Bewerbungstipps!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Volli

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Volli » 24. Juni 2007 18:33

glada hat geschrieben:... Ich weiß nicht, ob du dir einen Gefallen tust, wenn du deine Bewerbung in perfektem Schwedisch schreibst. Die andere Seite geht nämlich in dem Augenblick davon aus, dass du ebenso gut sprichst und verstehst. Das kann bei einem eventuellen Bewerbungsgespräch zu Enttäuschungen beiderseits führen. ... Das ist ehrlich. ...

... da kann ich "glada" nur Recht geben. Lege einfach mehr Betonung auf Deine spezielle Qualifikation (die in Schweden vielleicht sehr gefragt ist).

Hört sich nach einem sehr interessanten Job an: wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Viel Glück
Volli :wink:

Schumbi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 31. Mai 2007 07:27

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Schumbi » 24. Juni 2007 18:39

Also, wir machen das so:
Wir haben unsere Bewerbungen auf englisch geschrieben und dort klar vermerkt, daß wir dabei sind die schwedische Sprache zu lernen. Als Referenz dazu haben wir unsere schwedische Lehrerin angegeben, die dann am Telefon genaue Auskunft zu unserem Wissenstand machen kann.
Wir haben allerdings noch keine abgesendet, da wir erst Ende 07 / Mitte 08 vorhaben auszuwandern.

An Deiner Stelle würde ich es so machen, daß ich Bewerbungen auf englisch absende eben an die Stellen, die Du gerne haben möchtest. Da würde ich vermerken, daß Dein Schwedisch schlecht ist, daß Du aber daran arbeitest. Dann jeden Tag stundenlang pauken - solange das Baby noch nicht da ist, denn dann wirds stressig :D

Falls Du es doch auf schwedsich versuchen möchtest....kannst Du denn ganze Sätze bilden? Auch wenn sie grammatikalisch nicht einwandfrei sind? Kannst Du Dich in einfach Sätzen verständigen und verstehst das meisste, was die anderen sagen? Dann schreib die Bewerbung so wie Du kannst und sende sie ab. Such Dir vielleicht jemanden, der die Rechtschreibung kontrolliert. ABER, sende nichts in sehr gutem schwedisch ab, wenn Du es nicht kannst! Da reagieren Firmen echt gereizt drauf!
Sei lieber ehrlich und vielleicht bitten sie Dich ja, Dich wieder zu bewerben, wenn Dein Schwedisch besser ist - dann hast Du mal einen Fuß in der Tür....

Viel Erfolg und liebe Grüße,

Ingrid

Volli

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Volli » 24. Juni 2007 18:48

... und in Bewerbungen immer positive Ausdrücke verwenden: mein Schwedisch macht gute Fortschritte (statt "ist schlecht" ...)

Schumbi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 31. Mai 2007 07:27

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Schumbi » 24. Juni 2007 19:00

Jop, logisch!

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon drudenfuss » 24. Juni 2007 19:07

@schumbi
aber ob das mit den englischen bewerbungen aus deutschland funktioniert weist du nicht, weil du ja noch keine abgeschickt hast, ich glaube eher nicht, es sei denn es ist kein passender bewerber mit schwedischem wohnsitz greifbar (seeehr unwarscheinlich)
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Santa » 24. Juni 2007 19:15

Also, erstmal vielen lieben Dank für die verschiedenen Ansichten!
In perfektem schwedisch hätt ich da nix hingeschickt, dann hätten die sich wohl wahnsinnig erschrocken, wenn die mich hören würden :)

Also , ich kann wohl ganze Sätze bilden und je nach Dialekt auch verstehen, aber eben nur in der Gegenwart ...
Es ist wohl besser, wenn ich vielleicht eine kurze Einleitung in schwedisch schreibe, in der ich erkläre, das mein Schwedisch zwar täglich fortschritte macht, aber noch sehr ausbaufähig ist, mich kurz vorstelle.. eben die persönliche Note... und dann besser weiter in Englisch! :)

@drudenfuß wegen der Ausbildung, ich kann dir nur sagen, was man mir im Urlaub beim schwedischen Arbeitsamt gesagt hat. Da hatten wir extra einen Stop eingelegt, weil ich eben diese Frage geklärt wissen wollte!
Und leider kann ich mit schwedischen Ausbildungsrichtlinien noch nix anfangen, weil mein schwedisch dafür absolut nicht reicht! Es ist halt mehr Small-Talk-Niveau..

Lieben Gruß
Tanja

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Imrhien » 24. Juni 2007 19:39

Hallo,

ich denke, Du kannst Deine Erfahrungen nur selber machen. Das mit den englischen Bewerbungen kann ich nicht ganz so negativ sehen wie manche hier. Klar, natürlich freuen die sich wenn ein Schwede im Nachbarort die gleiche Ausbildung hat und nehmen den lieber. Aber in manchen Berufen ist das eben anders. Und da tuts auch die englische Bewerbung. Ansonsten muss man sich Gedanken machen in welcher Art man Abstriche machen kann und will (wie es auch Bjoerkebo geschrieben hat). Wenn man dann nicht bereit ist mit weniger anzufangen, geht es nicht. Aber es gibt eben auch Berufe da geht es. Und zwar nur weil eben kein Schwede um die Ecke ist der das auch kann und will. Bei meinem Mann ist das so. Und wenn uns die Schweden nicht nur angelogen haben, wovon ich einfach mal ausgehen will, dann lag es nicht daran, dass die Bewerbung auf englisch war, wenn es nicht geklappt hat. Jetzt klappt es ja endlich und die Bewerbung war auch auf englisch. Wir haben aber recht speziell gesucht und wollten weniger Abstriche machen was die Stelle angeht. Dafür haben wir dann lange gesucht und einige Niederlagen erlebt. Damit muss man leben.
Was Dich als Fotografin angeht, warum versuchst Du nicht mal jemanden ans Telefon zu bekommen (Deutsch oder Englisch) der Ahnung hat und helfen könnte. Ich denke da an Behörden, Polizei selber, Botschaft oder so. Da könntest Du zum einen erfahren ob Du die Staatsbürgerschaft brauchst. Es hört sich nicht danach an aber wer weiss es? Immerhin ist es Staatsdienst wenn es für die Polizei ist... ich weiss nicht wie das in Deutschland ist oder war... aber wenn Du sagst, dass die mittlerweile auch nur noch eigene Leute ausbilden.... könnte in Schweden auch so sein, dass sie Polizisten eine "Ausbildung" an der VHS zahlen. Keine Ahnung. Aber fragen kostet nur Telefongebühren und ein paar Nerven. Weiterhin könntest Du erahren wie gut Deine Chancen sind. Es könnte sein, dass Du super gefragt bist mit der Ausbildung aber es wäre auch möglich, dass es nicht so ist, da es ja auch ohne geht (ich meine wenn es das so da nicht gibt, soll keine Wertung sein). Wenn Du mit ein paar Leuten geredet hast kannst Du deine Möglichkeiten einschätzen und entsprechend vorgehen. Vielleicht (wer weiss) warten die auf Dich und zahlen den Schnellsprachkurs noch in Deutschland? Drauf verlassen würde ich mich nicht aber Du wärst auch nicht die Erste...

Viel Glück. Mach Dir nicht zu viele Hoffnungen, sei nicht enttäuscht wenn es nicht gleich klappt, bleib dran und dann wirds irgendwann klappen. Ach, auch wenn ich selber da grade etwas faul bin *schäm*, lern schwedisch bis zum Umfallen. Es kann nur helfen.

Viel Glück und viel Spaß mit dem Nachwuchs.

Liebe Grüße

Wiebke

Schumbi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 31. Mai 2007 07:27

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Schumbi » 24. Juni 2007 20:53

@drudenfuss

Leider stimmt es nicht, was Du sagst.
Die Stellen, auf die sich mein Mann bewirbt bzw., auf die er sich bewerben wird, sind auf englisch inseriert worden und es wird auch ausdrücklich eine englische Bewerbung verlangt.
Wir haben uns bereits beim schwed. Arbeitsamt informiert und haben auch schon selbst mit den Firmen, die in Frage kommen telefoniert und uns auch deren HPs durchgelesen. Und wir waren auch bei Eures in Schweden und haben dort ein Beratungsgespräch mitgemacht.
Wie das ist, wenn nicht ausdrücklich eine englische Bewerbung verlangt wird, weiß ich nicht aus eigener Erfahrung. Jedoch sagte uns sowohl das Arbeitsamt als auch der Eures Berater, daß die Bewerbung in englischer Sprache durchaus Usus ist und sich sehr viele Schweden selbst auch auf englisch bewerben.
Vielleicht hast Du andere Erfahrungen gemacht.
Wir jedoch vertrauen auf die Aussagen, die durch das Arbeitsamt, Eures und die Firmen ansich gemacht wurden.

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon Santa » 24. Juni 2007 21:01

Sorry bitte, wenn ich etwas schmunzeln muß.. ich bin nicht ganz so unvorbereitet wie es scheint. Ich habe schon mit einer Polizeibehörde in Schweden telefoniert, daher weiß ich ja auch, dass ich keine schwedische Staatsbürgerin sein muß. Der Job ist bei den Schweden nicht soooo gefragt, daher sind die Chancen eher als normal einzustufen... wie gesagt, wenn da grad kein Schwede um die Ecke ist, der die Stelle will! Die Schweden sind noch nicht soweit, dass die für die Position Polizisten nehmen, wohl auch, weil die deutlich mehr verdienen würden :)

Unser "Plan", wenn man das so nenn kann , sieht eher so aus : Entweder klappt das da mit meiner Traumstelle oder wir bleiben erstmal noch ein paar Jahre in Deutschland! Mein Mann ist gelernter Dachdecker und arbeitet seit einigen Jahren bei einer Werkfeuerwehr. Ihm fehlt also die immer gefragte Berufserfahrung! Wir haben es mit Schweden nicht eilig. Ich mag einfach nur die Chance wahrnehmen mich auf meine Traumstelle zu bewerben. Wenns nicht klappt ist es auch nicht soooo schlimm... hab ja Zeit! :)Dann sammelt mein Mann noch ein bissel Erfahrung als Dachdecker im Zweitjob oder so, und dann schauen wir mal, ob die Chancen für ihn gut stehen! Wir habens da wirklich nicht eilig! :)

Aber eure verschiedenen Ansichten haben mich ein wenig weiter gebracht.. ich werds so versuchen, wie oben beschrieben! :)
Lieben Gruß
Tanja

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: Bewerbungstipps!

Beitragvon drudenfuss » 24. Juni 2007 21:01

Leider stimmt es nicht, was Du sagst.


wenn du meinst...

Vielleicht hast Du andere Erfahrungen gemacht.


so ist es. amts- und vor allem verkehrssprache in schweden ist schwedisch. die englischen stellenausschreibungen beim schwedischen arbeitsamt liegen irgendwo im promillebereich, soetwas ist für mich vernachlässigbar. wenn du oder vielmehr dein mann einen teil der zielgruppe für diese anzeigen darstellt, bitte sehr. versteift euch aber nicht zu sehr darauf, wie gesagt, solange keiner mit schwedischen wohnsitz für die stelle geeignet scheint mag es klappen...
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast