Colitis Ulcerosa

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Bommel17

Colitis Ulcerosa

Beitragvon Bommel17 » 26. November 2008 19:11

Hallo zusammen,

ich spiele schon lange mit dem Gedanken, nach Schweden auszuwandern.
Jetzt ist die Situation allerdings so, dass ich vor einem halben Jahr an Colitis Ulcerosa erkrankt bin.
Das ist eine chronische Darmentzündung, die in Schüben auftritt und mit der ich mich für den Rest meines Lebens rumärgern darf. Mir steht die Entscheidung frei, einen Behindertenausweis zu beantrage. Hier in Deutschland hätte das für mich einige Vorteile (Steuern, Kündigungsschutz usw.)

Jetzt bin ich natürlich erst einmal voll und ganz mit der Krankheit beschäftig, habe aber während meiner
Recherchen herausgefunden, dass in Schweden diese Krankheit viel bekannter ist als in Deutschland und
es auch andere (bessere???) Behandlungsmethoden gibt.

Meine Frage an euch: Hat jemand irgendwelche Erfahrungen mit dieser Krankheit in Schweden gemacht?
Oder ist jemand mit einem Behindertenausweis ausgewandert? Ich hätte gerne ein paar Infos, welche Vor- bzw. Nachteile das für mich hätte.

Vielen Dank für eure Antworten

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon janaquinn » 26. November 2008 19:37

Hej Bommel,
erstmal herzlichen Willkommen hier im Schwedentor und vielleicht magst du dich ja auch anmelden :wink: .

Ich kenne mich zwar mit deiner Erkrankung nicht aus, bin aber, im Augenblick, eine derjenigen User im Forum, die sich bei Auswanderung mit Behinderung ec. auskennt, da ich selber mit einem behinderten Kind nach Schweden gegangen bin.

Ich weiss natürlich nicht, auf welchen Zeitpunkt du deine Auwanderung planst bzw. ob du den SBA schon beantragt hast. Das dauert ja immer eine Weile, bis er ausgestellt wird.
Normalerweise ist es so, dass sich bei einen vorhandenen deutschen SBA hier in Schweden nicht viel ändert, vorallem wenn die Behinderung offentsichtlich ist.
Ansonsten kann ich dir nur den Tip geben, solltest du nach Schweden kommen, alle vorhandenen Arztbriefe mitzubringen, sich beim behandelnden Arzt einen neuen austellen zu lassen, wenn möglich in englisch, damit du Zeit sparst, weil er sonst noch ins schwedische übersetzt werden muss.

In Schweden direkt gibt es, meiner Erkenntniss nach, keine SBA, wir haben zumindest keinen bekommen. Ob deine Erkrankung als Behinderung hier eingestuft wird, obliegt den schwedischen Ärzten und der Krankenkasse.
Wird sie anerkannt, werden die folgenden Schritte eingeleitet. Normalerweise ist die medizinische Versorgung nicht unbedingt berauschend, kommst du allerdings mit kompletter Diagnose greifen die Räder ineinander...auch wenn es eine Weile dauert.
Wichtig ist auch zu sagen, dass du auf jedenfall in der Nähe einer Stadt leben solltet, falls di Schübe auftreten.


LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

ingbor
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 23. November 2008 19:34
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon ingbor » 26. November 2008 19:48

Hej,

so unbekannt ist Colitis ulcerosa in D aber nicht. Habe in meiner Praxis öfter damit zu tun. Aber das ist ja auch nicht deine Frage.
Kann mir nur nicht vorstellen, das eine prozentuale Behinderung, deren Grad nach deutschem Recht eingestuft wird, so einfach im Ausland übernommen und anerkannt wird.
Ich bin gespannt auf Antworten aus Schweden.

Hejdå Ingeborg

Bommel17

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon Bommel17 » 26. November 2008 20:15

Danke erstmal für die schnellen Antworten

wie gesagt ich habe einen Behindertenausweis noch nicht beantragt. Ich weiss halt nicht ob es in Schweden , Probleme gibt bei der suche nach einen Job mit einen Behindertenausweis.
Danke Jana mit dem Tip alle Arztbriefe in Englisch ausstellen zulassen.

Hallo Ingeborg hast du eine Praxis in Deutschland oder in Schweden ?
Ich sage ja auch nicht das man die Krankheit nicht kennt in Deutschland , nur was ich durchgemacht habe das letzte halbe ja war unglaublich.
Ich bin mit 82 kg ins Krankenhaus gegangen und erst mach 3 weiteren Krankenhäusern (in 6 Wochen -4 Wochen im Krankenhäusern) wurde die Krankheit festgestellt. Ich bin mit 58 kg nach Hause gekommen.
Es ging so weit das ich in einem Krankenhaus 7 Tage lang künstlich ernährt wurde.
Es konnte mir erst ein Gastroenterologe helfen denn ich mir selber suchen musste.
Bin halt etwas enttäuscht vom Gesundheitssystem in Deutschland. (was nicht heißen soll das es das schlechteste ist)

Schöne Grüße

Jens
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 28. März 2008 21:05

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon Jens » 27. November 2008 10:34

Hallo,

vielleicht schickst Du mal dem JörgT eine PN. Der ist als Internist in Mora tätig. Der kann Dir sicher was darüber sagen, wie das in S gehandhabt wird. Bestimmt kann er Dich aber weiterverweisen.

Viel Glück Jens

ingbor
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 23. November 2008 19:34
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon ingbor » 29. November 2008 21:32

Hej Bommel,
habe meine Praxis in D.

Das ist ja eine dramatische Krankheitsgeschichte.
Ich gebe dir Recht. Unser Gesundheitssystem ist nicht das Beste. Das liegt wohl auch am noch vorhandenen Standesdünkel und der immer stärker werdenen differenzierten Ausbildung von Ärzten.
Hinzu kommt, das es sehr wenig gute Diagnostiker gibt und sich jeder Pat. um seine Genesung intensiv selber kümmern muss.
Für mich u.a. ein Grund mich nach Schweden hin zu orientieren.( Bin gerade mit meinen schwedischen Freunden am diskutieren, wie und ob es laufen kann)
Ich habe viel mit chronisch kranken Pat. zu tun. Da ich niedergelassende Psychologin bin, erlebe ich häufig, wie schnell und einfach es sich manche ärztliche Kollegen machen.
Ich wünsche dir viel Glück, vielleicht hat dir Jörg ja in der Zwischenzeit weiter geholfen
Hejdå Ingeborg

Kasriel

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon Kasriel » 29. November 2008 21:55

Hallo
Ein anderer Gedanke
Ich glauber eher das sich durch eine Lebensveränderung auch deine Colitis ändern wird. Colitis ist nun mal eine Psychosomatische Erkrankung. Wenn du weniger außenstress hast wird sich das auch auf deine Krankheit positiv auswirken. Ich kenne etliche Menschen mit der Erkrankung. Die meisten die ihr leben verändert haben leiden nicht mehr unter Colitis. Guck einfach wofür die Krankheit steht.

Zum Schwedischen Gesundheitssytem folgendes.
Ich hatte einen Herzinfakt und der Krankenwagen war sehr schnell hier in meinem kleinen entlegenden Dorf. Aber die Betreuung im Krankhaus war nicht schlecht, hing aber eindeutig vom Arzt ab. Warten gehört auch hier zum Nervenzerrenden Alltag. Ja mit der Diagnostik ist das so eine Sache.

Liebe Grüße Kasriel

Bommel18

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon Bommel18 » 2. Dezember 2008 17:17

Hallo zusammen ,
erstmal danke für eure Antworten.

Jens danke für den Tip den JörgT mal ne PN zuschicken. (das habe ich allerdings noch nicht gemacht. Bin ja noch neu hier und will ihn nicht nerven.)

Ingbor ich habe nochmal ein paar fragen an dich.
Wo denkst du wird man besser behandelt in D oder in S , wenn die Diagnose schon feststeht ?
Gibt es große Behandlungsunterschiede?
Ich werde im Moment mit Tabletten ( 6x Salofalk , 1x Kortison täglich) behandelt.
Ich bekam auch schon eine Remicade Infusion die mir persönlich viel brachte.

Und Kasriel ich denke das du recht hast mit der Lebensumstellung .
Die macht man durch die Krankheit sowieso . Es ist auf einmal ein anderes Leben ein bewusteres.
Man muss sich automatisch umstellen.
Meine Freundin und ich haben hier in D gute Jobs und trotzdem spielten wir schon vor dem Krankheitsbeginn mit den Gedanken in 1-2 Jahren auszuwandern.
Wir wollen uns als Menschen weiterentwickeln .
Eine andere Kultur kennenlernen , eine neue Sprache lernen bzw zuverbessern. (schwedisch, englisch)
Wenn meine Krankheit in Schweden nicht bekannt wäre , wäre der Traum sofort vorbei.
Ich könnte es mir nicht leisten.
Ich möchte aber auch nicht von meiner Krankheit besiegt werden . Ich will halt mein Leben so leben wie ich es mir wünsche . (so gut wie es geht)

Ich freue mich schon auf eure Antworten
Bis dann :D

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon vinbär » 2. Dezember 2008 19:27

Hej,
Deine Krankheit ist als colit ulcerös bekannt. Die Medikamente und Behandlungsweise könntest Du in Schweden fortfuehren. Ansprechpartner wären der Hausarzt in der vårdcentral und die gastroenterologischen Abteilungen der Kliniken.
alles Gute
vinbär

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Colitis Ulcerosa

Beitragvon Lucia007 » 3. Dezember 2008 07:23

Ich könnte mir vorstellen, je nachdem wohin nach Schweden Du ziehen möchtest, daß es ein Problem mit der Wartezeit geben könnte und der medizinischen Versorgung. Bei Colitits ulcerosa muß man doch damit rechnen, daß eine Koloskopie gemacht werden muß. Vielleicht braucht man auch bei einem Schub akut eine bestimmte Behandlung. Das schwedische Gesundheitssystem ist nicht mittelalterlich, das ganz bestimmt nicht, aber man muß viel Geduld haben und manches dauert länger, weil nicht genug Personal da ist.

Das kommt natürlich auch auf die Gegend an, aber es ist nicht nur oben im Norden so, daß man teilweise ein halbes Jahr auf eine Darmspiegelung warten muß.

Von diesem Aspekt her gesehen wäre Deutschland da zu bevorzugen.

Ich möchte zwar als Ärztin nach Schweden gehen, hab mir aber selbst schon gedacht: ich möchte dort nicht unbedingt krank sein.

lieben Gruß

Lucia


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste