Bewerbungen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Bewerbungen

Beitragvon Skogstroll » 5. April 2008 18:41

Ich habe diesen Prozess auch schon aus beiden Perspektiven erlebt, sogar mit professioneller Unterstützung einer Personalagentur.
Es ist richtig, die sauteure und schicke Bewerbungsmappe muss es nicht sein. Das heisst aber nicht, dass man die Form völlig vergessen sollte. Onlinebewerbungen sind sehr weit verbreitet, sei es über ein Formular auf de Homepage der Firma oder E-Mail. Der Lebenslauf wird meist in der "amerikanischen" Version geschrieben, d.h. chronologisch rückwärts. Man sollte sich auch informieren, welche schwedische der eigenen deutschen Ausbildung entspricht. Eine formelle Anfrage z.B. beim högskoleverket ist recht kompliziert, es gibt dort aber eine Datenbank, in der man suchen kann. Mit etwas Glück hat schonmal jemand die selbe Ausbildung angefragt.

Ganz wichtig sind persönlich Referenzen, und mann sollte die Leute, die man angibt, auch vorwarnen, denn meist werden die wirklich angerufen. Zeugnisse sind weniger wichtig als Referenzen, werden aber meist trotzdem verlangt, und zwar als Original oder beglaubigte Kopie, wobei es aber reicht, wenn der Nachbar beglaubigt.
Ansonsten muss man die richtige Balance finden. Man sollte sein Licht nicht ganz unter den Scheffel stellen, eine Selbstvermarktung im deutschen Sinne ist aber nicht angebracht.

Skogstroll

helden

Re: Bewerbungen

Beitragvon helden » 13. April 2008 20:23

Danke für den Tipp,

gibt es eigentlich ein Buch, wie bewerbe ich mich in Schweden?

Ggf. auch auf Schwedisch?

Schöne Grüße

Die Helden

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Bewerbungen

Beitragvon Imrhien » 14. April 2008 09:09

jörgT hat geschrieben:Eine "typisch deutsche" Bewerbung mit dem Betonen der eigenen Fähigkeiten kam bei den Profis vom landstinget zumindest hier in Dalarna ganz schlecht an!


Hej, das würde mich noch mal genauer interessieren was Du dabei meinst. Ich schreibe ja selber grade Bewerbungen und bin da meist ein wenig unsicher... Das dauert immer ewig bis so ein Teil fertig ist. Ich finde auch, dass sie nicht so mit Mappe und so sein müssen wie in Deutschland. Habe auch schon welche per mail verschickt. Aber was mich da erstaunt hat, war die Tatsache, dass bei den Musterbewerbungen, die ich im Netz gefunden habe, immer was drin war von wegen: "ich bin so toll und sozial, andere denken, dass ich freundlich und engagiert und zielstrebig bin".
Das ist doch auch nichts anderes, oder meintest Du etwas anderes? Denn ich fand das manchmal gar etwas albern und übertrieben. Vor allem der Teil "andere sehen mich als...". Klar, dass man da nur das Beste schreibt...
Interessant fand ich auch, dass bei vielen im Anschreiben schon drin stand, was sie in ihrer Freizeit so unternehmen... das käme in Deutschland ganz schlecht an. Zumindest bei den Firmen, die ich da kenne.
Über Aufklärung wäre ich dankbar, denn ich verbssern kann man Bewerbungen fast immer :)

Liebe Grüße
WIebke

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Bewerbungen (in Schweden)

Beitragvon Mark » 14. April 2008 12:19

Hai! Hier ein ein paar Tips fuer die Bewerbung in Schweden:

  • Nur relelvante Kompetenzen angeben und die dann ausfuehrlich: Kentnisse, Ausbildung, Erfahrung (das ist das aller wichtigste)
  • Etwas ueber private Interessen und Deine Person erzaehlen: Schule, Hobbys, Ziele (ein menschliche Gesamtbild interessiert die Schweden)
  • Unbedingt schwedische Sprachkentnisse angeben (selbst wenn die mager sind, z.B. sagt man dann grundlegende/basic)
  • Hervorheben dass du Deutscher bist (Deutsche gelten als fleissig und gut ausgebildet)
  • Adresse, EMail und Telefonnumnmer angeben (im Anfang des Lebenslaufs), Kein Geburtsdatum angeben (unueblich)
  • Kein Lichtbild beifuegen, keine uebertriebene Text-Formatierung, besser schlicht halten (eine Schriftart benutzen)

Wenn man sich online bewirbt, dann mit kurzem/freundlichen "Anschreiben" und den Lebenslauf als PDF-Anhang.

Hoffe es hilft weiter. :)

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: Bewerbungen

Beitragvon zwockelchen » 15. April 2008 06:43

Hej Mark,
na das ist doch mal ein Text der genau detaliert ist. Jetzt kann ich mir darunter auch was vorstellen wie ich es schreiben muß.
Herzlichen :danke:
lg zwockelchen
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

helden

Re: Bewerbungen

Beitragvon helden » 15. April 2008 07:56

Hallo Mark,

echt toll die Aufstellung!

:danke:

Wie ist es eigentlich mit Quereinsteigern.

Also wenn mein Mann z.B. als Informatiker lieber was im Touristik-Sektor machen möchte, gibt es da Chancen?

Weil Erfahrung hätte er da keine :-(

Schöne Grüße

Rita


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste