Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 936
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon EuraGerhard » 24. September 2014 20:15

vibackup hat geschrieben:Allerdings haben wir einen Kamin, heizen können wir also.

Den wollten wir eigentlich auch haben, genauer gesagt einen wasserummantelten Kaminofen. Das hat uns aber der Architekt vermasselt, aufgrund einer Fehlplanung hätte höchstens ein konventioneller, nicht wasserummantelter Ofen aufgestellt werden können.

Da aber selbst der kleinste erhältliche konventionelle Ofen alleine in unserem relativ kleinen Wohnzimmer mehr Energie freigesetzt hätte als unsere gesamte Heizanlage, haben wir es dann bleiben lassen.

Macht aber auch nichts: Ich habe mal abgeschätzt, dass bei -20°C Außen- und +20°C Innentemperatur und Totalausfall der Heizung die Innentemperatur innerhalb von 24 Stunden lediglich um ungefähr ein Grad absinken würde.

MfG
Gerhard

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1213
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon vibackup » 24. September 2014 20:41

EuraGerhard hat geschrieben:Da aber selbst der kleinste erhältliche konventionelle Ofen alleine in unserem relativ kleinen Wohnzimmer mehr Energie freigesetzt hätte als unsere gesamte Heizanlage, haben wir es dann bleiben lassen.

Macht aber auch nichts: Ich habe mal abgeschätzt, dass bei -20°C Außen- und +20°C Innentemperatur und Totalausfall der Heizung die Innentemperatur innerhalb von 24 Stunden lediglich um ungefähr ein Grad absinken würde.

Einen wasserummantelten wollte ich auch haben, aber nicht bekommen.
Habe jetzt einen konventionellen, und du hast recht: der wirft ordentlich Wärme.
So gut wie euer ist aber unser Haus nicht isoliert.

//M

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon vinbergssnäcka » 24. September 2014 21:10

Kann mich nur dem gesagtem hier anschliessen.
Keinesfalls jetzt so ein Aggregat kaufen. Abwarten, wo ihr hin zieht und dann schauen. Notstromaggregat kriegt man in Schweden überall zu kaufen.

Wir hatten früher ständig Stromausfälle, sobald es etwas gewedelt hat. Bei "Gudrun" waren es dann 8 Tage (im Ort) ausserhalb mehrere Wochen. Nun sind alle Kabel in der Erde, und wir hatten sicher seit 5 Jahren keinen Stromausfall länger als ne halbe Stunde und auch die kanste an einer Hand abzählen. Mein Notstromaggregat steht im Schuppen ;-)
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon Petergillarsverige » 25. September 2014 22:51

Man braucht keine Notstromversorgung. Man braucht auch keinen Strom. Glück wohnt in der kleinsten Hütte.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon vinbergssnäcka » 26. September 2014 07:57

huch Peter, im Urlaub mag das ja spannend sein, wie lange hast Du denn im Alltag mal stromlos gelebt?

Mir haben 8 Tage gereicht um zu sehen, das ich das nicht auf die Reihe kriege mit Jobb und allem drum und dran.
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon Petergillarsverige » 26. September 2014 08:19

Ach ja, die Smilie zum letzten Posting: :wink: :wink: :wink: :D :D :D

"Wenn der Strom ausfällt, schauen wir eben bei Kerzenlicht Fernseh"
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon vinbergssnäcka » 26. September 2014 08:50

Petergillarsverige hat geschrieben:Ach ja, die Smilie zum letzten Posting: :wink: :wink: :wink: :D :D :D

"Wenn der Strom ausfällt, schauen wir eben bei Kerzenlicht Fernseh"




:lol: ok, ja so kanns gehen :wink:
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Braucht man in Schweden eine Notstromversorgung

Beitragvon Petergillarsverige » 26. September 2014 11:36

Noch der Kontrapunkt zu den letzten Postings:

Zischend gibt die Bildröhre den Geist auf. Die Mutter knipst das Licht an. Der Vater blickt sich um und sagt zum Sohn: "Junge, was bist du groß geworden"
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast