Bootsführerschein

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Norddeutscher
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 19. Mai 2009 19:58
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Bootsführerschein

Beitragvon Norddeutscher » 19. Mai 2009 20:21

Hallo Leute,

ich habe mal ein ganz doofe Frage ich werde im September nach Malmö ziehen und da ich super gerne auch Wassersport mache, habe beiläufig mal meine Kollegen und Bekannte gefragt wie es hier oben eigentlich mit Bootsführerschein und den Bestimmungen aussieht
Mir wurde nur gesagt, dass man bis 12 Meter Bootslänge keinen Schein braucht und bei Booten mit Motoren bis 150PS auch nicht.
Mir kommt das sehr extrem vor deshalb frage ich auch euch nochmal da ich im Internet keine hilfreichen links finden konnte.

Kann mich jemand aufklären wie die Regeln hier sind???

Danke und Grüße
Thomas

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Samweis » 19. Mai 2009 20:32

Hallo Thomas,

und willkommen im Schweden-Forum.
So doof ist die Frage gar nicht. Die gegenwärtige Situation ist sogar noch extremer.
Aber ab 2011 soll ein Schein kommen:
http://www.rorgangare.se/2_batkorkortet.html
http://www.dn.se/nyheter/sverige/batkor ... 1-1.594545

Viele Grüße

Samweis

Tommy3

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Tommy3 » 19. Mai 2009 21:50

Hej,

es stimmt, zur Zeit brauchst du keinen Führerschein, wenn das Boot unter 12 m lang ist ODER unter 4 m breit. Alter, Motorstärke ist völlig egal. Ob der Bootsführerschein 2011 was wird, ist unsicher.
Es ist allerdings sinnvoll, einen förarbevis oder skepparintyg zu machen, das sind zwei Grundausbildungen, die in jeder Küstenstadt in den meisten Abendschulen angeboten werden. Dabei geht es nicht sosehr um das Eintrichtern von Faktenwissen (rechtsdrehender und linksdrehender Propeller, Knoten ohne Ende) wie in D, sondern mehr um das Schärfen der Sinne für Risiken und Gefahren. Im eigenen Interesse halte ich das für sehr sinnvoll. Ausserdem kann man diese Scheine dann später in Bootsführerscheine umwandeln, falls es mal nötig wird.

Eipoksolok

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Eipoksolok » 20. Mai 2009 06:28

Damit es keine Missverständnisse gibt: die lockere Regelung mit Bootsführerscheinen gilt nicht für Urlauber, die mal kurz in Schweden sind. Dann gilt nämlich das Prinzip des Ursprungslandes, also Führerschein im Ausland ab 5 PS. Kann gut sein, dass die schwedischen Behörden nicht kontrollieren, aber im Falle eines Falles ist das relevant.

Tommy3

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Tommy3 » 20. Mai 2009 06:49

Hej,
Eipoksolok, bist du da sicher? woher hast du die Info?

Eipoksolok

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Eipoksolok » 20. Mai 2009 07:34

Ich hatte selber vor 2 Jahren ein Boot, Außenborder, durfte aber nur mit 5 PS auch im Ausland schippern. Ich hatte mich deswegen bei jemanden erkundigt, der einen auf den Sportbootführerschein vorbereitet, außerdem noch in einem Bootshandel. Es kann natürlich sein, dass sich die Regelungen seit August 2007 geändert haben. Ich befürchte aber nicht. Wie ich schon schrieb, glaube ich nicht, dass schwedische Beamte einen während der Fahrt kontrollieren, ich habe auch sonst nicht eine einzige Kontrolle auf den Straßen erlebt. Nur eben im Falle des Falles, in der Regel des Unfalles, wird das zum Problem.

Tommy3

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Tommy3 » 20. Mai 2009 07:51

Hej,

ich glaube, das stimmt so nicht. Die deutschen Behörden können nicht vorschreiben, welche Führerscheine in Schweden benötigt werden oder gültig sind. Die einzige Begrenzung könnte sein, dass die deutsche Versicherung deines Bootes nicht zahlt, wenn du mit dem versicherten Boot was kaputt machst, im Ausland oder Inland.
Die schwedischen Führerscheinregeln gelten für alle, die hier Boot fahren, ohne Rücksicht auf Nationalität.

Norddeutscher
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 19. Mai 2009 19:58
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Norddeutscher » 20. Mai 2009 12:02

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Infos, ich werde auch nochmal fragen wie es aussieht aber kennt einer von euch zufällig einen Bootsverleih in Göteburg wo ich mit Freunden für einen Tag oder Wochenende ein Boot mieten kann???

Es ginge wenn um ein Motorboot zum Wakeboard fahren.

Grüße
Thomas

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Samweis » 20. Mai 2009 12:57

Hallo Tommy,
Tommy3 hat geschrieben:ich glaube, das stimmt so nicht. Die deutschen Behörden können nicht vorschreiben, welche Führerscheine in Schweden benötigt werden oder gültig sind.

Das ist so nicht richtig. Wenn Du mit einem deutschen Boot (unter deutscher Flagge) Unfug machst und dabei z.B. mit einem deutschen Traditionssegler die deutsche Schiffsbesetzungsordnung missachtet hast, dann wird dieser Fall mit hoher Wahrscheinlichkeit vor das Seeamt in Hamburg kommen - auch wenn der Vorfall im Pazifik war.
Das kann Dich den Bootsführerschein bzw. Sportsee- oder -hochseeschifferschein kosten und sogar die Befähigung zum Führen eines Fahrzeuges (zu Wasser, zu Lande und in der Luft). Das ist bitter.

Tommy3 hat geschrieben:Die schwedischen Führerscheinregeln gelten für alle, die hier Boot fahren, ohne Rücksicht auf Nationalität.

Auch dies ist nicht richtig. Wenn ein deutsches Boot in fremde Gewässer einläuft, dann muß der Führer des Fahrzeuges nicht über die Fahrerlaubnis des jeweiligen Landes verfügen sondern über eine gültige deutsche.
Umgekehrt darf ein Schwede ohne Führerschein die Welt umsegeln.
Oder im Ärmelkanal durch Verkehrstrennungsgebiete kreuzen, um schließlich in einem militärischen Sperrgebiet von der deutschen WaPo aufgegriffen zu werden. Letzteres ist ein Fall aus dem "wirklichen Leben" aus unserem Båtklubb. Die WaPo hat den Kopf geschüttelt und ihn dann auf den "Pfad der Tugend" zurückgelotst, da er die Seekarte alleine nicht lesen konnte....

Viele Grüße

Samweis

Tommy3

Re: Bootsführerschein

Beitragvon Tommy3 » 20. Mai 2009 14:24

Hej,
ja, meine Behauptungen waren nicht ganz richtig. Offensichtlich gelten die Führerscheinregeln des Flaggenlandes des Bootes auch im Ausland, zumindestens in den äusseren Gewässern. Klartext: fährt man mit einem Boot unter deutscher Flagge in Schweden spazieren, muss man entsprechende deutsche Patente haben. Fährt man als Deutscher in Schweden mit einem Boot unter schwedischer Flagge rum (z.B. gemietete, gekaufte uszw), braucht man keinen Führerschein.
Leute, die mit Booten unter ausländischer Flagge in D rumfahren wollen, brauchen zumindestens auf vielen inneren Gewässern entsprechende Patente. Der Schwede kann also trotz seiner Führerscheinfreiheit hier nicht einfach auf dem Rhein rumsegeln.

Gute Zusammenfassung gibt es hier:
http://www.algonet.se/~carlto/sammfatta.htm

Ich war wegen desd Anfangspostings von einem fall ausgegangen, wo der Schreiber in Schewden ein Boot mieten/kaufen wollte, und dann gilt Führerscheinfreiheit.


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste