Börse stürzt erneut ab

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Börse stürzt erneut ab

Beitragvon svenska-nyheter » 10. Oktober 2008 08:48

Allen Krisenpakete zum Trotz folgte die die Stockholmer Börse auch zum Wochenabschluss den Börsen in den USA und Asien und startete mit acht Prozentpunkten im Minus. Der Absturz betrifft sämtliche Branchen. Damit ist der OMXS-Index allein in der vergangenen Woche um über 20 Prozent gefallen, auf einen Monat gerechnet um fast 30 Prozent. Durch den jetzigen Börsencrash ist die Stockholmer Börse auf ein Niveau wie zuletzt Ende der 1990er Jahre abgesackt.




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

nysn

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon nysn » 10. Oktober 2008 10:20

Da ich wohl inzwischen auf diesem Forum meinen "guten Ruf" eh schon ruiniert habe - hier also noch eine "pessimistische" ganz ungenierte Einlage.
Es könnte allerdings auch ein wohlgemeinter Rat sein - je nachdem, wie man es nimmt: MOMENTAN und auch im nächsten Jahr würde ich NICHT nach Schweden auswandern wollen und zwar hier mal ein kleiner Ausblick, wie es in der Region Västra Götaland (Westschweden), das zu den bevölkerungsreichsten Gebieten in Schweden zählt, aussieht:

Volvo - Kündigungen:
von 6.800 Mitarbeiten in Torslanda: 2.250 gekündigt
Zulieferer von Volvo - Kündigungen:
Autoliv : von 1.600 - 100 gekündigt
Borgers nord - 27 Mitarbeiter - 6 gekündigt
Elmo Leather - 295 Angestellte - 45 können gehen
Finnveden Metal - 735 - davon 136 gekündigt
Feher - 104 - 64 geküdigt
IAC - 2000 - 280 gekündigt
Kongsberg - 500 - 85 gehen
Lear - 520 - 160 schon gekündigt - weitere 90 Kündigungen geplant
Semcon - 3.600 - 100 gekündigt
Plastal - 650 Mitarbeiter in Schweden - 300 in Göteborg - davon 58 gekündigt

Ein kleines Bauunternehmen in Kungsbacka
A-hus - von 120 Mitarbeitern werden 25 gekündigt
Neldemo Byggare - von 40 Leuten müssen 10 gehen

Landsting - die Behörde, die für die Gesundheitsvorsorge zuständig ist und über die z. B. auch Ärzte angestellt werden - 10 von insgesamt 21 Landsting und Regionen weisen für 2008 rote Zahlen auf.

In naher Zukunft wird es in Schweden JEDEN betreffen, denn
der Konsum dürfte wohl auch rückläufig sein - das Weihnachtsgeschäft wird wahrscheinlich einbrechen - mit anderen Worten - möglicherweise wird dann auch bald bei H&M, Media Markt, Siba usw. Personal eingespart werden
die ganzen schönen Einrichtungs-Boutiquen, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind - werden nach und nach schließen - denn zuerst spart man, wenn es knapp wird, am Auto (die Aktie v. GEneral Motors (Opel/Saab) - ist z. B. 31 % von gestern auf heute abgesackt, dann an der Elektronik, dann Einrichtung, Bekleidung und ganz zuletzt auch am Essen - also einigermaßen gute Aussichten für Lidl u. Co.

So düsterer geht es an diesem Freitag, den 10. Oktober 2008 wohl nimmer ... :D

Trotzdem allen noch einen wunderschönen Tag, wo auch immer ihr seid.

S-nina aus Göteborg,
wo zu all dem auch noch der Himmel heute grau, grau, grau ist ...

Benutzeravatar
Freddy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 427
Registriert: 15. März 2008 13:28
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon Freddy » 10. Oktober 2008 10:25

Es ist aber nicht nur in Schweden so.

In Japan ist der Nikkei auch sehr tief abgestürzt und eine große Versicherung ist pleite gegangen. Die Deutschen Automobilhersteller haben Kurzarbeit.

Im Moment erleben wir einen dramatischen Dominoeffekt, aber diesmal hatte KEIN Taliban seine Finger im Spiel.

:flagge: Freddy

nysn

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon nysn » 10. Oktober 2008 10:33

Im Moment erleben wir einen dramatischen Dominoeffekt, aber diesmal hatte KEIN Taliban seine Finger im Spiel.


Ja, das stimmt - das geht jetzt rund um die Welt!

In Deutschland hat man dennoch einen Vorteil - die Menschen dort sind im Vergleich zu den Schweden weniger privat verschuldet und es gibt - zumindest im Süden - bei den Unternehmen einen noch recht soliden Mittelstand. In Schweden gibt es dagegen einige wenige große Akteure und sehr viele kleine - d. h. es trifft auf einen Schlag ganz, ganz viele Menschen und oft sind die Auswirkungen dann in einem kleineren Land auch schneller spürbar.

Auch würde ich mal behaupten, dass man beim Verlust seines Arbeitsplatzes in Deutschland immer noch "weicher" aufgefangen wird als hier in Schweden. Es gibt ja schon Leute, die haben hier schon gar keine Arbeitslosenversicherung mehr.

S-nina

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon Skogstroll » 10. Oktober 2008 12:04

Korrekt, die A-kassa ist seit der drastischen - und politisch gewollten - Preiserhöhung ziemlich unpopulär geworden. Viele haben sich auf die ganz passable Kunjunkturlage verlassen und haben ihrer A-kassa gekündigt. Das rächt sich jetzt bitter, denn die Leistungen der staatlichen Arbeitslosenversicherung sind minimal. Wenn man mal ganz pessimistisch (oder nur realistisch?) sein möchte, dann könnten wir auch hier in einer Situation landen, in der viele Leute ihre Kredite nicht mehr bedienen können. Nennenswerte Sparguthaben haben nur wenige Schweden, Anschaffungen auf Pump sind sehr verbreitet. Gar nicht zu reden von all den supergünstigen SMS-Krediten, die schon länger ein Problem sind.

In jedem Fall wird die Arbeitslosigkeit wohl deutlich steigen, selbst im kommunalen Bereich. Was hier gerade an Schulen geschlossen und Lehrern entlassen wird ist katastrophal. Und da war das Bildungsniveau ohnehin schon erschütternd (glaubt mir, ich unterrichte selbst!). Und auch Norrbottens Landsting gehört zu denen, die massiv (Personal) sparen werden.

Erst vorgestern habe ich auf dem Weg zur Arbeit ein Interview mit dem Chef eines Pumpenherstellers gehört. Die Firma baut grosse Wasserpumpen, vor allem für den Bergbau. Der war ganz optimistisch, weil er davon ausgeht, dass Wasser auch dann in die Stollen eindringt, wenn die Produktion in der Grube zurückgefahren wird. Einstellen würde er aber trotzdem niemanden.

Es ist schon verrückt. Da zocken ein paar überdrehte Banker mit Geld, dass sie gar nicht haben, sondern nur von jemandem leihen wollen, der seinerseits glaubt, das Geld von einem Dritten beschaffen zu können, der wiederum vielleicht... na klar, das muss ja platzen. Man kann nicht ewig nur mit Geld Geld verdienen, ohne dass irgendwo ein Wert geschaffen wird. Noch dazu mit Geld, dass es gar micht gibt. Und nun zieht diese ganze virtuelle Geldjunkiewirtschaft auch noch das "real life" in den Graben. Man kann sich fragen, was schlimmer ist, religiöser Fanatismus und Terror oder die nackte, nicht minder fanatische Geldgier.

Skogstroll

hansbaer

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon hansbaer » 10. Oktober 2008 12:46

Ich würde es weniger an einem Autohersteller festmachen wollen. General Motors ist in Deutschland und Frankreich schon daran, die Produktion zurück zu fahren. Das Ganze ist auch zu guten Teilen ein Ausdruck einer Überproduktion, wie ich in einem Podcast gehört habe. Die Frage ist eher, ob auch andere Wirtschaftszweige einbrechen werden.

nysn

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon nysn » 10. Oktober 2008 13:23

Die Frage ist eher, ob auch andere Wirtschaftszweige einbrechen werden.


Ja, ich denke schon. :?

Warum ich immer die Automobilindustrie anführe, ist ja, weil die schon in der 2. Reihe sind - also ganz schlimm dran sind ja in erster Linie die ganzen Banker/Fondsmanager - und das wirst du bald auch in Stockholm merken. Der Champagner wird auf Stureplan bald nur noch in Piccoloflaschen serviert werden, wenn überhaupt :D

Die Automobilwirtschaft ist für ganz Schweden eine ziemlich große Branche - wenn es da donnert, wackelt ganz Schweden und viele, viele kleine mit - landesweit.

Das betrifft auch viele, wo man gar nicht glaubt, dass die auch mit dranhängen, z. B. die kleinen schicken Einrichtungsbutiken - oder nimm mal das Modelabel Odd Molley - deren Aktie war z. B. die Börsenrakete schlechthin - Anfangskurs knapp unter 40 SEK - gestiegen auf 250 SEK - in Null komma nix - Kurs heute unter 40 SEK! Damals stand dann in der Zeitung - Stockholm wird bald die Modemetropolen Mailand und Paris überholen und sah sich schon unter seinesgleichen. Heute muss der H&M schon froh sein, wenn er sein Zeug noch los bekommt (Rückläufige Verkaufszahlen z. B. 12 % auf dem wichtigsten Markt, Deutschland) ...

Noch ein Beispiel:
Ericsson - nun ja, die konnten sich in letzter Zeit zwar nie mehr richtig aufrappeln - aber Leute werden die sicher nicht mehr einstellen.

Branchen, die in Schweden erst mal weniger betroffen sind, ist die Stahl- und Holzwirtschaft - diese Rohstoffe werden derzeit noch nach Asien abgesetzt. Aber wie lange noch?

Ansonsten wüsste ich jetzt nicht, welche Wirtschaftszweige da noch Leute auffangen könnten?
Ikea?

Schwedische Ingenieure werden übrigens weltweit gerne eingestellt - heute steht z. B. dass Norwegen gute Leute sucht.

Würde mal sagen, dass die "schwäbischen" Tugenden auch hier bald gefragt sind - nämlich Sparen, Tüfteln und Bildung ... :D - aber das ist nun jetzt ein bisschen "Eigenwerbung".

Gruß
S-nina

P. S. Es regnet immer noch in Göteborg - und mein Aktienfonds ist heute gerade noch die Hälfte wert im Vergleich zum letzten Jahr - mein persönlicher Verlust beträgt momentan so ca. 40 %. Wenn das so weitergeht, dann brauch ich am Montag nichts mehr fürchten, dann ist nämlich gar nichts mehr da, über das ich mich aufregen kann. :D

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon Rwitha » 10. Oktober 2008 15:55

Freddy99 hat geschrieben:Im Moment erleben wir einen dramatischen Dominoeffekt, aber diesmal hatte KEIN Taliban seine Finger im Spiel.


Das stimmt wohl und ich frage mich, wer da wirklich die Fäden zieht und ein Interesse an dieser weltweiten Krise hat?
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

nysn

Re: Börse stürzt erneut ab

Beitragvon nysn » 10. Oktober 2008 16:26

Das stimmt wohl und ich frage mich, wer da wirklich die Fäden zieht und ein Interesse an dieser weltweiten Krise hat?


Ein richtiges Interesse daran, eine Krise zu erzeugen, hat/hatte wohl niemand. Dass da irgendwer konspiratorisch im Hintergrund die Fäden zieht, denke ich nicht - möglicherweise bin ich dafür zu naiv.

Das Ganze erscheint mir wie ein gigantisches Spiel - ähnlich wie "Schwarzer Peter" - wobei versucht worden ist, den "Peter" immer wieder weiterzuverkaufen - jetzt am Schluss wollte den halt irgendwann keiner mehr haben, weil aufgeflogen ist, dass der Wert gleich "Null" ist. Jetzt ist das Spiel aus und nach einer Weile können wir wieder von vorne beginnen - in der Zwischenzeit, wo die Karten gemischt werden, herrscht halt Flaute, Chaos und manche bekommen das große Heulen (das habe ich schon als Kind immer beim Kartenspielen gemacht - war immer schon ein schlechter Verlierer). :D

Einen guten Artikel dazu gibt es heute bei der ARD:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/fin ... se152.html

S-nina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste