Chemiefirmen in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Pfälzer
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 15. Dezember 2009 14:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Chemiefirmen in Schweden

Beitragvon Pfälzer » 15. Dezember 2009 16:05

hi,

wollt mal wissen ob es in der branche gute chancen bestehen in Schweden einen Job zu finden.

Nun kurz zu mir, bin 32 jahre alt hab Chemikant gelernt und anschliessend meinen Meister gemacht.

Da ich noch recht neu bin, was das thema Schweden angeht wollt ich auf dem weg mir ein paar Infos holen

danke schonmal im vorraus

de Pfälzer

Norbert
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 40
Registriert: 5. August 2008 19:05
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Chemiefirmen in Schweden

Beitragvon Norbert » 31. März 2010 19:11

Hallo,

in 84144 Alby gibts die Firma Akzo Nobel und Eko Chemicals.

Versuch die mal zu googeln, kann dir nicht genau sagen was da genau gemacht wird.

Grüsse,

Norbert

Tommy3

Re: Chemiefirmen in Schweden

Beitragvon Tommy3 » 31. März 2010 23:52

Hej,

du brauchst dich nicht nur auf Chemiefirmen zu konzentrieren. Viele grössere produzierende Firmen haben ein Materiallabor, wo Laboranten arbeiten. Dafür gibt es keine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung, sondern man muss den Arbeitgeber überzeugen, dass man das kann. Ein deutscher Gesellenbrief oder Meisterbrief wäre da natürlich schon ein gutes Argument, aber diese Scheine haben formell keinen Wert und können auch nicht in schwedische Scheine umgeschrieben werden, weil es diese Begriffe nicht gibt.
Bei der Bewerbung solltest du erwähnen, mit welchen Methoden du schon gearbeitest hast, auch wenn das nicht in das Profil der Zielfirma passt. Jeder kann sich schliesslich neue Methoden aneignen.

Denkbare Arbeitgeber im weiteren Bereich:
Bergwerkfirmen, SKAB,
Biotechnikfirmen im Stockholmer Bereich oder Lund
Stahlkocher
Kunststofffirmen, z.B. Borealis (Stenungsund)
ABB Västerås
Farbenhersteller
Lebensmittelindustrie

usw.

Viel Glück!!

blubbsi

Re: Chemiefirmen in Schweden

Beitragvon blubbsi » 2. April 2010 03:08

Wenns auch Richtung Pharmazie gehen darf gibt#s da auch noch Astra Zeneca, scheint bei uns an der Uni einer der größeren rekrutierer zu sein...


Falls du etwas Schwedisch kannst, hilft dir vielleicht auch diese Seite weiter:
(die englische Version enthält leider nicht die Stellengesuche...)

http://www.naturvetarna.se


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast