Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

unbekannt

Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Beitragvon unbekannt » 1. September 2016 10:11

Hallo zusammen,

http://www.svt.se/nyheter/lokalt/ost/e- ... t-populart

Mir fehlen eigentlich die Worte, wenn eine schwedisches Gymnasium Schüler zu E-Sport-Profis in Counter-Strike https://de.wikipedia.org/wiki/Counter-Strike ausbilden will. Man sollte sich die schwedischen Schulen deshalb genau anschauen, bevor die Eltern das zukünftige Leben ihrer Kinder ruinieren. Welcher Arbeitgeber stellt schon gerne jemanden ein, der einen großen Anteil seiner Schulzeit mit dem Training von Counter-Strike verplempert hat. Zudem werden die meisten Schüler scheitern, da sie es nicht in die Elite schaffen, um mit Counter-Strike Geld zu verdienen. Die Kompetenzen, die sich beim Spielen entwickeln, werden weder im Studium, in der Freizeit noch im Berufsalltag benötigt. Selbst die Polizei und das Militär wären schlecht beraten junge Menschen mit einem solchem "Ausbildungsprofil" einzustellen.

Die meisten Studien, welche die wenigen positiven Effekte von Ballerspielen großartig herausstellen, sind von der Computer-Spiele-Industrie bezahlt. Es geht um unglaublich viel Geld. Mit den Gutachten über die positiven Effekte des Rauchens war das übrigens vor ein paar Jahrzehnten auch so. Es ist von der schwedischen Schulaufsichtsbehörde unglaublich naiv solche Lehrpläne zuzulassen. Leider haben wir erst in zehn oder zwanzig Jahren Gelegenheit das Ergebnis einer solchen fahrlässigen Schul-Pädagogik zu erleben.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Beitragvon HeikeBlekinge » 1. September 2016 10:44

12 Schueler an einer einzigen schwedischen Schule. 12, die diese Richtung ueber ihre reguläre Schulzeit hinaus belegt haben, bedeuten fuer dich den Untergang der gesamten schwedischen Schulpädagogik und Unmengen an fehlgebildeten jungen Menschen die nicht in der Arbeitswelt zurecht kommen werden?

Ich empfinde diese Freizeitgestaltung auch nicht als das idealste, halte deinen Beitrag allerdings fuer einen ganz schönen Verriss, lieber Volker ;-)

LG
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Beitragvon Auswanderer » 1. September 2016 11:26

Der große Untergang ist es zwar noch nicht, aber trotzdem bedenklich. Es stimmt glaube ich nicht, dass z.B. Tom und Jerry irgendwann in Schweden verboten waren, weil sie zu gewalttätig waren, aber ich denke, dass, zu Recht, vor einigen Jahren würde man doch mehr Friedenserziehung an den Tag gelegt haben.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

unbekannt

Re: Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Beitragvon unbekannt » 1. September 2016 11:48

Hallo Heike,

gib mal in google.se "counter strike" und "skola" ein. Da kommst du zum Beispiel auf http://nyheter24.se/sport/e-sport/83157 ... ke-spelare und anderen Unsinn. Es handelt sich hier nicht mehr um lediglich 12 Schüler, die meines Erachtens zu bedauern sind, sondern um einen beginnenden Trend.

Wenn Schüler in ihrer Freizeit ein paar Stunden Counter-Strike pro Woche spielen, sehe ich in der Regel keine negativen Auswirkungen. Aber wenn hier mit Counter-Strike jungen Menschen eine berufliche Karriere vorgegaukelt wird, halte ich das für eine falsche Signalwirkung, wenn diese Kurse zudem noch staatlich gefördert sind. Ich nenne das Zeitverschwendung während der besten Jahre seines Lebens, in denen man noch gut lernen kann.

Ich hatte mal einen Schüler, der in so ziemlich allen Fächern bis auf Englisch schlecht war. Seine etwas bessere Englisch-Note begründete er damit, dass er ausdauernd englischsprachige PC-Spiele spielen würde. Das mag ja sein. Es gibt aber wesentlich effektivere Methoden sich etwas beizubringen, die aus Zeitgründen nicht auf Kosten anderer Fächer und echter sozialer Kontakte gehen. In einem 10 Jahre alten schwedischen Schulbuch für Deutsch als Fremdsprache für die 8. Klasse (das Schulbuch hieß "Genau!") wurde übrigens bereits in einem Kapitel vor dem Suchtpotential von Counter-Strike gewarnt.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Counter-Strike als Unterrichtsfach an schwedischer Schule

Beitragvon HeikeBlekinge » 1. September 2016 12:09

Wielange hast du eigentlich als Lehrer gearbeitet?

Uebrigens > http://nyheter24.se/sport/e-sport/85700 ... -bra-betyg

Auch wenn Spieler oder das diese Art der Freizeitbeschäftigung nicht "unseren" Idealen entspricht - denn ich stimme dir voll zu weil auch ich es als Zeitverschwendung betrachte - kann und sollte man nicht alle ueber einen Kamm scheren. Wer weiss, vielleicht trägt dieses Unterichtsfach ja auch zu einer gesuenderen Betrachtung und Umgangsweise mit Computerspielen bei. Mit Sicherheit wird auch das Thema Spielsucht in den Unterricht eingehen.
Wir können uns nun mal nicht gegen Veränderungen wehren.
Ich kann mich noch erinnern wie ich als Teenager nur 1-2 x die Woche fernsehen durfte. Fernsehen wurde als gefährlich eingestuft ...
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste