Carl Gustaf & Co ?!

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

rollohraale

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon rollohraale » 1. März 2009 12:14

Hej Snina,
Politiker benötigen in meinen Augen keine akademischen Titel,das hört sich ja so an als wenn nur Leute mit akademischen Titeln etwas darstellen. Ich bin eher dafuer das Politiker einen gesunden Menschenverstand haben und sich den Realitaeten widmen und nicht nur Ihren Diäten!!!!!
Auch sollten Sie dem Volk mehr aufs Maul schauen und dem Willen des Buergers dienen!Mitlerweile sind in D alle Politiker gleich,alles ich Menschen ob gruene,linke,sozis oder schwarze ossis oder wessis.
gruss rollohraale
geh mir ab mit den Schreibtischtaetern

hansbaer

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon hansbaer » 1. März 2009 17:56

Also ist es besser, nichts zu können, nichts zu wissen und gut auszusehen. Und wenn man aus der richtigen Familie kommt, reicht das also als Qualifikation, um einem Land als Staatsoberhaupt vorstehen zu können.

Unterstes Stammtischniveau hier...

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon Tulipa » 1. März 2009 19:26

Danke mal wieder liebe S-Nina

für deine Ergänzung (hansbaer natürlich auch).

Nicht dass ich missverstanden werde: Ich finde auch, dass Frau Merkel ihr Land gut repräsentiert und dass sie u.a. was ihre Ausbildung angeht, die erforderlichen Eigenschaften dazu hat. Natürlich ist sie nicht schön, aber als dem Posten (Staatsoberhaupt ist sie ja auch gar nicht) entsprechend gut aussehend würde ich sie auch bezeichnen.

Sie ist mir jedenfalls viel lieber als eine fiktive schöne deutsche Wichtig- und Nichtstuer-Prinzessin oder -königin.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

hansbaer

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon hansbaer » 1. März 2009 19:29

Tulipa hat geschrieben:für deine Ergänzung (hansbaer natürlich auch).


Das Stammtischniveau war übrigens nur auf einen Eintrag bezogen - welchen, kann man sich denken :-)

nysn

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon nysn » 1. März 2009 20:13

Schönheit - liegt im Auge des Betrachters ...

Intelligenz - na ja, das merkt man irgendwann ... :D

Hier ein Buchtipp - völlig off topic:

"Die Geschichte der Schönheit", Umberto Eco

S-nina

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon tjejen » 2. März 2009 11:52

hansbaer hat geschrieben:Das Stammtischniveau war übrigens nur auf einen Eintrag bezogen - welchen, kann man sich denken :-)
Dennoch harte Worte und meiner Meinung nach unnütz ... aber das habt ihr ja in einem "anderen" Thread geklärt.

Um aber mal zur Ursprungsfrage zurückzukommen ... in D plötzlich mit König und Königin anzufangen, halte auch ich für unmöglich. In Schweden aber gibt es dieses Tradition immer noch und sie hat sich ja ein wenig den modernen Zeiten angepasst. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass die Herrschaften ihren Job sehr ernst nehmen und verantwortungsvoll durchführen.

Leider sind ja wenig politische Staatsoberhäupter so charismatisch wie Mr. Obama. Weder Merkel, Schröder, Reinfeldt oder Persson ... Da find ich es ganz gut, dass man die glamouröse Königsfamilie zu PR Zwecken in die Welt schicken kann. Da können sich nämlich die Politiker ihrem Job widmen, der Politik.

Klar kann man anzweifeln ob so eine Position durch Erbe übertragen werden sollte, die Bernadottes lassen mich an dieser Frage jedoch weniger zweifeln. Zum anderen ist das ja auch für sie endgültig und ein "Jobwechsel" ist nicht mehr möglich.

So, bitte weiter diskutieren =) Aber schön hübsch und mit Anstand formulieren =)
Gnäll suger, handling duger.

hansbaer

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon hansbaer » 2. März 2009 12:29

tjejen hat geschrieben:Dennoch harte Worte und meiner Meinung nach unnütz ... aber das habt ihr ja in einem "anderen" Thread geklärt.


Sorry, das lief etwas aus dem Ruder. Der Hintergrund für die ganze Geschichte lag auch weniger in diesem Thread hier.

Um aber mal zur Ursprungsfrage zurückzukommen ... in D plötzlich mit König und Königin anzufangen, halte auch ich für unmöglich. In Schweden aber gibt es dieses Tradition immer noch und sie hat sich ja ein wenig den modernen Zeiten angepasst. Ausserdem habe ich den Eindruck, dass die Herrschaften ihren Job sehr ernst nehmen und verantwortungsvoll durchführen.


Es hat eigentlich seit dem Ersten Weltkrieg keine ernstzunehmende Neuerrichtung einer Monarchie mehr gegeben - die Bewegung geht ganz klar in Richtung Republik. Eine neue Monarchie hätte einfach auch ein Legitimationsproblem.

Solange man einigermaßen gut gelittene Monarchen hat, ist die Institution an sich ja nicht in Gefahr. Manche haben die Verlobung letzte Woche ja als Maßnahme gegen republikanische Bestrebungen gedeutet :-)

Ein Jobwechsel wäre durchaus drin, aber das dauert seine Zeit. In Deutschland hat es einigermaßen funktioniert - der aktuelle Chef des Hauses Hohenzollern ist sozusagen Student: [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Friedrich_Prinz_von_Preußen[/url]

kukurz
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 3. Februar 2009 16:40
Schwedisch-Kenntnisse: fließend

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon kukurz » 2. März 2009 13:53

Wenn in einer Demokratie eines der höchsten Ämter durch Erbfolge weitergegeben wird, dann widerspricht das doch der zugrundeliegenden Idee. Ebenso all die Ausnahmen, die für die königliche Familie gelten.

Ausser Kosten haben wir nicht viel. Irgendwie sehe ich es nicht ein, dass Schulen, Altersheime, .... kein Geld selbst für Nötiges haben, fünf Leute dagegen in Reichtum schwelgen, den wir noch brav unterstützen, obwohl mehr als privates Vermögen vorhanden ist (H&M-Aktien, ...). Schon allein die Eingabe des Königs um eine Erhöhung seines ,,Gehaltes" weil ältere Kinder mehr kosten .... lustig, seine Mitbürger bekommen in dem Fall weniger Unterstützung vom Staat.

Und der König selbst blamiert sich und das Volk oft genug mit Aussagen. Die Königin versucht Jugendliche und besonders Mädchen zu stärken und streitet ständig ihre Schönheitsoperationen ab ..... Das ist irgendwie alles unglaubwürdig.

Ich würde auch gern wissen wer denn nun den Verlobungsring bezahlt hat. Daniel ist mit seiner Firma ja in den roten Zahlen. Und die Kosten der Hochzeit, jetzt, wo mehr und mehr gemeinnützige Organisationen und Privatleute mit ihren Finanzen kämpfen, grauenhaft. Das erinnert ein bisschen an die Römer und die Spiele für das Volk.

Na ja, ich bin definitiv kein Monarchist.

hansbaer

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon hansbaer » 9. März 2009 09:07

Heute in der DN: http://www.dn.se/nyheter/sverige/svenskarna-vill-ha-victoria-som-drottning-1.816098

Die Monarchie genießt derzeit eine Zustimmung von 74 Prozent. Lediglich unter den Anhängern der Linkspartei gibt es eine Mehrheit gegen die Monarchie. Allerdings ist die Zustimmung 6 Prozent geringer als vor vier Jahren, und vor allem bei den Männern über 30 ist die Zustimmung gesunken.

Ich finde es schon ein bisschen bedenklich, dass mittlerweile ein Viertel der Schweden die existierende Staatsform nicht mehr unterstützt. Da geht es ja nicht um eine politische Richtung, sondern um das Fundament des ganzen Staates.

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Carl Gustaf & Co ?!

Beitragvon Aelve » 9. März 2009 10:06

Hallo Hansbaer,

aber 3/4 des Volkes ist ja immer noch für die Monarchie, das ist doch beachtlich. Man wird ja niemals 100 % für eine Sache bekommen, dass die Linkspartei gegen einen König ist, ist doch normal, sonst würden sie ja eher nicht links sein.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste