Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Mioletta
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 7. Oktober 2010 19:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Mioletta » 8. Dezember 2010 13:49

Das ist ein nicht einfaches Thema.
Ich weiß nicht, ob mir jemand helfen kann?

Wie vielleicht schon bekannt, lebe ich seit 1,5 Jahren in Schweden.
Ich habe einen schwedischen Sambo und einen gemeinsamen Sohn.
Ich bin sehr, sehr unglücklich in Schweden, habe keine Freunde und
keine Arbeit.
Mein Sambo und ich streiten sehr viel und ich möchte mich schon länger
von ihm trennen. Ich "halte" das Leben hier nur für meinen Sohn aus, aber jetzt ist eine Grenze
erreicht.
Jedoch scheint mir das alles schier unmöglich:
Mein Sambo sagt, ich könne gehen, aber unsere Sohn bleibt bei ihm.
Ich könne eh nichts machen, weil er (unser Sohn)nur die schwedische Staatsbürgerschaft besitzt.
Wie sieht es hier aus mit dem Sorgerecht, wenn man sich nicht einigen kann?
Ich möchte zurück nach Deutschland. Aber nicht ohne meinen Sohn.
Bin ich gezwungen hier zu bleiben?
Ich kann nicht hier bleiben, weil ich keine Arbeit habe und keinerlei Geld vom Staat bekomme, ich möchte
auch gar nicht hier bleiben.
Aber mir bleibt wahrscheinlich nichts anderes übrig?
Und wenn doch, muss unser Sohn zwischen Deutschland und Schweden pendeln?
Hat jemand einen Tipp/Erfahrungen?
Ist der Weg aussichtslos? :cry:

LG und danke

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Pink_Panther » 8. Dezember 2010 14:50

Ich würde mich zunächst einmal an das Sozialamt wenden. Anders als in Deutschland sind die hier nicht nur für die Sozialhilfe zuständig sondern stehen einem auch mit Rat und Tat zur Seite. Das mal als erste Anlaufstelle. Du könntest Dir ja auch mal mehrere Alternativen überlegen.
Die Trennung als erster Schritt, der Versuch das alleinige Sorgerecht zu bekommen (falls das möglich wäre). Dann sollte es nur noch ein kleiner Schritt sein, mit dem Kind nach Deutschland zu kommen. Ob das der richtige Weg ist, sei mal dahingestellt, das Problem ist ja, dass du dem Vater das Kind entziehst. Aber das mußt du alleine wissen - niemand anders kann sich in Deine Situation hineinversetzen und das beurteilen. Sei ein bißchen schlau - leg nicht alle Karten auf den Tisch. Frage erst einmal, wie es mit dem alleinigen Sorgerecht ist, welche Vorraussetzungen dafür da sein müssen. Dann, im nächsten Schritt fragst du, wie es ist, wenn du wegen Arbeit umziehen mußt - z.B. in einen anderen Teil Schwedens. Ob dir der Ex da Steine in den Weg legen kann. Wenn das erst einmal geschafft ist - das Kind bei dir und du von ihm getrennt, dann kannst du weiterplanen.
Und als Mutter des Kindes mußt du auf jeden Fall Anspruch auf Unterhalt haben, lass dir da ja nichts einreden. Finanziell solltest du jedenfalls nicht im Regen stehen! Lege dem Sozialamt deine Situation vor und lasse dich beraten! Das ist hier gar keine Schande, im Gegenteil. Der Versuch, Kontakt aufzunehmen und eine Lösung zu finden, wird in den allermeisten Fällen positiv bewertet und macht einen guten Eindruck auf die Behörden! Denke nach, suche Perspektiven und zeige den Behörden, dass du nicht darauf aus bist, denen bis zum Sankt Nimmerleinstag auf der Tasche zu liegen, sondern dass du nun einfach nur Hilfe brauchst, um auf die Beine zu kommen. Das ist das, was die sehen möchten!
Wenn du dennoch einen abrupten Abbruch mit Umzug nach Deutschland als einzige Möglichkeit sieht, dann würde ich auf jedenfall mal mit der deutschen Botschaft reden. Wichtig ist ja, dass du richtige, bindende Auskünfte bekommst, und die kann dir hier im Forum wohl keiner geben.

/Paul

Mioletta
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 7. Oktober 2010 19:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Mioletta » 8. Dezember 2010 15:39

Vielen Dank! Das ist ein guter Hinweis.
Ich möchte das Kind nicht seinem Vater entziehen-um Gottes Willen.
Aber er lässt mich nicht gehen, bzw. er sagt, ich könne gehen aber unser Sohn bleibt bei
ihm. Ich könnte rein gar nichts daran ändern, weil wir hier in Schweden leben und er Sambo) alle Karten in der Hand hätte...(da ja unser Sohn auch nur die schwedische Staatsangehörigkeit hat).
Für ihn kommt eine "Einigung" nicht in Frage.

Ich werde die Sache mit dem Sozialamt in Angriff nehmen.

DANKE

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Gottfried » 8. Dezember 2010 16:09

Lass dir nicht den Schneid abkaufen und dich nicht einschüchtern!
Nach Richtlinie der EU gilt für Schweden:
"Das Sorgerecht für ein Kind haben in der Regel die Eltern oder ein Elternteil inne.
Sind die Eltern verheiratet, so haben sie automatisch von Geburt des Kindes an das gemeinsame Sorgerecht. Auch bei einer Scheidung der Eltern bleibt das gemeinsame Sorgerecht in der Regel bestehen. Will ein Elternteil dies jedoch ändern, so kann das Gericht, wenn dies offensichtlich im Interesse des Kindes liegt, das gemeinsame Sorgerecht beenden und einem Elternteil das alleinige Sorgerecht übertragen.
Sind die Eltern nicht verheiratet, so hat die Mutter automatisch das alleinige Sorgerecht inne. Die Eltern können jedoch durch eine bloße Meldung gemeinsames Sorgerecht erhalten. Der Vater kann auch darauf klagen, dass das gemeinsame Sorgerecht für das Kind ausgesprochen wird oder er das alleinige Sorgerecht erhält."

Wenn du mit Deinem Kind nach Deutschland gehen möchtest, kannst du dass ohne Probleme tun. Sollte Dein sambo das alleinige Sorgerecht einklagen wollen, braucht er in Schweden ein pralle Börse und sehr gute Karten vor Gericht. Davon wird man ihm sicherlich abraten. Dein Kind erhält auf Antrag auch die deutsche Staatsbürgerschaft, weil die Mutter Deutsche ist und ihm damit ,ausnahmsweise, die doppelte Staatsbürgerschaft zusteht.... Als EU-Bürger darfst Du dich mit Deinem Kind in einem EU-Land deiner Wahl aufhalten. Nieman kann und darf Dir verbieten, Schweden zu verlassen! Hier wir unzulässiger Druck ausgeübt. Natürlich kann dein Sambo nach gemeinsamer Absprache sein Kind in Deutschland besuchen und sein Umgangsrecht ausüben......
ruf mal die Rechtsabteilung der deutschen Botschaft an, die werden Dir telefonische Auskünfte geben.... Viel Glück !

:smt006

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon janaquinn » 8. Dezember 2010 16:19

Gottfried war schneller als ich, von mir kommt der gleiche Rat. Wende dich sofort an die Dt. Botschaft bzw. an ein deutsches Konsulat in der Nähe und beantrage die dt. Staatsbürgerschaft inkl. Kinderpass für deinen Sohn. Erkläre den Leuten dort wie dringend es ist und auch das du rechtlichen Beistand brauchst.

Ich lebe selber in einer binationalen Partnerschaft, meine Kinder haben nur die Dt. Staatsbürgerschaft, obwohl ihnen die des Vaters ebenfalls zu stehen würde. Auch habe ich die Pässe meiner Kinder, was einfach der Sicherheit der Kinder dient. (Wir sind allerdings 11 Jahre verheiratet und vieles ist einfach Bequemlichkeit).
Fakt ist, ich könnte jederzeit mit meinen Kindern aus Schweden ausreisen und in Deutschland wohnhaft werden.
Wenn du dich trennen willst, dann tue es und lass dich nicht einschüchtern.

Grüsse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Mioletta
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 7. Oktober 2010 19:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Mioletta » 8. Dezember 2010 16:34

DANKE!

(kann ich die doppelte Staatsbürgerschaft ohne Kindsvater beantragen? Bis jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei allen Angelegenheiten beide Elternteile zustimmen/dabei sein müssen)

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Gottfried » 8. Dezember 2010 16:48

Der Kindsvater kann nicht ernsthaft die Beantragung blockieren. Da das Kind ein berechtigtes Interesse hat auch die Staatsangehörigkeit der Mutter zu haben, braucht er nicht zustimmen. Da aber das Kindswohl im Vordergrund steht muß er mitwirken oder muß sich in einem evtl. Vormundschaftsprozess dieses Verhalten negativ anrechnen lassen. Das wird dann ganz schwierig....

Sein Verhalten ist auch nicht gerade Gesellschaftskonform. Wenn ich meine wirtschaftlich Macht dazu mißbrauche meinen sambo unter Druck zu setzen, ist das zumindest unmoralisch. Ein "alleiniges" Recht auf sein Kind wird er nicht durchsetzen können, schon garnicht in Schweden! Und das wir er auch wissen.....:idea:

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Gottfried » 8. Dezember 2010 16:54

Hej Mio!

Ich habe dem Admin vorgeschlagen, Deine Beiträge in einen nicht so öffentlichen Bereich zu verschieben.
Das wir doch etwas zu "privat" . OK?
Wenn nicht, melde dich bei Dietmar.LG

gottfried

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Imrhien » 8. Dezember 2010 17:06

Hej,
Gottfried hat Recht. Die Staatsbürgerschaft muss der Vater nicht mit beantragen. Das kannst Du alleine machen, da Du Deutsche bist und das Kind ebenfalls ein Anrecht darauf hat. Der Vater kann das nicht ablehnen. Was das Sorgerecht angeht, ist das nicht ganz so einfach. Theoretisch stimmt es, dass Du das automatisch hast, als Mutter und nicht verheiratet. Aber in Schweden neigt man doch oft dazu, dass die Eltern das gemeinsam bekommen, auch in dem Fall. Der Vater könnte das einklagen, auch gegen Deinen Willen. Aber ich kenne da die Rechtsprechung in Schweden nicht genau.
Bei verheirateten Eltern ist es leider nicht so ohne Weiteres möglich das Land zu verlassen. Der andere Elternteil hat immer ein Recht auf das Kind und das Kind auch umgekehrt. Es gibt in Deutschland auch Ausländer, die nach der Scheidung "fest sitzen" weil sie wegen der Kinder nicht weg dürfen, oder sie dürfen, aber eben ohne die Kinder. Bei unverheirateten mag das allerdings anders sein. In jedem Fall würde ich Dir empfehlen zur Botschaft zu gehen, und notfalls einen Anwalt für Europäisches Familienrecht zu engagieren. Das kostet vermutlich etwas, bringt aber am ehesten die Sicherheit, die Du brauchst. Wenn Du getrennt lebst, und das Sorgerecht mit deinem jetztigen Partner teilst, dann hast Du schon ein wenig Anrecht auf Hilfe, auch in Schweden, ohne Arbeit. Natürlich lebst Du dann nicht besonders dolle.
Ich denke aber mal, dass Dein Sambo Dich da versucht unter Druck zu setzen.
Lass Dich ohne Anwalt nicht auf Abmachungen ein. Und verlange, dass alles übersetzt wird, wenn Du nicht hundertprozent sicher bist.

Pink Panther, auch in Deutschland sollen die Sozialamtmitarbeiter beratend zur Seite stehen und viele tun das auch. Ich kenne zumindest in Süddeutschland einige Sozialämter wo nicht nur Geld im Mittelpunkt steht, sondern auch der Mensch. Aber das ist vermutlich, wie in jedem Land vom Sozialamt und vom Mitarbeiter abhängig.

Grüsse
Wiebke

Mioletta
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 7. Oktober 2010 19:18
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bitte um Erfahrung/Hilfe...

Beitragvon Mioletta » 8. Dezember 2010 17:09

hast Recht Gottfried! Danke!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste