Bewerbungen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sebastian1984
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 6. Oktober 2011 15:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Bewerbungen

Beitragvon Sebastian1984 » 22. Februar 2012 12:21

Hej hej.

Habe mal eine Frage und zwar in Bezug auf Bewerbungen.
Was muss ich da in Schweden beachten, was wollen die alles in einer Bewerbung drinne haben?

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1895
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen

Beitragvon stavre » 22. Februar 2012 12:27


Sebastian1984
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 6. Oktober 2011 15:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen

Beitragvon Sebastian1984 » 22. Februar 2012 12:36

Ok, da steht nun

Hier kannst du erwähnen, dass du in einem Bewerbungsgespräch gern weitere Informationen lieferst. Erwähne den beigefügten Lebenslauf, sowie eventuell weitere beigefügte Anlagen. Biete an, schriftliche Ausbildungsnachweise und Zeugnisse auf Anforderung nachzureichen.

was ist denn da sinnvoll? zeugnisse beizulegen oder nicht? weil wird ja auch erwähnt den ball flach zu halten.....

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 697
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Bewerbungen

Beitragvon Volker » 22. Februar 2012 12:41

Hallo,

wenn es eine Online-Bewerbung ist, dann fülle möglichst viel aus und erwähne auf jeden Fall jede berufliche Weiterbildung, sei sie noch so kurz und unbedeutend. Deinen Lebenslauf schreibst Du rückwärts. Das jüngste Ereignis komm an erster Stelle. Wichtig ist auch das persönliche Anschreiben. In dem geht es hauptsächlich darum, was für ein netter Kerl mit Teamgeist du bist, der Freude an der Arbeit hat und alles positiv sieht. Pure Angeberei bringt nichts. Deine Schwachpunkte gehören auch nicht da rein.

Die meisten erfolgreichen Bewerbungen laufen in Schweden allerdings über persönliche Beziehungen ab. Es ist wichtig persönliche Referenzen anzugeben, die der potentielle neue Arbeitgeber gegebenenfalls anrufen kann. Wegen der Sprachbarrieren ist dies natürlich problematisch, wenn die Bewerbung aus dem Ausland kommt. Ich würde mich nicht scheuen mich bei den rekryteringsföretag zu bewerben. Diese ähneln deutschen Zeitarbeitsfirmen, sind aber fairer, da es nach einer gewissen Zeit dann doch meistens zu einer Festanstellung kommt.

Hier noch Links: http://www.karriarguiden.se/blogg/categ ... mAodKQP0PA
http://www.spray.se/jobb/cv-guiden

Mit den Stichworten CV und meritlista findest du noch mehr.

Im persönlichen Gespräch erwarten sie eine Selbsteinschätzung von Dir und wollen wissen, was deiner meiner Meinung deine starken und schwachen Seiten sind. Darauf sollte man vorbereitet sein. Auch wollen sie wissen, wie Du dir deine berufliche Entwicklung vorstellst. Ansonsten im Vorstellungsgespräch so sein, wie man ist. Keine aufgesetzte Rolle spielen. Das wirkt verkrampft und verkrampfte Mitarbeiter will man nicht. Schreibt sich alles so leicht, aber in Wirklichkeit ganz schön aufregend.
Viele Grüße Volker

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen

Beitragvon Mark » 22. Februar 2012 17:06

Vielleicht hilft das schon weiter, habe im Forum nach Lebenslauf und Bewerbung gesucht:

jobsuche,22138-alle.html
beitrag113473.html

/Mark

Sebastian1984
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 6. Oktober 2011 15:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen

Beitragvon Sebastian1984 » 23. Februar 2012 16:50

Wie sieht das aus, wenn ich eine Bewerbung schreibe, mein schwedisch ist nicht so gut, dass ich das alles allein schreiben könnte,
und in den Stellenanzeigen steht fast nie mit dabei, ob das auch auf englisch ok wäre. Was wäre da am sinnvollsten?
Und wenn die auf englisch geschrieben werden, ist es dann sinnvoll mit anzugeben, dass man dabei ist schwedisch zu lernen oder erwähnt man das nicht?

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bewerbungen

Beitragvon Imrhien » 23. Februar 2012 17:01

Hej,
grundsätzlich kannst Du überlegen wie es bei ähnlichen Stellen in Deutschland wäre. Wäre Dein Arbeitgeber bereit eine englische Bewerbung zu lesen? Wenn nein, warum sollte Dein Chef in ähnlicher Position in Schweden das tun?

Es gibt branchen, da kann man sich auf englisch wunderbar bewerben. Vor allem wenn da viel englisch gesprochen wird.. Oder aber wenn es ein Mangelberuf ist und die dringend Leute suchen.
Ansonsten ist es so, dass Du als Ausländer eh nicht gerade oben auf der Liste stehst, wenn es gleich gute Schweden gibt. Von daher kann man natürlich sagen, dass es das auch nicht schlimmer macht... Nein, so meine ich es auhc nicht.
Kannst Du etwas schwedisch, dann schreib es auch auf schwedisch. Erwähne dabei, dass Du am Lernen bist und dass Dein Englisch besser ist. Das schadet nicht. Aber Du zeigst damit, dass Du bereit bist zu lernen. Grundsätzlich sagt man hier immer wieder, dass Bewerbungen fehlerfrei sein müssen. Aber da würde ich nach meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass Du da als Ausländer einen Bonus hast. Ich jedenfalls habe mich mehrmals mit Erfolg mit "schlechten" fehlerhaften Bewerbungen beworben. Ich wurde mindestens zum Vorstellungsgespräch eingeladen, was oft schon recht schwer ist. Und ich habe auch mehrere Stellen so bekommen. Allerdings dürfen es natürlich nicht nur Fehler sein :)
Es ist aber besser, dass Du fehlerhaft schwedisch schreibst als dass ein Schwede es Dir perfekt macht und Du dann vor Ort nichts sagen kannst. Lieber ehrlich sein und mit seinen Fehlern leben. Das wird mehr geschätzt als wenn Du angibst wie gut Du bist.
Kannst Du gar nichts, dann mach es auf englisch, schreib aber deutlich, dass Du am Lernen bist und auf welchem Niveau Du gerade bist.

Viel Erfolg
Wiebke

Sebastian1984
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 6. Oktober 2011 15:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen

Beitragvon Sebastian1984 » 23. Februar 2012 17:27

Zählen Köche dort als Mangelware?^^

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bewerbungen

Beitragvon Imrhien » 23. Februar 2012 17:38

Oj, da fragst Du mich? Weiss leider nicht. Vielleicht weiss Jana dazu mehr?

Ich wünsch Dir Glück
Wiebke

Bergvikmio
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 31. Juli 2011 07:22
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bewerbungen

Beitragvon Bergvikmio » 23. Februar 2012 22:06

Hej!
Wichtig ist eine Telefonnummer unter der du immer zu erreichen bist oder zumindest e-mail Adresse. Einladungen zu Bewerbungsgesprächen laufen fast nur telefonisch und wenn einer nicht erreichbar ist, dann wird der nächste angerufen. Fotos sind ebenfalls nicht ueblich. Zeugnisse werden zu den Bewerbungsgesprächen mitgebracht.
Mvh
Michri


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste