Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Hälsing
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 28. August 2010 15:59
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hälsing » 25. November 2011 13:59

Sumac hat geschrieben:
das ist sicher nur eine kleinigkeit, was sie an mir an geld verlieren, aber sieh es mal im großen, wenn güter im ausland (also außerhalb von schweden-im euroraum) preiswerter sind, dann verliert schweden an geldwerten vorteilen.

Also ich bringe auch mal ein eher plattes Beispiel an. Schau dir IKEA an. Im Food Bereich. Alles Produkte made in Sweden, und die gehen gut weg. Gleiches trifft für schwedische Produkte wie Knäckebrot oder Plätzchen oder Marmelade im Supermarkt zu, extrem beliebt und eigentlich immer nach einigen Tagen ausverkauft.
Klar verliert Schweden rein rechnerisch, aber die Exportwerte sind immernoch bombastisch und von daher kein Grund, den Euro einzuführen. Zudem fallen keine Zölle an für Exporte ins Eu Gebiet, was den Verlust nochmals verträglicher macht.
Sumac hat geschrieben:
also wäre es nach deiner meinung besser, den euroraum in ein elitäres gesamtgebiet umzuwandeln :) , so im sinne von Darwin:
der stärkere überlebt.
aber, gerade darin sehe ich den vorteil des euroraumes, das es auch in staaten, wo es nicht so gut mit der wirtschaft geht, das auch diese staaten an dem wohl in europa teilhaben, solange die staaten nicht absichtlich den ruin herbeiführen, aber ich glaube, das ist ein thema ohne ende, man sieht es ja in brüssel, wie dort gerungen wird.
übrings kurz noch etwas zur statistik:
gehe ich von den reinen zehlen aus, dann steht, soweit ich mich richtig erinnere, Luxemburg weltweit an erster stelle mit dem BIP.

Dieses elitär stört mich. Es ist nunmal so, dass einige Länder der EU ihren Haushalt komplett aus den Augen verloren haben und nun völlig am Ende sind. Für sie ist ein Austritt aus dem Euro Raum, ein Neubeginn, aus dem man was machen kann. Denkst du im Ernst Griechenland wird seine Schulden jemals wieder bezahlen können?
Die wirtschaftlich starken Länder könnten mit einer Kernunion mehr Geld verdienen, was ja dann wieder den schwächeren zu Gute kommt. Wenn man jemanden aus dem Euro Raum schmeisst heißt es ja nicht, das dieser völlig vergessen wird, er wird sehr wohl finanziell unterstützt.

Und was willst du mir mit der Info zu Lux mitteilen? Lux kann man nicht mit Schweden vergleichen ;) Das sind ganz andere Dimensionen. Eher kann man Schweden und DE vergleichen, und da ist der Vorteil bei Schweden ;)
Zuletzt geändert von Hälsing am 25. November 2011 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hälsing
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 28. August 2010 15:59
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hälsing » 25. November 2011 14:09

Pink_Panther hat geschrieben:Dem was Du im letzten Absatz schreibst stimme ich zu. Allerdings ist die Statistik ueber einen Zeitraum von 12 Monaten, daher halte ich sie in diesem Zusammenhang (also wenn du Worte wie "jahrelang" oder "nie" gebrauchst) fuer wenig aussagefähig ;-)

Na gut, dann machen wir eben die letzten 10 Jahre durch sowie die Prognose für 2013:

Bild

Quelle erneut eurostat.

Denke und hoffe jetzt wirds noch aussagefähiger :smt006 Außer 2008 und 2009 hat Schweden immer ein höheres, meist ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum als Deutschland ;)

Benutzeravatar
Hälsing
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 28. August 2010 15:59
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hälsing » 25. November 2011 14:19

Elka67 hat geschrieben:@ sumac

1. Mann sieht doch in der EU, dass der Euro nur Ärger macht, also wer sollte ihn noch wollen?

2. In DE, haftet der Bürger mit den Steuern für die Verfehlungen des Euro und den Mitgliedsstaaten, nachweislich, wurde das Leben gegenüber der DM teurer, auch wenn es gern von den Eurobefürwortern anders dargestellt wird.

3. Siehe die Finanzmärkte an, siehe die Mitgliedsstaaten des Euroverbundes, dann weist du was ich meine, der Euro wird untergehen.

Das ist völlig falsch.

1. Nicht der Euro macht Ärger, sondern die Staaten die mit ihrer Wirtschaft nicht umgehen können. Nicht umsonst hat China fast gleichviel Währungsreserven in Euro wie in Dollar. Der Euro ist eine starke Währung, sonst hätte er die Krise nicht überstanden bisher. Die D Mark hätte eine solche Krise niemals so gut überstanden.

2. Entschuldige mal, wie hättest du es gefunden wenn sich die Welt 1945 gesagt hätte dass sie nicht für das völlig zerstörte Deutschland zahlen will? Sie waren ja auch selber Schuld. Dann wäre Deutschland heute das Armenhaus Europas. Zum Glück haben die Politiker damals verantwortlich gehandelt und Deutschland vollgestopft mit Geld, sonst würde das Land ganz anders aussehen.
Solidarität mit denen, die es schlecht haben ist ganz wichtig, immer gewesen aber vor allem heute!! Geht Europas Wirtschaft den Bach runter, dann tut es auch die deutsche und das wäre wohl nicht zu deinem Wohlgefallen, oder? Wenn Deutschland sich vom Euro abwendet tut es sich selbst keinen Gefallen, denn ohne Deutschland funktioniert das Währungssystem Europas nicht, Europa geht wirtschaftlich den Bach runter und zieht alle europ Länder mit, Deutschland, Schweden etc.

Es ist außerdem falsch, dass alles teurer geworden ist. Nur die Netto Löhne sind nicht bedeutend oder sogar gar nicht angestiegen, die Inflation aber schon. Das wäre mit der D Mark genau gleich oder sogar gravierender passiert.

3. Der Euro wird nicht untergehen, aber er wird reformiert werden müssen.

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon stavre » 25. November 2011 14:30

darf ich mal fragen wie alt du bist ,hälsing?

und seit wann du in D bist?

Benutzeravatar
Hälsing
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 28. August 2010 15:59
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hälsing » 25. November 2011 14:37

stavre hat geschrieben:darf ich mal fragen wie alt du bist ,hälsing?

und seit wann du in D bist?

Private Angaben im Internet mache ich generell ungerne, das Alter gehört da dazu. Ich bin schon einige Jährchen in De, um genau zu sein 17.

Weshalb?

Benutzeravatar
Hanjo
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 521
Registriert: 13. August 2005 09:17
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hanjo » 25. November 2011 16:48

Hälsing hat geschrieben: . . .
1. Nicht der Euro macht Ärger, sondern die Staaten die mit ihrer Wirtschaft nicht umgehen können. Nicht umsonst hat China fast gleichviel Währungsreserven in Euro wie in Dollar. Der Euro ist eine starke Währung, sonst hätte er die Krise nicht überstanden bisher. Die D Mark hätte eine solche Krise niemals so gut überstanden.

2. Entschuldige mal, wie hättest du es gefunden wenn sich die Welt 1945 gesagt hätte dass sie nicht für das völlig zerstörte Deutschland zahlen will? Sie waren ja auch selber Schuld. Dann wäre Deutschland heute das Armenhaus Europas. Zum Glück haben die Politiker damals verantwortlich gehandelt und Deutschland vollgestopft mit Geld, sonst würde das Land ganz anders aussehen.
Solidarität mit denen, die es schlecht haben ist ganz wichtig, immer gewesen aber vor allem heute!! Geht Europas Wirtschaft den Bach runter, dann tut es auch die deutsche und das wäre wohl nicht zu deinem Wohlgefallen, oder? Wenn Deutschland sich vom Euro abwendet tut es sich selbst keinen Gefallen, denn ohne Deutschland funktioniert das Währungssystem Europas nicht, Europa geht wirtschaftlich den Bach runter und zieht alle europ Länder mit, Deutschland, Schweden etc.

Es ist außerdem falsch, dass alles teurer geworden ist. Nur die Netto Löhne sind nicht bedeutend oder sogar gar nicht angestiegen, die Inflation aber schon. Das wäre mit der D Mark genau gleich oder sogar gravierender passiert.

3. Der Euro wird nicht untergehen, aber er wird reformiert werden müssen.
Hejsan,
mal unabhängig von dem Alter der Schreiber sowie auch der Ausbildung: Dem, was Hälsing da sagt und ich zitiert habe, dem stimme ich als Gruftie und Opa mit meinen mehr als 60 Jahren und auch als Laie voll zu.

Und ich wiederhole mich gern: Gerade darum ist es für uns Schweden auch (wenn man so will als Zeichen der Solidarität) neben den anderen bereits angeführten Argumenten wichtig und richtig, den Euro einzuführen.

Auch unter derzeitigen insgesamt schwierigen Umständen des Euro kann es den Schweden nicht schaden, eher helfen, den Euro zu haben,
meint immer noch
Hanjo
Wer seine Träume erfüllen will, muss erst einmal aufwachen

Elka67
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 8. August 2010 09:19
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Elka67 » 25. November 2011 21:46

@Hälsing

es ist sehr vieles teurer geworden, man kann dies durch Kaufbelege beweisen, vor allem die Grundnahrungsmittel.
Und wie so oft, wird mal wieder mit der alten Keule vom bösen Deutschen, der ja soviel auf der Welt verbrochen hat ( vor allem unsere Generation in der Zeit von 1933 bis 1945) geschwungen, damit der Deutsche mal wieder weiß, dass er schön die Klappe zu halten hat und dem Rest der Welt die Kohle hinterherschmeißen muss. In hundert Jahren, wird der Deutsche auch noch dafür bluten müssen, weil ein Geistesgestörter und seine hirnlosen Mitstreiter damals die Welt in den Abgrund zogen. Wie lange muss man sich dies noch vorhalten lassen, vor allem von der eigenen Staatsführung, die immer wieder in diese Kerbe schlägt??
Ich persönlich, habe keinerlei Vertrauen in den Euro und in die EU.
Ich mag und respektiere alle Völker auf der Welt, aber lasst den Quatsch mit der EU und dem Euro, man braucht keinen Staatenverbund, den die einzelnen Völker gar nicht wollen, sondern nur deren Regierungen.


Elka

cca361

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon cca361 » 25. November 2011 22:22

Hej,
Wer rechnen kann ist klar im Vorteil!
Benzin und Strom kosten heute in € schon mehr als 2000 in DM, haben sich also mehr als verdoppelt. In meinem alten Job, habe ich 2000 noch 1600,00 DM verdient, mein Nachfolger bekommt gerade mal noch 400,00 €. Warum gibt es denn so viele Menschen in Deutschland die von ihrem Einkommen nicht mehr leben können.
Ja auch in Schweden gibt es finanzielle Probleme, aber wenn wir jetzt noch den € einführen bekommen wir noch die Probleme der anderen mit dazu.
Wer da jetzt noch mit der Floskel "Solidarität" argumentiert, der soll mir doch mal erzählen, wie vielen Nachbarn er von seinem Einkommen jeden Monat etwas abgibt, nur weil die nicht in der Lage sind mit ihrem Geld ordentlich zu wirtschaften. Und das Argument mit der Nachkriegshilfe hinkt ja wohl gewaltig. Letztlich haben diese "freundlichen Helfer" hier alles in Schutt und Asche gelegt, woran wir zugegebener Maßen nicht ganz unschuldig waren. Aber um hier Jahrzehntelang abzuzocken, muss man erst einmal investieren. Also war die Hilfe wohl nicht ganz so uneigennützig wie es erst mal den Anschein hat.
Fakt ist, seit es in Tyskland den € gibt geht es Berg. Und in Schweden wird es nicht anders sein bei der Einführung des €.
Alltså jag håller med nej.
Mvh, cca

Benutzeravatar
Hanjo
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 521
Registriert: 13. August 2005 09:17
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Hanjo » 25. November 2011 22:44

Elka67 hat geschrieben:@Hälsing
es ist sehr vieles teurer geworden, man kann dies durch Kaufbelege beweisen, vor allem die Grundnahrungsmittel.
Und wie so oft, wird mal wieder mit der alten Keule vom bösen Deutschen, der ja soviel auf der Welt verbrochen hat ( vor allem unsere Generation in der Zeit von 1933 bis 1945) geschwungen, damit der Deutsche mal wieder weiß, dass er schön die Klappe zu halten hat und dem Rest der Welt die Kohle hinterherschmeißen muss. In hundert Jahren, wird der Deutsche auch noch dafür bluten müssen, weil ein Geistesgestörter und seine hirnlosen Mitstreiter damals die Welt in den Abgrund zogen. Wie lange muss man sich dies noch vorhalten lassen, vor allem von der eigenen Staatsführung, die immer wieder in diese Kerbe schlägt??
Ich persönlich, habe keinerlei Vertrauen in den Euro und in die EU.
Ich mag und respektiere alle Völker auf der Welt, aber lasst den Quatsch mit der EU und dem Euro, man braucht keinen Staatenverbund, den die einzelnen Völker gar nicht wollen, sondern nur deren Regierungen.
Elka
Sorry, Elka, aber das sind nun wirklich genau die Stammtischparolen, die von der NPD und ähnlichen Gruppierungen in De verbreitet und unterstützt werden. Und sie stimmen doch einfach nicht und werden auch durch ständiges Wiederholen nicht richtiger.

Dass Du in die EU und den Euro keinerlei Vertrauen hast ist Dein gutes Recht und darfst es natürlich auch sagen. Aber ich denke, allein die Tatsache, dass wir in Mitteleuropa in den letzten mehr als sechs Jahrzehnten dank der EU keine militärischen Auseinandersetzungen zu verzeichnen haben, ist es doch Wert, Verträge und Abkommen einzugehen, die dies weiterhin und auf Dauer verhindern sollen.

Und allein die Tatsache, dass die EU-Länder in der Mehrzahl in der EU und auch beim Euro bleiben wollen, andere problematische EU-Staaten dazu bewegen, dabei zu bleiben, zeigt doch, dass das sooo verkehrt nicht sein kann mit der EU, den Verträgen und Abkommen und auch dem Euro, auch wenn´s derzeit mit dem Euro Probleme gibt,
meint
Hanjo
Wer seine Träume erfüllen will, muss erst einmal aufwachen

Elka67
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 8. August 2010 09:19
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Bildt: Schweden stimmt bald wieder über Euro ab

Beitragvon Elka67 » 26. November 2011 08:37

hallo Hanjo,

sicher ist es auch dein Recht, die EU und den Euro weiterhin durch die rosarote Brille zu sehen,
ich denke, dass wir in ein paar Jahren sehen werden, wer nun letztendlich richtig lag.
Ich für meinen Teil habe meine Meinung gesagt und die hat überhaupt nix mit NPD oder Stammtisch zu tun.

Schönes WE

Elka


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste