Bushaltestellengespräch: Warum eigentlich Schweden?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bushaltestellengespräch: Warum eigentlich Schweden?

Beitragvon irni » 4. Dezember 2008 18:33

... die Liebe, was denn sonst?
Aber der Blitz hat nicht an der Bushaltestelle eingeschlagen sondern auf einem Bahnhof :smt057

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bushaltestellengespräch: Warum eigentlich Schweden?

Beitragvon HeikeBlekinge » 5. Dezember 2008 14:05

Auch wenn es viele hier nicht gern hören (wollen):
Wegen der Kinder.
Weil zwei an der deutschen Schule fuerchterlich ungluecklich waren und litten und dem Juengsten aufgrund eines logopädischen Problems -welches dann innerhalb eines Monats vor Umzug behoben war- die Einschulung an einer Sonderschule drohte und wir keinerlei Chance gegen die Entscheidung der Rektorin hatten.
Heute:
Weil es der richtige Schritt war. Weil wir die Chance und Möglichkeiten hatten diesen Schritt zu gehen. Heute sind meine Kinder ausgeglichen und gluecklich, lernen freiwillig und gern. Vieles sinnvolles fuer das Leben und nichts ueberfluessiges was sie niemals brauchen werden (Ja! Und sie lernen sogar doch alle 4 Grundrechenarten!). Sie duerfen sich individuell und ihren Neigungen entsprechend orientieren. Sie werden von ihren Lehrern respektiert und als Mensch wahrgenommen.
Es war dem anfänglichen Versuch allemal wert.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

schlumpfine offline

Re: Bushaltestellengespräch: Warum eigentlich Schweden?

Beitragvon schlumpfine offline » 11. Dezember 2008 18:21

Weil es sich einfach so ergeben hat...
Bin zufällig in einer schwedischen Firma gelandet, dann Angebot bekommen ein Jahr in Schweden zu arbeiten und jetzt bin ich das zweite Jahr hier, mein Mann kam vor zwei Wochen nach.

Das Leben ist ruhiger, nicht die Arbeit sondern die Freizeit ist das Wichtigste. Im Sommer ist es nicht so heiß und im Winter nicht +10 Grad warm. Die Leute sind viel offener, freundlicher und hilfsbereiter (ok, komme aus Wien und bin in einer 26.000 Einwohner Ortschaft gelandet). Hier stört es mich nicht, Ausländer zu sein. In Österreich würde ich kein Ausländer sein wollen. Die Luft ist viel angenehmer, die Landschaft herrlich, ich habe die Chance auf dem Weg zur Arbeit Elche und sogar Braunbären zu sehen. Schwedisch ist auch relativ leicht zu lernen... mehr fällt mir spontan nicht ein.

Nur ordentliches Brot backen müssen die Schweden noch lernen. Zum Glück hab ich von meiner Mutter zum Abschied eine Brotbackmaschine bekommen. :P

Manty

Re: Bushaltestellengespräch: Warum eigentlich Schweden?

Beitragvon Manty » 17. Dezember 2008 11:01

Immer noch wegen der Arbeit!
Und auf keinen Fall wegen dem Brot und der Wurst.
:roll:


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste