 8. Dezember 2007 18:57

Hej Belanna,
ich finde deine Idee klasse! Besonders schön finde ich allerdings, dass du trotz der belastenden Familiensituation nicht den Kopf in den Sand steckst, sondern versuchst nach vorn zuschauen! Hut ab!
Zu der 2 sprachigen Daggis: Wir haben auf der Suche nach der passenden Daggis einen Favoriten gehabt, einen schwedisch-englischen Kindergarten, der einen sehr guten Ruf hier hat.Nur leider ist er vollkommen dicht, der nächste Platz wäre irgendwann im Herbst 2008 freigewesen, zu spät für uns.
Nun geht Taima zu einer wundervollen Dagmamma, die sie heiss und innig liebt und welche sich ganz viel Zeit für sie nimmt. WIr sind sehr glücklich damit.
Für einige hier im Forum scheint es undenkbar zu sein, dass sich auch schwedische Eltern dafür interessieren könnten, dass ihre Kinder frühzeitig eine Fremdsprache lernen, zumal dann auch "noch" Deutsch. WARUM? Gerade in der heutigen globalisierten Welt ist es sooo wichtig, dass Kinder Fremdsprachen schon im Kindesalter lernen, wenn es nahezu spielend geht. Mein Mann und ich machen uns bereits jetzt, wo Taima gerade mal 2 Jahre alt ist, bereits Gedanken darüber, welche weitere Fremdsprache sie in der Schule lernen wird, weil sie von Haus aus bereits mit 3 sprachen konfrontriert ist. Im Augenblick scheiten sich da noch die Geister: Ich würde es gerne sehen, wenn Taima Chinesisch lernt, ja chinesisch, und mein Mann hätte gerne Spanisch. Doch für mich wäre meine Wahl besser, denn China ist der Markt der Zukunft, wer diese Sprache spricht, wird es leichter haben, als diejenigen, welche "nur" englisch sprechen.
Schweden ist ein fortschrittliches Land, welches z.Z. boomt, aber auch hier muss man sich Gedanken über die Zukunft machen. So denke ich, mit einem vernünftigen Konzept, sprachlich-gemischte Gruppe, und den entsprechenden Kontakten ist Belanna´s Idee durchaus durchführbar.
Ich wünsche ihr auf jeden Fall Glück!

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
belanna
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 12. Januar 2007 19:37
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Dagmamma werden

Beitragvon belanna » 10. Dezember 2007 11:54

Sach ma, ist denn die Arbeit als Tagesmutter eine von der Kommune organisierte und überwachte oder gilt man als selbständig? Ich werde aus den verschiedenen Hinweisen einfach nicht schlau! Der AMS -mitarbeiter sagt, ich müsse mich an die Kommune wenden. eine Bekannte sagte, mir stünde ein "starta eget"-förderpaket vom arbeitsamt zu. Dann wäre ich selbständig. ich weiß gar nicht, was ich machen soll, wo anfangen...
Hjäääälp :smt089
Bel
Für fehler in Der groß-Und kleinschreibung Ist ganz allein meine heimtückische tastatur Verantwortlich! ich Geb´s auf!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste